1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ambulantes Funktionstraining für Rheumakranke

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von BeateM, 27. Oktober 2004.

  1. BeateM

    BeateM Guest

    Hallo,

    nun bin ich zurück aus der Reha. Es hat mir wirklich sehr gut getan. Bin jetzt wunderbar beweglich und ich kann mir sogar allein wieder den Rücken eincremen. Und ich habe richtiges Walken gelernt. Teilweise hatte ich fast 4 Stunden Sport am Tag. Therapeutisches Rückenschwimmen, Wasserkrankengymnastik, Gruppenkrankengymnastik, Einzelkrankengymnastik, Walking, Yoga, Muskelaufbau an Kraftgeräten. Das macht fit. Der Anfang war nicht leicht aber die Therapeuten waren stets ausgesprochen nett und haben hin- und wieder Milde walten lassen. Für mich hat es enorm was gebracht.

    Der Arzt der Rehaeinrichtung hat mir ein wunderbares Formular der BFA ausgefüllt das aussagt, dass ich für 6 Monate ein ambulantes Funktionstraining für Rheumakranke (Warmwassergymnastik und Trockengymnastik) gewährt bekomme. Wo mache ich sowas?

    Zu der bereits bekannten Diagnose cP kam noch muskulotendinöses Schmerzsyndrom der Wirbelsäule hinzu.

    Nun bin ich gespannt ob mir jemand die Frage beantworten kann.

    Viele Grüße
    BeateM
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    ambulant

    Hi beateM
    Die KK können Adressen vermitteln.
    Ja oft bieten auch die örtlichen Rheumaligen (Selbsthilfegruppen) solche Trainigsmöglichkeiten an. Die Rheumaliga hat auch direkt Absprachen mit den KK betreffs der Zuzahlungskriterien.
    Ja viele größere medizinische Einrichtungen mit Rehapatienten bieten auch für ambulante Versorgung Leistungen an (Krankenhäuser, Fachkliniken).
    Große Fitnessstudios haben das im Angebot, aber man sollte auf die Befähigungsnachweise achten.
    Ebenfalls gibt es viele Physiotherapeutische Praxen die solche Angebote haben. Meist hat da der behandelnde Orthopäde oder Facharzt Adressen.
    Allerdings schränkt die Warmwassergymnastik wegen des Beckens die Möglichkeiten sicher ein. Aber viele Behinderteneinrichtungen haben solche Becken und bieten die Nutzung auch anderen Therapiegruppen an.
    Frag also einfach mal bei der KK nach oder bei der Rheumaliga.

    Ja diese Behandlungs und Sportverordnungen kenne ich auch von Kuren. Das "Wasserballett" war immer sehr amysant.....
    Man müßte auch mal wieder "kuren".....
    Gruß "merre"
     
  3. Gärtnerin

    Gärtnerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo und guten Morgen,

    das Beste wird sein, Du erkundigst Dich bei Deiner Karnkenkase, denn die müssen ein Verzeichnis solcher Einrichtungen vorliegen haben.

    Aus dem Großraum Augsburg weiß ich von einer ambulanten REHA-Einrichtung wo die Leute früh hingegen und am Abend wieder in Ihre Wohnung zurück können. Vielleicht machen solche Einrichtungen auch gezielte und kürzere Behandlungen.
    Es gibt aber auch tolle Sport und Wellness Center die medizinisch ausgebildetes Personal haben oder einen ärztlichen Berater, die auf Deine Bedürfnisse eingehen können.
    Klappere halt mal Deine Umgebung ab.

    Gruß von der Gärtnerin!
     
  4. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    hallo Beate,

    je nach Deiner Grunderkrankung (Art der Rheumaerkrankung und den damit verbundenen Einschränkungen) kannst Du Dich an den DVMB (Deutscher Verband Morbus Bechterew - www.bechterew.de ) oder an die Rheuma-Liga www.rheuma-liga.de wenden. Dort kannst Du Dir online eine für Deine Belange und Deinem Wohnort passende Therapiegruppe aussuchen.

    Du darfst aber nicht vergessen, vor Beginn der Therapie noch Deinen Hausarzt - mit dem Vordruck - aufzusuchen, denn der erst gibt das OK, dass Du an der Therpie auch wirklich teilnehmen darfst.

    Da die BFA grundsätzlich nur Therapiebögen für Funktionstraining herausgibt, hast Du aber auch die Möglichkeit den sog. Rehasport stattdessen in Anspruch zu nehmen.