1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

An die Computerfreaks unter uns - Frage

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Colana, 10. Februar 2008.

  1. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo allerseits,

    fährt einer von Euch eigentlich Linux usw.?

    Hätte gerne Eure Erfahrungen zu diesem System...

    Viele Grüße
    Colana
     
  2. Hi Colana

    Ronny hat gute Erfahrungen mit Linux. Er sagt gerade, es kommt drauf an, was du damit anstellen willst :D . In Punkto Sicherheit ist seiner Meinung nach Linux sicherer als Windows.
    Sei Tipp: Linux life-System(Ubuntu) aus dem Internet ziehen und testen. Schwieigkeiten gibts nur bei exotischer Hardware :eek:
    Na, da hättet ihr ja ein Thema am Samstag :cool:
    Liebe Grüsse von Sylke und Ronny :)
     
  3. Mupfel

    Mupfel Guest

    @Colana

    Ich verwende Linux als zweit Betriebssystem schon einige Jahre.
    Es hier zu besprechen würde zu lange dauern. Du kannst mich
    wenn du willst, gerne nächste Woche abend mal anrufen. Oder
    ich rufe dich an. Habe Flat.

    Melde dich per PN wenn du interessiert bist!

    Mupfel
     
  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo colana,

    bin bis vor rund 5 jahren mit suse-linux gefahren und war sehr begeistert. seinerzeit war es nur leider so, dass linux ein system war, bei dem man schon wissen sollte, was man tut, als mir der pc dann irgendwann abstürzte (lag an der festplatte) hab ich mir dann nicht wieder linux zugelegt, weil mir das allein zu kompliziert gewesen wäre und ich nicht ewig bei meinem ex um hilfe betteln wollte.

    positiv:
    - keine probleme mit viren und konsorten
    - ist erst mal alles installiert ist es sehr übersichtlich
    - läuft sehr stabil
    - ist kostengünstig

    negativ:
    - probleme mit mancherlei hard- und software

    sowohl positiv, als auch negativ:
    linux ist ein system, welches davon ausgeht, dass der davor sitzende anwender weiß was er tut. es wird dich also im zweifel nicht 3x fragen "sind sie sicher???" oder "soll die option wirklich gelöscht werden???". das ist positiv, weil es die nerven schont, negativ, wenn man gar nichts löschen wollte und auch meint, zu nichts dergleichen aufgefordert zu haben und sich plötzlich wundert, warum irgendeine option "einfach so" verschwunden ist.

    wenn du ausreichend speicher hast, wäre es eine überlegung wert, sowohl mit linux, als auch mit windows zu fahren, man kann das dann am pc aufsplitten und beim hochfahren sozusagen in die richtung "abbiegen" in die man will.

    wie gesagt, meine erfahrungen basieren auf suse 7.0. das ist schon ewig her, in der zwischenzeit sollte linux deutlich benutzerfreundlicher geworden sein. von ubuntu hab ich bisher viel positives gehört, mich aber auch noch nicht so recht rangetraut.

    liebe grüsse
    lexxus
     
  5. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Guten Abend,

    auch ich habe Linux laufen. Was genau möchtest Du denn wissen? Denn alles zu Berichten, was evtl. von interesse sein könnte, würde den Rahmen wohl sprengen.

    Positiv zu nennen ist
    • Firewall und Virenschutz von Haus aus dabei
    • Office Paket dabei
    • Grafikbearbeitung möglich
    • Player für Musik und Video dabei
    • läuft auch auf alten PCs sehr stabil
    • kostenlos bzw. kostengünstig (an sich ist Linux kostenlos, man bezhalt ja nur einen Möglichen Support etc.)
    • anpassbar in allen Bereichen
    • es gibt Software für alle möglichen Aufgaben, die durch die Lizensen (GNU) meist kostenlos sind
    • Vernüftige Rechte Verwaltung (=Benutzerrechte usw)
    • seid den neueren Distrubitionen (Suse 10.x zum Beispiel) auch mit Grafischer Oberfläche für Leute ohne Linuxerfahrung sehr leicht an wend bar
    • Programme aus Windows lassen sich auch nutzen (Virtuell)
    • vernüftige Logdateien über alle Ereignisse
    negatives:
    • wird leider nicht von Haus aus mit geliefert
    • bei zu moderner Hardware ist das installieren von Linux nicht ganz einfach (Stichwort Kernel integration)
    • Plug & Play funktioniert nicht immer
    Die Punkte sind nur kurz aus dem Sinn geschrieben. Habe in der Berufsschule auch einen Linuxkurs belegt und bekomme danna uch ein Zertifikat. Was vielleicht noch zu sagen bleibt: Viele Firmen und Gemeinden stellen alles nach und nach auf Linux um, da es kosten spart.

    Gruß Muckel/Tobias
     
  6. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo colana,

    tobias hat da was angesprochen, was ich vergessen hab zu erwähnen. man muss nicht im elektromarkt das große linuxpaket kaufen, denn da sind elemente enthalten, die man (als laie) eh nicht braucht. mein ex hat mir damals ein buch geschenkt a la "jetzt lerne ich linux". dort war eine etwas abgespecktere version enthalten, die für meine bedürfnisse völlig ausreichend war. das buch hat damals ca. 25 euro gekostet. oft findet man linux-versionen auch als zugabe in diversen pc-zeitschriften. ob das runterladen aus dem netz praktisch ist und wieviel in solchen paketen enthalten ist, weiss ich nicht, hatte damals nen asbachuralten pc mit komplett neuer festplatte, da wär runterladen eh nicht gegangen.

    liebe grüsse
    lexxus
     
  7. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Guten Tag zusammen,

    also, bei den herunter zu ladenden Versionen ist auch alles dabei. Schaut man sich in den elektromärkten einmal die distrubitionen an, so sieht man, dass die meisten das selbe haben, wie die, die man runterladen kann.

    Novell zum Beispiel verbreitet SuseLinux in verschiedenen Märkten. Da kauft man nicht das Betriebssystem als solches sondern den Telefonsupport. Das ist die meist verbreiteste Variante des "Linux verkaufens".

    Mehr zu den Lizenzen unter: http://www.gnu.org/home.de.html

    Wichtige Punkte eines freien Systems:
    Zur Freien Software gibt es auch bei wikipedia Informationen: http://de.wikipedia.org/wiki/Freie_Software

    Hoffe konnte Dir damit ein wenig weiter helfen.

    Falls Du eine Distrubition suchst, kannst Du dich auch gerne vertrauensvoll an mich wenden.


    Gruß Muckel/Tobias
     
  8. Treito

    Treito Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo,

    also für die meisten Bereiche gibts für Linux "Entsprechungen", einziges Manko: gekaufte Spiele werden unter Linux nur zu 50% kaufen und wenn dann langsamer, aber für Linux gibt es jede Menge freie Spiele.
    Wenn man Sudoku per PC spielen will, ist Linux eh ein "muss"! :D
    Ansonsten steht ja alles oben.
    Als Live-System, also zum Probieren ohne Installation, kann man Sidux empfehlen, das ist sauschnell, nach der Installation sollte man aber schon etwas Kenntnisse haben, ansonsten kann man sich das System leider schnell zerschiessen.
    Beste Hardware-Unterstützung, vor allem beste Druckerunterstützung bietet OpenSuSE, auch wenn es etwas lahmer ist als manch anderes System. (K)Ubuntu 7.10 konnte ich mir leider noch nicht ansehen (ich will Internet haben, blöde Reha).
    Zu Hause fahre ich halt OpenSuSE 10.3.
    Und ich hoffe, dass das Samstag jetzt nicht in eine Linux-Diskussion ausartet, Ronny und ich haben schon leicht andere Ansichten, da ich KDE lieber mag, ich also Kubuntu Ubuntu vorziehen würde.

    Gruß,

    Sven
     
  9. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Moin zusammen,

    zum testen würde ich eher eine live CD empfhelen, da man da sich nicht so schnell das bestehende System zerschießen kann. Da würde es zum Beispiel Knoppix geben, welches auf Suse basiert.

    Gruß
    Mucke/Tobias
     
  10. Treito

    Treito Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Knoppix basiert wie Sidux auf Debian, zur Info...
     
  11. Mupfel

    Mupfel Guest

    Hallo Treito

    ... wir haben suselinux die 9er Version und sind zufrieden damit.
    Aber unseren neuen Drucker will das System zum Beispiel
    überhaupt nichit. Und das neue Modem speedport und Linux
    sind auch nicht gerade gut zueinander.

    Was sehr merkwürdig ist, dass ist die Tatsache dass Kubuntu
    alles macht außer ins Interneht zu gehen. Ubuntu nun wiederum
    geht NUR ins Internet - flink und schnell - aber man kann nicht
    ein einziges Paket auspacken.

    Ich habe es aufgegeben hinter die Gemeinisse von Ubuntu, Kubuntu,
    Knoppix und wie sie alle heißen, zu steigen und verwende wiederum
    nur noch SuseLinux und XP. Aber getrennt in verschiedenen
    WEchselrahmen.

    LG Mupfel
     
  12. Treito

    Treito Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Mupfel,

    openSUSE 10.x, aktuell 10.3 bietet eine Menge Unterstützung für neuere Drucker, diese habe ich bislang bei keiner anderen Distribution gefunden.
    Ist dieses Speedport nicht ein DSL-Modem? Hat das nicht sogar eine Router-Funktion? Dann sollte es problemlos laufen.

    Gruß,

    Sven
     
  13. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wow - ich hätte nicht gedacht, dass doch sooo viele Linux in irgendeiner Form drauf haben...

    Zur Zeit versuche ich mich durch die dt. Seiten zu wühlen, da es mit meinem Englisch doch nicht allzuweit her ist :rolleyes: ...

    Ich weiß nur eins: meine weißen Haarsträhnen bekommen garantiert Gesellschaft ;) :D - wir fangen bei Null an... Zu gegebener Zeit werde ich auf Euch zurückkommen, falls mein Männe es tatsächlich anfangen will.

    Für ihn - denke ich käme Debian in Frage, da er wohl damit doch etwas mehr machen kann wie mit Ubuntu... An Suse hatte er auch schon gedacht, aber er denkt, dass er dafür zahlen muss...

    Da ich damit allerhöchstens Mahjongg bzw. Sudoku spiele, wird wohl entweder Ubuntu oder Suse ausreichen... *grummelgrummel* auf meine alten Tage darf ich mich mit soetwas beschäftigen.. :cool:

    Viele Grüße
    Colana
     
  14. Mupfel

    Mupfel Guest

    @Treito

    Wir haben Gott sei Dank aus einem Linuix-Forum einen
    Fachmann "an Land gezogen" - der Herr ist sehr nett
    und wir konnten uns schon mehrmals mit Fragen an
    ihn wenden. Nein, das Speedport erkennt Linux nicht
    automatisch, es hat zwar eine eigene IP-Adresse,
    aber Linux muss eine andere IP Adresse bekommen.
    Und das ist die Crux. Wir haben uns dämlich gesucht
    bis er uns aufklärte :))

    Ich möchte auf Linux nicht verzichten, fast unangreifbar
    im Internet, gute Pakete dabei, der Paketmanager funzt,
    aufpassen muss man beim Root. Aber das habe ich
    inzwischen begriffen :)), die getrennten Schreibtische
    sind auch gut, also wie gesagt, wo es ab und an hakt
    das ist beim mounten. Aber wir haben jetzt mehrere
    Festplatten die wir ohne Probleme einhängen können
    und sie werden tadellos gemountet. Also ist auch Daten-
    verschiebung kein Problem mehr. Musik, Filme, Mails
    alles wunderbar - nur den Drucker muss ich dem
    Burschen noch schmackhaft machen.

    Und Ich persönlich rate dringend von einer geteilten
    Festplatte ab - wir hatten es mehrmals versucht über
    einen Boot-Manager, kein Problem ist absolut sicher
    und Linux ist ne olle Schnüffelnase und will alles haben,
    die ganze Festplatte. Und hat man Gnu erstmal als
    Routmanager ist alles zu spät! Nö, wir kommen mit
    Wechselfestplatten prima zurecht . wenn nur der
    Drucker nicht wäre :(

    Ach so, natürlich nur KDE. Der Rest ist mir zu kompliziert!
     
  15. Treito

    Treito Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Mupfel,

    ich sag da nur: OpenSuSE 10.3! Unterstützt mittlerweile viel mehr Drucker...
    Mit einer "geteilten" Platte hatte ich bislang keine Probleme, man sollte nur wissen, was man macht.

    @Colana OpenSuSE kann man entweder kaufen oder kostenlos downloaden, selbst die nicht freien Programme wie Flash, moneyplex usw. kann man nachträglich kostenfrei installieren. Naja Internet musst Du schon zahlen. ;)

    Es gibt auch Kubuntu, bei Sudoku kann ich Euch nur KSudoku ans Herz legen, das ist das beste, was ich bisher gefunden habe, naja abgesehen von der Druckfunktion, wenn man doch mal ohne PC spielen möchte.


    So, nach 4 Wochen Reha und rumärgern mit XP mal wieder gucken wie Linux ist! :D

    Ich sollte vielleicht doch erst einmal ein Systemupdate machen.


    Gruß,

    Sven
     
  16. Mupfel

    Mupfel Guest

    @Treito

    Was kostet deine Version open suse 10?
     
  17. Treito

    Treito Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Wie bereits erwähnt: Internetgebühren (bei mir Flatrate) und ein Rohling, das wars.
     
  18. Mupfel

    Mupfel Guest

    @Treito

    Hi, Treito, ich muss jetzt mal genauer nachhaken. Also ich habe
    gerade geschaut, das open suse gibt es. 3.6 GB. Also geht erstmal
    keine CD. Sondern nur eine DVD. DVD-Brenner besitze ich nicht.
    Wie machst du das dann? Und kann ich die Datei herunterladen
    während des XP-Betriebes?

    LG Mupfel