1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Amtsarzt

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von jutta S., 15. Januar 2006.

  1. jutta S.

    jutta S. Guest

    - "Ein ganz normaler Orthopäde soll sie untersuchen? Na denn , gehen wir danach in Widerspruch!" das waren die Worte meines Docs als ich ihm erzählte das ein Orthopäde das Gutachten für meinen Rentenantrag vornehmen soll.
    Also morgen früh ist es soweit, 7.30 Uhr soll ich bei einem mir unbekannten Doc sein, der in 30 minuten all das entscheiden will , was andere Ärzte in den letzten 10 Jahren erarbeitet haben. Ich verscuhe cool zu bleiben, doch irgendwie brauche ich mich gar nicht hinzulegen, kann eh nicht schlafen.
    Jetzt brodele ich schon vor Wut wenn ich mir die Situation vorstelle.
    SIE........sie wollen die Rente????? Warum denn das??? Sie sehen doch gut aus und bewegen können sie sich auch noch ganz gut, eigentlich sieht man ihnen so gar nichts an.
    Mein Arzt sagte ich soll nicht wieder versuchen die Starke raushängen zu lassen, Recht hat er, doch ich bin schon vorher so wütend, ich weiß das genau,........da werde ich wieder als arbeitsscheues Individium angesehen................na und sagt mein Doc, Sie wissen doch dass sie krank sind, klar weiß ich das, ich spüre es und habe mich vor Augen, doch alleine schon , dass da so ein "Arztkittel" ohne dem nötigen Wissen mich beurteilen, zensieren.......soll, oder soll ich mich freuen , dass es nicht der Zahnarzt beurteilen soll?????
    Morgen berichte ich weiter - und hoffe das ich völlig daneben war mit meinen Gedanken, aber wetten ich habe Recht??!!
     
  2. Waldwuffel

    Waldwuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Alles Gute für morgen.
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe jutta,

    bevor wenigstens ich mich hinlege, wenn du es schon nicht tust :D ,
    will ich dir noch rasch schreiben.
    ich versteh dich sehr gut! und ich kann auch, obwohl ich noch nicht
    in so einer situation war, nachvollziehen, dass du brodelst.
    aber, du gehst jetzt von vornherein von der ungünstigsten ausgangs-
    lage aus, deshalb weisst du, du kannst nicht schlafen.
    wär es nicht vielleicht besser, du gehst neutral an den morgigen
    tag heran und gibst dem mann (?) wenigstens eine chance?
    vielleicht ist er ja ganz in ordnung und du regst dich unnötig auf.
    versuche dich zu entspannen und ein paar stunden zu schlafen,
    und morgen trägst du dann eben mal kein make up auf *grins*
    und einen lila pullover *lach* das hilft meistens.

    ich wünsch dir alles gute!
    marie
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    ..... und eine schlaflose nacht, kann auch hilfreich sein :rolleyes: . man sieht grau und krank aus. *schlafstörungen* werden von ärzten auch erst genommen, sind sie ja nicht gerade gesundheitsfördernt..... und wenn sie dann auch noch von depressionen ausgelöst werden gibts zusätzlich noch ein paar fette %, da sich depressionen mit anderen krankheitsbildern gegenseitig schlecht beeinflussen...

    alles gute für morgen! ;)
     
  5. jutta S.

    jutta S. Guest

    ..geschafft...

    ich war da und es ist so wie ich es vermutet bzw. befürchtet habe.
    Die Arzthelferin nahm das Vorprotokoll auf , die erste Frage SIE wollen die Rente, mit gerade mal 45 Jahren???? Ich sagte nur JA.........und war schon genervt.
    Der Arzt verhielt sich völlig neutral, machte die üblichen Tests , hat mich von oben bis unten durchgeröntgt , schaute auf die Bilder und meinte - siegt doch sehr gut aus. Ich antwortete, ja ich bekomme ja auch sehr schwere Medikamente.....mit sehr schweren Nebenwirkungen..........
    Jaaaaaaaaaaaaa, was für welche denn?
    Ich zählte die Nebenwirkungen auf und er war erstaunt, sagte nur das ihm das gar nicht bekannt war. Naja wenigstens hat er nicht so getan als wäre er allwissend.
    Zum Schluß sagte ich ihm nur , dass er bitte nicht mit einer Kur oder einer Reha kommen soll, weil ich das nicht machen werde. Er fragte nach dem Grund , ich erklärte diesen ihm und er meinte nur, na gut da können sie wirklich nicht weg.
    Tschüß........

    Ich bin nach Hause und schaue in die Post - nächster Termin, übermorgen "psychologisches Gutachten" jetzt gehts erst richtig los , nun wollen sie mich ganz in die Mangel nehmen..........mit uns können sie es ja machen.
     
  6. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Gutachter

    ..ja kommt darauf an, wer den Gutachter "bestellt" hat, und neben seiner Begutachtung muß er ja bestehende Einschätzungen werten.
    Grundsätzlich gibt es einen Fragenkatalog, wo er auch begründen muß warum er von anderen Gutachten oder Einschätzungen abweicht.
    Oftmals ist jedoch die Entscheidung betreffs Rente nicht nur auf diese Begutachtung erstellt, sondern man versucht mit Formulierungen "sie können noch eine leichte Tätigkeit auf dem Arbeitsmarkt 4 ausführen...." oder Ähnlichem sich aus der Verantwortung zu winden.
    Im Widerspruch oder besser gesagt wenn die Entscheidung nicht mehr im Hause also bei Sozialgerichten liegt wird ein außenstehender Gutachter hinzugezogen, der im Prinzip beide Seiten einschätzt und in Abwägung eine Entscheidung vorschlägt.
    Leider entscheiden oft nicht die Mediziner, sondern es wird am Schreibtisch ausgefeilt......
    Viel Erfolg "merre"