1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Amitriptylin

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Samira, 29. Oktober 2003.

  1. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,
    ich würde gerne eure Meinung oder Erfahrung zu folgenden Thema wissen,

    da ich seit einiger Zeit meine Schmerzen nicht mehr in den Griff bekomme und schon so einiges ausprobiert habe, was alles nicht oder kaum geholfen hat, außer Vioxx für kurze Zeit, aber davon darf ich nur 1 am Tag nehmen, sagt mein Arzt.
    Bis vor ein paar Wochen habe ich Tilidin regelmäßig genommen, war dann abhängig davon, habe es aber erfolgreich durch ausschleichen abgesetzt und seit dem ist das so schlimm geworden mit den Schmerzen, vor allem nachts, so dass ich jetzt ziemlich am Ende mit meinen Nerven bin und zu meinem Hausarzt schon gesagt habe, am liebsten würde ich das Tilidin wieder nehmen.
    Er hat mir jetzt geraten das Amitriptilyn zu erhöhen, bis jetzt habe ich jeden Tag 1 25mg genommen und soll jetzt 2 Notfalls sogar 3 nehmen.
    Ich hab große Zweifel ob das was bringt, oder ob ich dann nur noch den ganzen Tag wie ein Zombie rumlaufe und mir alles egal ist,
    wer hat Erfahrung damit


    liebe Grüße

    Samira
     
  2. sunnygirl

    sunnygirl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2003
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35398 Gießen
    Liebe Samira,

    es tut mir sehr leid, dass es Dir so schlecht geht. Ich habe einmal Amitriptilin eingenommen, mein Arzt meinte, ich könnte dann mit den Schmerzen besser umgeghen. Bevor ich ins Bett bin, nahm ich 10 mg. Am nächsten Morgen wachte ich auf und hatte das Gefühl nicht geschlafen zu haben, mir war schwindelig und schlecht und so stand ich den Tag auf der Arbeit durch. Danach habe ich dieses Mittel nicht mehr genommen und dies auch meinem Rheumadoc. gesagt. Ich kann Dir da leider nicht weiterhelfen, weil es sich bei mir absolut negativ äußert. Hast Du schon einmal Tramal eingenommen? Nehme ich zwar selbst nicht, aber meine Mutti, sie hat Fibro und das ist das einzige was ihr hilft.

    Ich hoffe soooo sehr, dass es Dir bald wieder besser geht und grüße ganz herzlich
    sunnygirl
     
  3. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Samira,

    ich nehme Amitriptylin (auch bekannt unter dem früheren Handelsnamen Saroten) seit März letzten Jahres in einer Dosierung von z.Zt. 35 mg/zur Nacht.
    Amitriptylin ist eigentlich in der Spate Psychopharmaka zu finden hier wird es in der Regel mit einer Dosierung ab 75 mg eingesetzt.
    In der Rheumatologie wird dieses Präparat gerne (aber dann in deutlich geringerer Dosierung) weil dadurch die Schmerzempfingung gebremst wird und Mann/Frau so die Möglichkeit hat die Nacht durchzuschlafen.
    Man sollte bei der Dosierung berücksichtigen, dass:
    1. der Anwender ein deutlich höheres Schlafbedürfnis hat, kurz gesagt man braucht einfach länger um morgens an Gang zu kommen.
    2. dass eine Einnahme tagsüber nicht erfolgen sollte (denn es wird ja nicht als Psycho-Pille eingesetz), auch ist dann z.B. Autofahren nicht möglich
    3. es wird zwar behauptet, dass man von Amitriptylin nicht abhängig werden kann, man kann sich aber sehr daran gewöhnen und hat nach dem Absetzen des Medikamentes erhebliche Probs. einzuschlafen.

    Alles in allem kann ich nur sagen, dass mir das Medi geholfen hat, vorher war bei mir die Nacht spätestens zum 2:30 Uhr vorbei (und dass obwohl ich erst gegen 23:00 Uhr eingeschlafen bin.

    Ich wünsche Dir einen guten Schlaf

    Birgit
     
  4. phoebe

    phoebe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Düsseldorf-Lörick
    ..

    so weit ich weiß wird das Amitryptylin in geringer Dosis
    zur Schmerzbekämpfung eingesetzt. Nun versteh ich
    nicht wieso dein Arzt dir diese Dosis erhöhen will -ich
    kenne das so nicht?!
    www.netdoktor.de/medikamente/showpreparation.asp?id=8341
    Weiterhin nehme ich schon seit Jahren Tilidin und immer wieder
    kamen Unkenrufe aus den verschiedensten Reihen. Immer wieder
    sollte ich sie absetzen weil sie abhängig machen ...aber mein
    Hausarzt ist da gott sei dank sehr cool und verschreibt mir die
    immer wieder weil sie mir einfach gut tun und mich relativ schmerzfrei machen.
    Von den Tramal tropfen ist mir ziemlich schlecht geworden. Da muss man
    halt ausprobieren.
    Ich denke wenn man heftige Schmerzen hat kann man auch nicht einschlafen.
    Ich nehme zusätzlich wenn es mir mal ganz dreckig geht und ich dieses Restless leg syndrom habe Musaril ....die bekommen mir sehr gut und ich kann ausgezeichnet schlafen davon...die nehm ich aber nicht am Tag weil man da ziemlich neben sich steht. Aber in der Nacht sind
    die einfach klasse. Ich werde nach einer halben Stunde sooooo schön müde das
    ich schlafe wie ein Engel.
    Vielleicht versuchst du das auch mal.
    lg
    phoebe
     
  5. tynka

    tynka Guest

    Hallo Samira,

    ich habe eine Zeitlang Amitriptylin eingenommen, damals über einen längeren Zeitraum und eine Dosierung von 10 mg, 2 Stunden vor dem Schlafen gehen. Damals hatte ich außer das ich größeren Appettit hatte, keine Nebenwirkungen, ich hatte aber dadurch auch nicht zugenommen...ich hatte eben nur ständig Hungergefühl....
    Damals hatten, sollte ich das Amitripylin auch absetzten, weil ich dadurch nachts nicht besser schlafen konnte, die Dosierung wurde bis hoch auf 40mg gesetzt, ich konnte weiter nachts nicht schlafen, tagsüber war ich wie durch eine Hackleischmaschine gezogen .

    So jetzt nehme ich das Amitriptylin wieder, niedrig dosiert, 10 mg von meinem Neurologen wg. Migräne, Amitripylin wird eben gerne allgemein in der Schmerztherapie angewendet, jedoch niedrig dosiert, max. 10 mg und 2 Std vor dem schlafen gehen...

    FAZIT probiere es doch einfach, Du musst es jedoch länger einnehmen...mind. 3 Wochen, weil es eben ziemlich lange dauert, bis es wirkt...

    Gruß Justy
     
  6. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Samira,
    ich war im Mai/Juni in Kur. Dort wurde mir wegen Fibro Amitriptylin (nur abends nehmen!) und Tramal (3 x 20 Tropfen) verordnet.
    In der Schmerztherapie wurde erwähnt, daß Amitriptylin bei längerer Anwendung langsam höher dosiert werden muß. Vielleicht alle 5 Jahre um 5 mg. Höchstdosis 50mg. Gegen die Schmerzen hilft mir Tramal sehr gut (siehe Beitrag von heute). Gegen die sehr starke Höherdosierung Deines Arztes habe ich Bedenken. Überlege Dir, auf ein Schmerzmittel in Kombination zu wechseln. Ansonsten schließe ich mich den Vorpostern an.
    Viele Grüße
    Snoopie
     
  7. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Samira,

    seit ein paar Jahren nehme ich ca. 4 Stunden vor dem Zubettgehen 25 mg A. Ich habe nachts so gut wie nie Schmerzen. Weil ich aber seit Jahren nur maximal 1 - 2 Stunden schlafen konnte, hat mir A. sehr gut dabei geholfen, 5 - 7 Stunden durchzuschlafen. Meine Lebensqualität ist in ausgeruhtem Zustand erheblich gestiegen.

    Auf meine Schmerzen (cP) während des Tages hat A. (25 mg, tgl.) erfahrungsgemäß keinen Einfluß.

    Viel Erfolg beim Ausprobieren........

    Rubin
     
  8. Evita64

    Evita64 Guest

    Hallo Samira,

    ich hoffe so, Du findest etwas, dass Dir hilft, aber ob das wirklich eine Dosierhöhung des Amitriptylin ist?
    Während meiner Reha war ich in einer Gruppe von Fibro Patienten.
    In der Fibro - Therapie wird Amitriptylin gern eingesetzt, weil es den Serotonin Spiegel anhebt und Fibro evtl. mit einem Serotonin Mangel in Verbindung gebracht wird.
    Viele meiner Mitpatientinnen hatten Erfahrungen damit und zwar sehr unterschiedliche, einigen half es überhaupt nicht, zwei andere waren sehr zufrieden damit, sie waren auch nicht eingeschränkt, konnten Auto fahren etc...

    Ich selbst habe vor vielen Jahren versuchsweise mal (ich glaube 50 mg) Amitriptylin als Psychpharmaka bekommen. Es sollte die Stimmung aufhellen, das tat es dann auch und zwar so sehr, dass ich die Vorstellungen bekam, ich könnte fliegen, ich sei schwerelos etc..
    Ich bekam solche Angst dass ich das Zeug sofort absetzte und auch jetzt die Einnahme verweigert habe, als ich es in 25 mg Dosis gegen die Fibro einnehmen sollte.

    Gute Besserungwünscht Dir ganz lieb
    Eva
     
  9. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    vielen Dank für eure Antworten

    @Sunnygirl, ich nehm die 25mg vom Amitriptylin ja schon länger, es soll die Wirkung der Schmerzmittel positiv beeinflußen, ich kann echt nicht sagen ob es das tut. Tramal hab ich auch schon mal genommen, hat aber nicht viel geholfen außer das mir schlecht war, liegt vielleicht daran dass ich Tilidin gewöhnt war.

    @thrombone, also mit den 25mg schlafe ich trotzdem nicht sogut, aber eben wegen der Schmerzen vielleicht würde eine Erhöhung das ändern, morgens nicht in Gang kommen kenn ich auch, hab ich aber immer auf das Rheuma geschoben

    @phoebe, Musaril kenn ich noch nicht, werd meinen Arzt mal darauf ansprechen

    ich hab wirklich bedenken, dass 50 oder 75mg Amitriptilyn sich positiv auf die Schmerzen auswirken.

    Gruß

    Samira
     
  10. esined

    esined Guest

    Hallo Samira,

    nehme auch Amitriptylin mitlerweile wieder 25mg 2 std vorm schlafengehen. Eine Zeit lang wurde ich auf 100mg hoch dosiert das hatte keine Wirkung ausser der Nebenwirkung das ich 20kg zunahm. Jetzt bin ich wieder runter und es wirkt besser. Unter der hohen Dosis wurde ich richtig depressiv:( Jeder Arzt der Ahnung hat und Dich nicht nur ruhig stellen will geht nicht über 25mg.

    Gruß und eine schmerzfreie Zeit

    Denise
     
  11. Max Otto

    Max Otto Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ilmenau
    Amitripylin

    Hallo!
    Ich nehme seit etwa einem Jahr abend vor dem Schlfen 1x 30mg und Vioxx ein. Am nächsten Morgen bin ich allerdings wie besoffen und fühle mich als hätte ich nicht geschlafen. Aber im großen und ganzen hatt es mir bis jetzt sehr gut geholfen (keine schmerzen in der Nacht). In Rheumaunfreundlichen Zeiten nehme ich zusätzlich Valoron 100mg.

    Ich hoffe es geht dir bald wieder besser. Denk immer daran " Du bist nicht allein" und geteiltes Leid ist halbes Leid.

    Bis bald mal wieder. Max Otto
     
  12. hannilein

    hannilein die Espressosüchtige

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Samira,

    auch ich habe Saroten (also Amitriptilin) in der Dosierung von 25 mg über ca. 2 Jahre eingenommen. Geholfen hat es ganz gut. Das ganz große Problem war eher die Reaktion auf meine Leber, die hat nämlich fast die Grätsche gemacht. Leider wurde es recht spät erkannt, weil es halt ziemlich selten ist. Aber man sollte es trotzdem nicht aus den Augen verlieren.
    Was die Schmerzmittel angeht, habe ich auch eine Zeit lang Tilidin genommen. Irgendwann hat das aber nicht mehr gereicht, so habe ich auf Transtec-Pflaster umgestellt. Damit bin ich super zufrieden. Vielleicht wäre das ja was für Dich.

    Alles Liebe Kathrin
     
  13. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo

    vielen Dank für eure Antworten und die guten Wünsche.

    Im Moment sieht es so aus, dass ich das Amitriptilyn weiter nehme, aber eben nur 25mg, für 2 Tage hatte ich mal den Versuch gemacht und 50mg genommen, aber die Schmerzen wurden dadurch nicht weniger, ich war nur den ganzen Tag so richtig benommen.
    Nachdem ich in den letzten Wochen dauernd beim Arzt war deswegen, habe ich so einiges an Schmerzmitteln zum ausprobieren bekommen, aber außer Vioxx, dass ich schon lange nehme, hilft nichts und das Vioxx auch nur etwas und für kurze Zeit.
    Seit gestern sieht es so aus, dass ich Tilidin wieder nehme und es auch direkt Wirkung gezeigt hat, ich habe es nur einmal genommen, gestern mittag und war seit langem nachmittags und abends so schmerzfei und fit wie schon lange nicht mehr. Ich werde jetzt versuchen das bei Bedarf zu nehmen, nicht regelmäßig und dann abwarten was der Schmerztherapeut mir empfiehlt.

    @hannilein, von so einem Pflaster hat mein Hausarzt auch gesprochen, dafür habe ich mich bisjetzt aber noch nicht interessiert und weiß deshalb nicht so genau wie das wirkt und wie das so funktioniert, das werde ich aber jetzt mal machen.


    liebe Grüße

    samira
     
  14. Ellen

    Ellen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kleiner Ort in Mittelhessen
    hmmm, find ich nicht soooooo gut

    hi samira,
    mir ging das bzw. geht es auch noch so ähnlich.
    schmerzen ohne ende und niX was wirklich hilft. komme gerade aus einer 4wöchigen reha zurück (das tat guuuut).
    vorher hatte mir mein rheumatologe auch ein rezept für amitriptylin ausgestellt und ich besorgte mir das mittel. als ich zu hause den beipackzettel gelesen habe, fiel ich aus allen wolken.
    ich persönlich finde antidepressiva bei rheumatischen schmerzen ziemlich doof, hab es deshalb auch nicht genommen. vielleicht hätte ich vieles leichter ertragen können, aber irgendwie war das nicht so mein ding.
    wenn es dir hilft, mit den schmerzen besser klar zu kommen, dann nimm sie. ich würde aber (wenn möglich) immer die kleinstmögliche dosis nehmen. du willst ja schließlich noch was von deiner umwelt wahrnehmen, oder? :confused:
    besser, du sprichst aber nochmal mit deinem arzt darüber, die dinger machen nämlich ziemlich schnell abhängig, und das kann ja auch nicht sinn und zweck sein.
    vielleicht kannst du ja auch mal 'ne reha ausprobieren, die haben (zumindest dort wo ich war, bfa reha klinik wendelstein in bad aibling, oberbayern) nämlich auch psychologische betreuung und können einem etwas seelischen beistand geben, wenn man gar nicht mehr mit klar kommt.
    ich drück dir jedenfalls die daumen, dass es schnell wieder einigermaßen erträglich wird mit deinen schmerzen.
    gruß aus dem hesseländle
    ellen
     
  15. Ellen

    Ellen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kleiner Ort in Mittelhessen
    ich nochmal, ich unwissende.......

    oh, ich glaub' ich nehm alles zurück, was ich oben geschrieben habe.

    mir hat mein arzt das medi gegeben, um mich bei laune zu halten.

    ihr scheint das ja alle als schmerzmedi zu nehmen :confused: komisch! aber wenn es euch allen hilft, dann ist das ja prima.

    ich habe jetzt ein neues schmerzmedi, das heißt bextra und soll sehr magenschonend sein.
    hab's bisher auch gut vertragen. habe selbst rheumatoide arthritis und mir hat es auch gut geholfen.

    so, dann nichts für ungut.
    gruß
    ellen
     
  16. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Ellen,

    danke für deine Antwort.
    Das Amitriptilyn, so weiß ich inzwischen, wird bei Fibro eingesetzt, um die Schmerzen positiv zu beeinflussen, bzw.die Wirkung von Schmerzmitteln, hat wohl was mit der Muskelspannung zu tun.
    Also ich spüre von dieser niedrigen Dosierung von 25mg eigentlich keine Müdigkeit oder Benommenheit. Zur Behandlung von Depressionen wird es wohl auch höher dosiert.
    Mir wäre es auch recht wenn ich das ganze Zeug nicht ewig nehmen müßte, aber wenn die Schmerzen nicht mehr auszuhalten sind, macht man so einiges. Hätte ich mir früher auch träumen lassen, dass es mal soweit kommt.

    Eine Reha steht bei mir, so wie es im Moment aussieht, demnächtst auch an, aber eins ist sicher, nach Bad Aibling bringen mich keine zehn Pferde mehr, da war ich vor 5 Jahren schon mal und auch mit psychologischer Betreuung, war das einfach nur schlimm.
    Es freut mich, dass es dir geholfen hat, vielleicht hat sich ja dort auch einiges geändert, aber ich muß da nicht mehr hin.


    liebe Grüße

    Samira
     
  17. Ellen

    Ellen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kleiner Ort in Mittelhessen
    bad aibling

    hi samira,

    ach so. man setzt das bei fibro ein. wußte ich nicht. ich habe nämlich cp und mir hat das mein arzt zum "erheitern" gegeben. fein, dass es dir hilft. bei fibro ist das ja glaub ich so 'ne sache mit der behandlung, da es noch nicht soooooo viele medis gibt dagegen.
    aber da will ich jetzt auch nicht so viel darüber sagen ....äh.... schreiben, weil ich mich da nicht so gut auskenne, wie bei cp.

    bad aibling (reha klinik wendelstein) fand ich sehr gut. ich glaube, dass die auch viel gemacht haben an dem gebäude und auch am rest.
    sah alles super neu aus, die leute waren total freundlich, das essen gut, die freizeitgestaltung war auch okay, mit hausinternem internetcafé, usw usw.
    also, war wie gesagt sehr zufrieden und würde jederzeit wieder hinfahren (allerdings nur mit bissi zimmer-deko und nur auf station 5 wg. dem netten personal!).

    viele grüße+ gute besserung
    ellen
     
  18. phoebe

    phoebe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Düsseldorf-Lörick
    ..

    Hallo Samira,

    ich habe jetzt nicht alles gelesen -nur das du geschrieben hast
    das du das Tillidin nicht immer nehmen willst -nur bei bedarf.

    Hast du die Retard tabl. schon mal versucht?? Die schaffen die
    Abhängigkeit nicht so und helfen auch manchmal (mir nicht )
    Aber bei anderen hat es schn geholfen.
    Außerdem hab e ich gehört das Tillidin immer und stetig eingenommen
    werden muß damit die Schmerzen wegbleiben und garnicht
    erst wiederkommen.
    Vielleicht hat das ja schon jemand anders geschrieben...
     
  19. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Samira,

    komme gerade von meiner Ärztin.

    Diese hat mir auch ein Rezept mit Amitryptylin ausgestellt.
    Trotz durogesic 25 komme ich mit meine Schmerzen nicht mehr klar, vor einem Jahr habe ich es schon mal mit einem Antidepressivum versucht, aber nach ca. 3 Monaten aufgehört, da sich keine Besserung bei mir einstellte.

    Jetzt habe ich zusätzlich zum Durogesic Pflaster noch Morphin tropfen verordnet bekommen, damit ich die "Schmerspitzen" besser kompensieren kann.
    Aber zusätzlich auch Amitryptylin, allerdings soll ich noch niedriger dosiert (5-10 mg) einnehmen wie es hier von vielen anderen bereits beschrieben wurde.
    Dort wurde ja von weitaus höheren Dosierungen geschrieben.

    Meine größte angst ist auch das ich wie benommen nur noch durch die Gegend laufe, werde es einfach mal probieren.

    Liebe Grüße

    Ulla
     
  20. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo ihr lieben,

    ich wurde im januar im Krankenhaus von cipramil auf saroten umgestellt
    davon nahm ich dann abends 10mg der arzt sagte: darauf können sie
    schlafen wie ein pferd!!...............um das gegenteil beweisen zu können
    habe ich nachts die schwester gerufen, und sie gefragt wann die wirkung
    einsetzen würde. sie lachte, am nächsten tag sagte ich es bei der visite und
    die dosis wurde auf 25mg erhöht........nun geschlafen hab ich damit auch
    nicht aber meine depris wurden schlimmer und die waage zeigte immer mehr
    und das obwohl ich im kkh auf Diät 1000kal. war ???????????????????
    also ich wieder zuhause bei meinem hausdoc war, sagte dieser ich solle das
    saroten wieder weglassen und wieder meine 20mg cipramil nehmen, ich fragte
    warum? seine antwort: saroten ist die billigere variante, wird oft nicht vertragen,
    hilft nicht so wir cipramil (außer man will zunehmen) und es sei oft eine
    kostenfrage warum man saroten statt cipramil verschreibt.........................
    nun ich nehme seit dem wieder meine 20mg cipramil morgends, möchte aber
    sagen das ich bei beiden medis keinen einfluss weder negativ noch positiv auf
    die schmerzen bemerkt habe. ich habe auch tramal, dann tilidin, dann valoron,
    dann transtec pflast (super geholfen, aber wegen nebenwirkungne abgesetzt)
    und nun nehme ich oxygesic 100mg - 120mg auf den tag verteilt (40-20-40)
    und abends zum schlafen bekam ich Remergil 30mg Schmelztabletten und muss
    sagen das ich seit dem ich sie nehme zwar nicht viel länger schlaft aber einen
    sehr tiefen und erholsamen schlaf habe und das hilft mir schon am nächsten
    tag mit meinen schmerzen besser klar zu kommen.

    vielleicht kann der eine oder andere von euch diese info für sich nutzen!!
    noch fragen?? ......................antworte gerne

    euch allen alles gute und endlich weniger schmerzen und einen besseren schalf
    lg
    elke