1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Amtsarzt vom Jobcenter

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Tina40, 5. August 2010.

  1. Tina40

    Tina40 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo, ich finde es unglaublich wie ein Arzt der einen überhaupt nicht kennt, beurteilen will wie leistungsfähig man ist. Mir wurde heute gesagt das ich am Tag 6 Std und mehr arbeiten könne, abwechselnd gehend, stehend und sitzend und das ich mir eine leidengerechte Tätigkeit suchen soll (habe echt das Gefühl, das ich nicht ernstgenommen werde)!!!:mad:
    Vielleicht kriege ich ja hier im Forum einen Rat was man tun kann?!
    Also folgendes Krankheitsbild liegt vor: Fingergelenkarthrose (sehr schmerzhaft u.a. beim greifen), Weichteilrheuma (chronischer Muskel- u. Faserschmerz von Kopf bis Fuß bzw. Zehengelenke) und außerdem noch Schäden in der Bandscheibe LWS u. HWS.
    P.S. Werde einen Verschlimmerungsantrag beim Versorgungsamt stellen (Feststellung-Grad der Behinderung) u. Erwerbsminderungsrente beantragen (mal sehen ob es diesmal klappt!! O.K. bis dann, Gruss Tina40 :)
     
  2. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Tortola an Tina40

    Hallo Tina!

    Ich wurde damals auch nicht ernstgenommen, beim ersten Rentenantrag.
    Den zweiten Antrag hat dann der ehemalige Reichsbund (jetzt SoVD) für
    mich gestellt und mir zur Seite gleich eine kompetente Anwältin. Beim Sozialgericht erschien dann ein netter, junger Anwalt der ehemaligen BfA und der hat mir erklärt, ich könne mir doch durchaus eine Stelle bei der Kirche suchen (?). Der vorsitzende Richter sah meine Haut (Psoriasis mit Gelenkbeteiligung) und hat sofort abgewunken. Er würde sich freuen, wenn der junge BfA-Angestellte für mich eine Stelle bei irgendeiner Kirchengemeinde finden würde.
    Also: Ich bekam meine EU-Rente. Erstmal auf Dauer von 2-3 Jahren, jetzt unbefristet. Ich kann nur raten, einen Sozialverband aufzusuchen. Allein
    ist man "aufgeschmissen" - so heißt das wohl.

    Liebe Grüße von Tortola
     
  3. Tina40

    Tina40 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Danke für Deinen Rat

    ;)Hallo Tortola, werde Deinem Rat folgen und mal gucken wo es bei uns in Berlin- Spandau einen SoVd gibt!! ;) Liebe Grüsse: Tina40
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Tina,

    1.) Widerspruch einlegen, das ist ganz wichtig, bevor die Frist verronnen ist

    2.) ganz schnell zu einem der Sozialverbände gehen: VdK oder SoVD

    3.) unter Ich bin neugierig habe ich ganz vieles aus unserem Forum zusammengestellt, was gerade am Anfang einer Rheuma-Karriere wichtig sein kann... - es ist meines Wissens hier in diesem Bereich angetackert als 3 oder 4 oder 5 Thema, musst mal schaun...

    4.) Lege dem Verschlimmerungsantrag sowie dem Rentenantrag eine Liste mit bei, aus der hervor geht, was Du aus den Schmerzen und Beschwerden heraus resultierend nicht mehr machen kannst, z. B.

    nicht lange am Computer, Schreibmaschine schreiben - Fingergelenke, Handgelenke tun weh und werden steif, Rücken wird krumm u/o schmerzt

    keine handschriftlichen Blätter noch großartig herstellen - Finger- Handgelenke tun weh u/o werden steif

    höchstens .... min stehen - bestehende Rückenschmerzen und -beschwerden

    höchstens ..... min sitzen - bestehende Rückenschmerzen und -beschwerden

    höchstens .... min laufen - bestehende Rückenschmerzen und -beschwerden

    höchtens .... km in 45 min laufen - s. o. und dazu kommen noch z. b. Knie- u/o Fußprobleme
    hierbei musst Du schauen, ob Du ca. 2 km in 45 min (Pflichtzeit) schaffst oder länger dafür benötigst

    keine schweren Taschen usw. mehr tragen, heben usw. - Rückenschmerzen u/o -beschwerden, Muskelbeschwerden und -schmerzen in.....

    keine oder nur schlecht Treppen laufen - Gelenke u/o Muskeln - wenn ja - welche

    schlecht vom Stuhl hochkommen und anschl eineiern - Gelenke u/o Muskeln - wenn ja - welche

    keine Flaschen u Gläser mehr öffnen können - keine Kraft mehr in den Händen und Fingern, sie schmerzen usw.

    eiskalte Finger, Hände, Zehen, Füße, Nasenspitze und ??? Verfärben sie sich auch?

    Hautveränderungen: wenn ja wo - evtl fotorafieren
    Gelenkschwellungen u -rötungen: evtl fotografieren, sozusagen als Beweis
    wie lange brauchst Du, um morgens aus dem Bett zu kommen

    trockene Augen - brennen, jucken, Gefühl von Sand
    trockene Nase - borkig
    trockener Mund - ewig Durstgefühl

    Haarausfall
    Konzentrationslosigkeit
    Müdigkeit


    .....----> vielleicht fällt Dir ja noch etwas ein...

    Und das Ganze noch auf einer Schmerzskala von

    0 (schmerzfrei) - 10 (es geht gar nicht mehr, ich kann nicht mehr)

    beschreiben.

    Diese Liste kannst Du beim Widerspruch, beim Antrag auf Rente sowie beim Verschlimmerungsantrag und behandelnden Arzt abgeben und ebenso bei der Reha, die unweigerlich erst ein Mal erfolgen wird, da es immer heißt:

    Reha vor Rente

    Alle Befunde, die anfallen, auch Labor usw. lässt Du Dir kopiert aushändigen. Du legst Dir einen priv Ordner an, kannst Dir alles in Ruhe durchlesen und ggf Fragen notieren. Außerdem ersparst Du Dir allerlei Laufereien, falls jemand mal einen Befund benötigt.

    Ich wünsche Dir gute Besserung und