1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

angebliche muskelschwäche

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von anja 123, 28. Februar 2010.

  1. anja 123

    anja 123 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24223 schwentinental
    habe seit 24 jahren chronisch sehnscheinentzündung in beiden armen sowie in allen sehnen,muskel übergängen bin dort in den vergangenen jahren 4mal ohne jeglichen erfolg operiert worden .habe an beiden knien verschleiss wieburg3,am rechten knie bin ich vor einem knappen jahr zum 2mal operiet worden, beim 1mal wurde der knorpel geglättet,diesmal wurde ein geschwulst von kaputen knorpel enfernt.ebenso habe ich mässigen verschleiss an beiden daummensattelast gelenk ,sowie verschleiss in der halswirbelsäule mit spondilosebildung .mein ordopäthe sagt dazu nur ich habe eben eine anlage bedingte muskelschwäche und das bei einigen menschen die allters erscheinung eben früher ein. meine rheuma werte sind in ordnung,es hat bisher keine therapie geholfen ,der zustand der gejenke und sehnen wird immer schlechter.ich bin 41 jahre alt und kann körperlich so gut wie nichts mehr.ich hatte vor jahren das phosollepid antikörpersymdrom während meiner schwangerschaft. man sagte mir da könnte ein zusammen hang bestehen,wer kann mir dazu was sagen
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Anja,
    es heißt Antiphospolipid- Syndrom, kurz APS-Syndrom. Infos darüber bekommst du auch hier links unter Rheuma von A-Z. Man sollte damit regelmäßig zur Kontrolle, denn es kann zu Thrombosen führen. Es gesellt sich aber auch leider gerne zu einer anderen rheumatische Erkrankungen dazu, am ehesten wohl zu den Kollagenosen. Hat man denn schon mal daran gedacht, die ANA-Werte zu kontrollieren?
     
  3. anja 123

    anja 123 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24223 schwentinental
    nein eigentlich doktort man nur an mir rum,zumindest hält man mich nicht mehr als simulantin,was die ersten jahre der fall war ,bis die ersten schäden sichtbar waren
     
  4. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Wenn du schon so langer Jahre ein APS-Syndrom hast, kann ich mir eigentlich gar nicht vorstellen, dass man nicht ab und an mal nachschaut, ob eine andere Grunderkrankung besteht. Ist ja oft sekundär. Hast du noch alte Befunde? Ich würde dir ohnehin raten, diese immer in Kopie aushändigen zu lassen. Es ist ja acuh eine Blutgerinnungsstörung und ich weiß nicht, ob du deshalb nur bei einem Hämatolgen warst. Du solltest auf jedem Fall zu einem internistischen Rheumatologen, keinem Orthopäden.
     
  5. anja 123

    anja 123 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24223 schwentinental
    ich musste 3 jahre zur bluttest war davon 2jahre antikörperfrei ,mann hat nie ein zusammenhang gesehen
     
  6. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Dann klemm dich jetzt mal dahinter. Nimm die alten Befunde mit. Blutwerte können sich jederzeit ändern, wurde ja lange nicht mehr nachgesehen und ich hoffe, dass du einen guten internistischen Rheumatologen findest, der die weiteren nötigen Untersuchungen macht.
     
  7. wautzi008

    wautzi008 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2009
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    hallo Anja,

    die aussage ist richtig, du musst ganz doll schnell zum intern.RA.
    ich habe auch schon diese op`s hinter mir, aber die bringen nichts.
    du wirst komplett falsch behandelt beim orthopäden.
    ich habe außer den gelenken auch sehnenbeteidigung und im letzten jhr. bekam ich die diagnose PSA ohne befunde im blut.
    dank der medica geben meine gelenke schon eine weile ruhe (keine schmerzen mehr), nur noch die sehnen schmerzen und das bekomme ich (mein RA), aber auch noch in den griff.
    ich wünsch dir alles gute auf diesem weg.

    lg. elke
     
  8. anja 123

    anja 123 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24223 schwentinental
    werde ich machen,hoffe es bringt etwas,
     
  9. anja 123

    anja 123 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24223 schwentinental
    ps habe noch eine habe in vielen gelenken verschleiss am schlimmsten in den knien und in derhalswirbelläule,wenn die krankheit erkannt wird kommen sie dann zum stillstand
     
  10. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Du hast ja nun noch keine Diagnose und so kann man auch nichts dazu sagen. Sollte eine entzündliche rheumatische Erkrankung dahinterstecken, wird in der Regel mit einer Basistherapie begonnen. Es dauert aber dann schon einige Zeit bis sie wirkt. Mit einer solchen Therapie kann man die Erkrankung aufhalten od. zum Stillstand bringen. Auch muß man zu regelmäßgen Kontrollen beim Rheumatologen. Der sieht dann den Erfolg der Behandlung und kann dir dann mehr sagen. Auch krankengymnastische Übungen können zusätzlich helfen.
     
  11. anja 123

    anja 123 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24223 schwentinental
    ein entzündbares rheuma steckt nicht dahinter,die waren nach der letzten op in ordnung
     
  12. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Lass das lieber von einem internistischen (nicht orthopädischem) Rheumatologen abklären. Keine Ahnung, was die bei der OP für Werte genommen haben.
     
  13. anja 123

    anja 123 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24223 schwentinental
    krankengymnastik und muskelaufbautraining mache ich schon seit jahren,da ich wie gesagt sehr schwache muskeln habe ,aber ohne erfolg