1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

An die Matheprofis...

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Kristina cux., 6. März 2009.

  1. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich hate am Mittwoch meine Zwischenprüfung. Die ganz gut verlief, also ich habe ein ganz gutes Gefühl und hoffe meine erwünschten 80-85 % erreicht zu haben, mehr darfs natürlich auch sein *g*.

    Dort war aber eine Frage die mich total wurmt. Ich saß an dieser Aufgabe bestimmt ca. 10 minuten dran. Ich habe sie mir gut gemerkt, weil ich gerne eine Lösung von euch wissen möchte, da einige Kollegen nämlich was anderes ausgerechnet haben und das nach meiner Logik nicht aufgehen kann, was die raus haben. Meine Lösung erzähle ich euch später, nachdem ihr gerechnet habt, ihr treibt sich doch bestimmt ein/e LEHRER/IN herum oder????


    FRAGE:

    11 Unternehmen haben je 24 000 EURO für Werbezwecke zur Verfügung. Der Betrag verringert sich aber dann auf 16 000 EURO pro Unternehmen.

    Wieviel zusätzliche Unternehmen werden benötigt um bei 24 000 EURO pro Unternehmen zu bleiben?


    Liebe Grüße

    Kristina
     
  2. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    Hallo Kristina,

    um einen Etat von 24000 Euro zu behalten, benötigst du 6 zusätzliche Unternehmen. Das eigentliche Ergebnis ist 5,5, aber halbe Unternehmen gibt es nicht und 5 sind zu wenig ;)

    kann ich dir auch gern erklären

    stoppel
     
  3. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Kristina,
    mir fehlt da die Begründung, warum es plötzlich weniger Geld ist. Aber nur um mal mit den vorhandenen Daten zu arbeiten: nach dem simplen Dreisatz

    24000 = 11
    16000 = ?

    11 x 16000 : 24000 = 7,33
     
  4. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    tennismietze hat nen kleinen denkfehler drin, da du aktuell für die 11 unternehmen nur noch 16000 euro hast und keine 24000. damit das verhältnis passt, brauchst du für 24000 euro 16,5 unternehmen.

    16000: 11 = 1454,545454545454
    24000: 16,5 = 1454,545454545454

    da die frage lautet, wie viele zusätzlich sein müssen, lautet die antwort 6.


    PS: und was hast du jetzt ausgerechnet?
     
  5. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Wie kommst du auf die 5,5???

    Einfacher Dreisatz kann es einfach nicht sein, da ich das nämlich zu unlogisch finde. Die Differenz beträgt insgesamt 88 000 EURO, diese 88 000 EURO habe ich ganz einfach durch die 24 000 EURO gerechnet und hatte somit 4 heraus. Was fpr mich einfach am logochsten war und auch einige andere so gerechnet haben. Der andere Teil hatte die 7 heraus.

    hmmmmm.....

    Lg Kristina
     
  6. baerkids85

    baerkids85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Meine Lösung

    Also ich würde das so rechnen: Als Verhältnisrechnung:
    24 000 : 16 000 = x : 11 / ersteres durch 8 000 gekürzt
    3 : 2 = x : 11
    2 x = 33 / : 2
    x = 16, 5

    Man bräuchte also 6 Unternehmer mehr. So wurde mir das in der Berufsschule beigebracht. Obs richtig ist?? Ich denk schon!
    LG baerkids
     
  7. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    ich sehe es auch so wie baerkids. leider habe ich eben ergebnislos versucht hinter kristinas rechenweise zu steigen.
     
  8. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Also ich habe die Differenz:

    8 000 x 11 = 88 000 (das ist die gesamte Differenz der Unternehmen zusammen)

    Diese Differenz habe ich durch 24 000 gerechnet und da kam das Ergebnis 3,6666.... heraus, also 4 Unternehmen.

    Auf eine Verhältnisrechnung wäre ich nie gekommen!!! Dann habe ich diese Frage wohl falsch beantwortet. Wie dann wohl viele andere auch :rolleyes:
     
  9. Bernd-67

    Bernd-67 Guest

    Hmmm - also ich verstehe die Aufgabenstellung schon nicht :confused:
    mal angenommen:

    Eine Werbeagentur hat 11 Kunden mit je 24000 Eur Etat
    diese Kunden kürzen jedoch auf je 16000 Eur

    wenn es dann darum geht wieviele Kunden ( Unternehmen ) die Werbeagentur mehr braucht um auf das gleiche gesamt Etatvolumen zu kommen ........

    11 x 24000 Eur = 264000 Eur
    246000 Eur : 16000 Eur = 15,375
    15,375 - 11 = 4,375

    Die Werbeagentur braucht also 4,375 Kunden mehr
    - klar kann man Kunden nur in ganzen Zahlen bewerten.
    ..
    also 5 - weil sonst ist es zuwenig Geld
    - auch wenn man 0,375 sonst abrunden würde
    ______________________________________________________
     
    #9 6. März 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. März 2009
  10. Karlotta

    Karlotta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Bernd,

    wenn du den Tippfehler korrigierst (264.000 statt 246.000) kommt richtig

    264.000:16.000=16,5 heraus.

    Demnach sind es tatsächlich 5,5 oder gerundet 6 Unternehmen mehr, die man benötigt. Das alles nur, wenn wir die Aufgabenstellung richtig verstanden haben.

    LG Karlotta
     
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Bin nun gar kein Matheprofi, bekomme aber auch 5,5 heraus. Bin gespannt was wirklich bei der Fragestellung als Antwort stehen wird.
     
  12. licet73

    licet73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München

    Ich finde sehr interessant wie diese Aufgabe gelöst wurde.
    So wie sie hier steht, fehlen irgendwelche Infos und das heißt: man kann die Aufgabe nicht lösen.

    Anders gesagt: Pro Person bekommt man immer nur einen halben Apfel. Wie viele Personen müssen noch hinzukommen, damit jeder einen ganzen Apfel hat?
    Es hat nie jemand mehr als einen halben Apfel... Wo soll der denn her kommen?

    Alles was ich hier gelesen habe sind doch Spekulationen, oder sehe ich das falsch? Irgendein Parameter fehlt da Kristina. Vielleicht denkst Du noch mal nach?

    Nichts für Ungut!

    Liebe Grüße,

    licet

     
  13. eva59

    eva59 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    die 6 (5,5) sind richtig.

    vorher: 11 * 24 000 , dann 11 * 16 000 --> um 88 000 weniger
    wie viele Unternehmen (zu je 16 000) braucht man für diesen Betrag??
    88000 / 16 000 = 5,5 --> 6 Unternehmen.

    lg eva
     
  14. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Danke eva, klingt total logisch, dann habe ich einfach durch die falsche Zahl geteilt... hätte ich bloß die 16 000 genommen. Naja lässt sich nicht mehr ändern. Vielen Dank ;).

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  15. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Ähm... licet73 sagte ja da fehlt eventuell was.

    Ich hab mir deshalb die Aufgabe nochmal durchgelesen, wäre es möglich das da ganz simpel nichts fehlt und die Unternehmen gar nicht mehr auf 24.000 kommen können?

    Weil, wenn die Fragestellung wirklich so stimmt, gibt es eigentlich nur folgende Möglichkeit:

    Scherzfrage, soll ja sehr beliebt sein habe ich gehört und das klingt mir ganz nach einer. :D

    Denn wenn 11 Unternehmen zusammen 264.000 € für Werbezwecke zur Verfügung haben, dieses dann auf 176.000 € (gesamt) gekürzt wird, ist es egal wie viel neue Unternehmen dazu kommen, da, je mehr Unternehmen dazu kommen, die Mögliche Geldsumme sinkt. Da ist nicht die Sprache davon, dass die Geldsumme an sich steigt, je mehr Unternehmen sich beteiligen und schon gar nicht um wie viel.

    Und selbst wenn man durch die Frage davon ausgeht, dass die Geldsumme steigt, kann sie ja, durch Unternehmen das dazu kommt, auch nur um die entsprechenden 16.000€ steigen.

    Allerdings hasse ich Scherzfragen, aber das war fast das erste was mir dazu einfällt. :top:

    Wann bekommst du die Lösung? *lach
     
  16. licet73

    licet73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München

    Ja, das meine ich auch. So wie es da steht, gibt es keine Lösung
    Habe ja schon versucht es anhand der Äpfel zu erklären wie unsinnig die Aufgabe so ist.

    >Wie viel zusätzliche Unternehmen werden benötigt um bei 24 000 EURO pro Unternehmen zu bleiben?<

    Da steht nix von Gesamtbudget. Sondern, dass je Unternehmen es mehr werden soll. Das geht doch nicht.

    Was bedeutet der Betrag verringert sich pro Unternehmen?
    Ich würde also sagen die Lösung ist 0
    Das ist die einzige Lösung die Sinn macht. Wo wir mit der Sache mit der Scherzfrage schon näher kommen. Wobei ich wie schon gesagt eher denke, dass Kristina einfach nur etwas vergessen hat. Immerhin handelt es sich hier um eine Prüfungsaufgabe.

    Wäre ja gespannt wie die das sehen, die meinen, die Aufgabe bereits gelöst zu haben. Wie kommt Ihr drauf? Reine Neugierde...

    licet

     
  17. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Danke, EVA hat mir die Frage schon richtig erklärt. Ihr Rechenweg ist der Richtige. Scherzfragen gibt es in der Zwischenprüfung nicht!!!!!!!!!

    Vielen Dank für eure Mühe. Den richtigen Lösungsweg werde ich leider von der Handelskammer nicht erfahren, da ich nur mein Endergebnis mitgeteilt bekomme.

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  18. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Das ist ganz leicht licet73.

    Erst haben 11 Unternehmen 264.000 €, dann nur noch 176.000€.

    Da nicht angegeben ist um wie viel die Gesamtbetrag steigen würde, wenn ein neues Unternehmen dazu kommen würde, würde man entweder auch von 16.000 € mehr je Unternehmen ausgehen. (auf die Gesamtsumme also drauf gerechnet) Wobei es dann trotzdem bei 16.000€ je Unternehmen bleiben würde.

    Oder es könnt auch nur 1 Unternehmen sein, wenn die Summe halt fest stehen würde. Was das in dem Fall heißt, 12 Unternehmen würden sich, sofern der Betrag nicht dadurch größer wird, die 176.000 € teilen und somit würde jedes der nun 12 Unternehmen weniger bekommen.

    Übrigens, gerade in einer Zwischenprüfung würde ich eine Scherzfrage rein tun, gerade weil es da darum gehen soll, dass man sich einen Gesamteindruck machen kann.

    Frag doch mal deinen "Mathelehrer" was es mit der Aufgabe genau auf sich hat, mich würde das wirklich interessieren. :)

    Da jedes neue Unternehmen (nach meiner Logik) auch nur weitere 16.000 € bekommen würde, werden auch nur 16.000 € zum Gesamtbetrag dazu gerechnet.

    Das du davon ausgehst, dass man die 88.000 € durch die festgelegten 16.000 € teilen kann und so auf das Ergebnis kommt, erschliesst sich mir nicht. Weil das Ergebnis sagt lediglich, wieviele weitere Unternehmen von den 88.000 € mit dem festgelegten Betrag (also den 16.000 €) auskommen könnten.

    Meine Meinung, die könnte aber durch aus falsch sein. Nur, mir reicht ein: Das ist auf jeden Fall richtig bei Mathe nicht, solang ich es nicht verstehe.

    Entschuldigung so bin ich eben.
     
    #18 7. März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2009
  19. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Nein, es sollen die 24 000 EURO bleiben!!!! Es ist gefragt wieviele zusätzliche Unternehmen benötigt werden um bei den 24 000 EURO je Unternehmen zu bleiben. Die SUmme wurde ja auf 16 000 gekürzt, es soll aber bei 24 000 EURO bleiben. Vergiss es einfach *lach*.

    Eva hats schon ganz richtig gemacht, was mir selbst auch Logisch erscheint und es definitiv richtig ist. ICh werde diese Rechnung ausdrucken und meinem Berufsschullehrer vorlegen und fragen was er davon hält und wie seine Lösung ist. Ich bin mir sicher das er das gleiche Ergebnis hat wie einige anderen hier, nämlich die 5,5, also 6!!! (Kaufmännisch Runden)
     
  20. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Aus 16.000 € können nicht 24.000 € werden. NUR wenn man davon ausgeht das die Gesamtsumme fest gelegt ist. Dann bräuchte könnte man 7,333 Unternehmen (also Rund 7) durchbringen.

    Rechnung:

    11*16.000=x*24.000
    176.000= x*24.000 /:24.000
    x=7,33 (da es aber nicht für 8 Unternehmen reichen würde wären es sieben plus ein Gewisser Rest)

    Das mit ins Verhältnis setzen ist an sich eine gute Idee da man das beim Dreisatz ähnlich tun würde. Nur das ich es so rum setzen würde.

    Was heißt ich soll es vergessen, ich möchte doch nur wissen warum Ihr meint 88.000 € (Differenz) durch 16.000 € teilen zu müssen und dann auf 24.000 € je Unternehmen kommt. :confused: