1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Analgetika

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von viviane, 13. Oktober 2003.

  1. viviane

    viviane Guest

    Hallo!
    Fuer mich ist die Diagnoe und der Umgang mit den Medis noch sehr neu und taeglich tauchen neue, offene Fragen auf.
    Viele Fragen schon durch dieses Forum beantwortet, herzlichen Dank an alle und als Krankenschwester habe ich noch weitere Quellen.
    Was ich von Euch wissen moechte ist:
    Nehmt Ihr Analgetika (vioxx) durchgehend oder bei Bedarf? Gehoert der entzuendungshemmende Effekt zur Therapie, bei mir mit Gold und Cortison oder dient es lediglich zur Steigerung der Lebensqualitaet?
    Ueber Anregungen, Erfahrungen oder Tipps bin ich dankbar! Viviane
     
  2. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Viviane

    ich nehme Vioxx 25mg unter anderem z.Z. täglich als Schmerzmittel, wenn die Schmerzen nicht so schlimm sind wie jetzt, dann nehme ich Vioxx nur bei Bedarf.
    Vor über 2 Jahren habe ich von Ibubrofen und Diclo auf Vioxx gewechselt, weil ich mit den Medis dauernd Magenprobleme hatte, das ist jetzt Gott sei Dank vorbei, also ich vertrage Vioxx sehr gut.
    Die Lebensqualität beeinflusst es dahingehend, das es die Schmerzen erträglicher macht, ob es auch positiv auf Entzündungen wirkt, weiß ich nicht.
    Als Basismedikament nehme ich Lantarel (MTX), ich glaube es gibt aber auch einige die Gold als Basis nehmen.

    Welche Diagnose hast du denn?
    Ich habe cp, Fibro

    liebe Grüße

    Samira
     
  3. mandony

    mandony Powerfrau

    Registriert seit:
    20. Juni 2003
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wülfrath
    Vioxx

    Hallo,

    Also ich habe bis vor kurzem auch Vioxx eingenommen. 25-50mg. Zuerst auch nur bei Bedarf, also wenn die Schmerzen zu stark waren. Dann hat mir ein Orthopäde allerdings gesagt, dass es wirksamer ist, wenn der Körper einen gewissen Pegel aufbaut, und das ist der Fall wenn Du die Medis ca. 5-7d lang einnimmst. Wenn Du merkst, dass es Dir wieder besser geht, kannst Du eine Pause machen.

    Mit Vioxx, danach Celebrex war ich auch noch nicht schmerzfrei. (Sind sehr magenschonende Mittel) Ibu Kd 600 nicht schlecht, aber der Magen rebelliert. Ich bin Physiotherapeutin und habe daher die Möglichkeit mich regelmässig von meinen Kollegen behandeln zu lassen. Oft erfahre ich dadurch schon Linderung. In den letzten 2-3 Wochen bin ich sogar ohne Medis ausgekommen, evtl. Paracetamol. (Habe Fibro) Bekommst Du auch Physiother.?

    Ich nehme jetzt Mydocalm und probatorisch hat mir der Rheumadoc Naproxen, Acemetacin und Beofenac verordnet. Bisher brauchte ich es aber noch nicht. Gott sei Dank.

    Liebe Grüsse und Daumendrück dass Du auch bald Linderung erfährst
     

    Anhänge:

  4. viviane

    viviane Guest

    Herzlichen Dank an alle!
    Inzwischen habe ich schon eigene Erfahrungen gemacht, bin aber froh, auch von anderen Menschen zu hoeren, dann fuehle ich mich nicht ganz so alleine...
    ich nehme jetzt morgens eine kleine Cortisonmenge (5mg), abends 25mg Vioxx und dann noch Gold ab naechste Woche. Insgesamt hat mich die Kombi Analgetika/Cortison wieder "auf die Beine gebracht", obwohl ich selten wirklich schmerzfrei bin.
    Ich besuche regelmaessig ein Fitnesstudio und mache so viel wie moeglich ist, laufe regelmaessig und fahre Fahrrad. Da ich eine Ausbildung als Gymnastiklehrerin habe, weiss ich wann und wie ich auf meine Gelenke achten muss.
    Was jetzt noch in Planung ist, ist eine Tiefenentspannungsmassage, weil meine Schultern oft verspannt sind, einfach nur wegen der schmerzenden Haende...
    Soweit dazu, seid herzlich gegruesst, zieht Euch warm an und geniesst das Wetter!
    Viviane
     
  5. humania

    humania Guest

    Liebe Viviane!

    Möchte Dir noch kurz etwas erklären, da anscheinend ein Mißverständnis herrscht. Vioxx oder Celebrex sind keine Analgetika! Sie gehören, wie Voltaren, Deodolor, Felden etc. zu den NSAR d h. zu den Nicht stereoiden Antirheumatiker. Analgetika sind reine Schmerzmittel wie z. B. Tramal. Der Unterschied besteht darin, dass diese NUR auf das Schmerzempfinden wirken und NICHT entzündungshemmend wie dei NSAR sind. Aus diesem Grund ist auch eine Kombination dieser Mittel möglich, da keine Gegenanzeige betseht. Zu beachten aber ist, dass Analgetika ziemliche "Hämmer" sind und nur bei Bedarf und großen Schmerzen eingesetzt werden sollten.

    Die COX 2 Hämmer (Vioxx und Celebrex) sind relativ neue NSAR und haben den Vorteil, dass sie keine Nebenwirkungen auf den Magen-Darmtrakt haben. Leider wird aber bei vielen Patienten die Wirkung als nicht ausreichend bezeichnet, besonders bei akuten Schmerzen. Aber das ist eben individuell.

    war eben nur eine kleine Erklärung als Anhang..;)

    liebe Grüße

    Bodo (..der weibliche)
     
  6. viviane

    viviane Guest

    Herzlichen Dank Bodo!
    Ich ducke mich mal verlegen, ob so viel Ignoranz meinerseits....ich bin Krankenschwester!
    Ich kenne die Unterschiede, hatte aber irgendwie die NSAR als "meine Schmerzmittel" definiert, sollte aber sicher klarer sein. Besonders auf dieser ausgesprochen gut informierten Seiten. Von den echten Schmerzmitteln bin ich bisher verschont worden, Vioxx bringt mich ueber den Tag, aber wirklich schmerzfrei bin ich nie. Bleibt das so???

    Ich stecke oft in einem Wust von Ideen, Fachwissen, Aengsten und Schmerzen.
    Die Krankenschwester in mir spricht von guten Therapiemoeglickeiten, die Mutter erklaert immer wieder warum einige Dinge schwierig geworden sind, die Hausfrau ueberlegt sinnvolle Moeglichkeiten das Leben einfacher zu gestalten, die Tochter beschwichtigt und troestet die sorgenvollen Eltern und tief drin, wenn mal Niemand etwas von mir moechte habe ich einfach nur Angst und manchmal Wut.
    So, dass musste mal raus! Viviane
     
  7. humania

    humania Guest

    Liebe Viviane!

    Nichts für ungut! Als ich meinen Bericht an dich über die Cox 2 "Hämmer" ( oh, welch Schande..Hemmer..) nochmals durchlas, ist mir auch der "Hammer" erst aufgefallen! :D

    Na, solche Sachen passieren eben.....

    Von den Pharmafirmen (Vioxx und Celebrex) wird die Einnahme dieser Präparate konstant und regelmäßig empfohlen, da sich dann die richtige Wirkung "entfalten" kann. Also bei akuten Schmerz wird es sogar von ihnen nicht unbedingt empfohlen. Aber, wie bereits erwähnt, das ist auch nicht bei allen Patienten gleich.

    Zu Deinen Gedankengängen kann ich nur sagen: BINGO, willkommen im Club!

    Du kannst mir glauben, es geht beinah jedem so wie Dir. Man durchschreitet einfach einen gewissen Weg bevor man mit einer chronischen Krankheit wirklich leben kann. Das geht über Verzweiflung, Verleugnung, Wut, Hilflosigkeit etc......Wir kennen das ja leider alle.

    Aber: wir sind füreinander da! Alle wie Du uns im Chat vorfindest! Jederzeit kannst Du dich an uns wenden und ich bin absolut sicher, dass immer wer da ist, der dich unterstützt!

    Kopf hoch! Man kann sehr gut lernen damit zu leben. Lass Dir Zeit, informiere dich und sprich mit Betroffenen.

    einmal dick geknuddelt und liebe Grüße aus Österreich

    Bodo (..nochmals der weibliche Wuffel..;) )
     
  8. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Schmerzmittel ...

    Hallo Viviane,

    ich für meinen Teil fahre am besten damit, die Schmerzmittel bei Bedarf zu nehmen, aber wenn es denn erforderlich ist, dann gleich richtig und nicht klein anfangen (Anfangsdosis 3*800 mg Ibuprofen und 3*30 Trpf. Novalgin pro Tag).
    Auf diese Art und Weise habe ich in der Regel nach relativ kurzer Zeit wieder halbwegs Ruhe ...

    Alles Liebe und Gute

    Robert
     
  9. viviane

    viviane Guest

    Hallo!
    Die spontane Aufnahme in diesem Forum hilft mir und ruehrt mich!
    Herzlichen Dank an alle, die mir mit Ratschlaegen und Anregungen weitergeholfen haben.
    Schoenen Abend, Viviane

    Naechste Woche bin ich bei meiner Freundin/Partnerin, die mich sicher liebevoll verwoehnen wird, aber auch dort habe ich den Umgang mit dem Rheuma noch nicht gelernt.
    Bei einigen Dingen bin ich froh, wenn ich Holfe bekomme, aber eigentlich gefaellt es mir ueberhaupt nicht auf Hilfe angewiesen zu sein.
    Ich sehe schon, ich habe noch einiges zu lernen und es wird ihre ganze Geduld gefordert...
     
  10. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi viviana,

    habe gelesen, dass Du demnächst eine Goldtherapie beginnst. Ich wünsche Dir von Herzen, dass sie bei Dir genauso gut und so gut wie nebenwirkungsfrei wirkt wie bei mir. Allerdings musste ich mich über 3 Monate irgendwie über Wasser halten, so lange brauchte das Gold nämlich, bis sich endlich eine Wirkung zeigte - seitdem aber suuuuuper.

    Ich bekomme Gold nun seit Anfang März, nachdem zuvor Versuche mit Quensyl und Mtx fehlgeschlagen sind. Inzwischen ist mein Depot gefüllt, und ich bekomme die Spritze nur noch 2x im Monat. Wenn Du dazu Fragen hast, kannst Du mich jederzeit anmailen.

    Zu Vioxx: Leider vertrage ich seit Beginn der Cortisontherapie vor gut 2 Jahren keinerlei NSAR mehr. Ganz übel geht es mir bei Voltaren, aber auch mit Vioxx komme ich nicht mehr klar (Übelkeit, Magenschmerzen und Kreislaufprobs bis zum Umkippen). Zum Glück hatte ich schon lange keine starken Rheumaschmerzen mehr (dummerweise grad zur Zeit, aber auch nur deshalb, weil ich mich handgelenksmäßig übernommen hab). Jetzt nehme ich bei Bedarf Novalgin- oder Tramal-Tropfen, und die auch nur zur Nacht, damit ich einigermaßen schlafen kann.

    Viel Glück mit Gold und liebe Grüße!
    Monsti