1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ambulante REHA

Dieses Thema im Forum "Arzt- und Klinik/Reha-Suche" wurde erstellt von Rheuma1984, 16. April 2010.

  1. Rheuma1984

    Rheuma1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo zusammen,
    ich führe zur Zeit eine ambulante REHA in Wiesbaden durch und bin sehr zufrieden damit, denn die Therapeuten/innen gehen so richtig auf meinen R-Zustand ein.
    KLASSE!!!:top:
    Zusätzlich werde ich noch ab Mai eine private, ambulante Zusatzgymanstic ausführen, die meine Muskulatur im Rücken stärken soll:cool:
    Im REHA-Centrum Wiesbaden sind die Räumlichkeiten ab 8 Uhr für alle Patienten offen und auch Samstags.:top:
    Die privat gezahlten Kosten, können steuerlich abgesetzt werden - so mein Steuernberater:a_smil08:.
    :sheep::mdance2:
     
  2. Rheuma1984

    Rheuma1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo an ALLE
    da sich keiner zutraut eine ambulante REHA durchzuführen, hier nun meine Vorergebnisse:
    Habe am 03.05.10 angefangen, Airgometer, Bodengymnastic, leichtes Krafttraining an diversen Geräten, damit die Muskulatur aufgebaut und erhalten bleibt.:top: Gehe somit zweimal die Woche zur ambulanten REHA. Diverse Therapeuten, Sportärzte, R-Ärzte sind im Wechsel anwesend.
    Klasse, ich habe innerhalb von jetzt 3 Wochen über 5 kg abgenommen.:a_smil08:
    Kann mich viel besser bewegen und gehen. Habe ich Schmerzen, dann informiere ich die Therapeuten und sie gehen gezielt an das Problem.
    Ich muss sagen, dieses hatte ich nicht bei der stationären REHA in Bad Aibling - schade leider:mad:
    Meine Blutwerte werden - nach der jetzigen Planung am 11.06.10 untersucht. Bin gespannt ob es stimmt, dass Bewegung den Rheumawert senkt.:confused:
     
  3. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wovon gehst du denn aus, dass sich keiner zutraut eine ambulante Reha zu machen? Hier im Forum haben schon sehr viele eine ambulante Reha gemacht. Alle haben natürlich unterschiedliche Meinungen und es gibt welche die sich zurück halten.

    Ich finds schön, dass es dir besser geht :) und das dir so gut geholfen wird. Super!!!!! :a_smil08:

    Ich drück dir die Daumen, dass es weiterhin so bleibt.

    Natürlich kann man auch ohne eine ambulante Reha zu machen, ins Fitness Studio gehen, viele kennen sich dort mit Rheuma aus und gehen auch gezielt auf einen ein, man bekommt einen ganz eigenen Trainings-Plan. (ich habs selbst gemacht und habe vor dies ab Sommer auch wieder zu machen).

    Vor meiner Erkrankung war ich sehr sportlich. Wie man sieht bin ich vom Rheuma trotz viiiiiiiel Sport nicht verschont geblieben. Sicher ist, dass Sport unterstützt und gut tut.

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  4. DarkMoon

    DarkMoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Garbsen bei Hannover
    Da muss ich doch mal meinen Senf dazu geben, ich war auch in einer Ambulanten Reha und kann nur sagen ich war wenig begeistert.
    Ich war früher sehr sportlich 3-4 die Woche Kampfsport und am Wochenende bin joggen gegangen. Und nachdem mein Knie gemacht wurde etc, hatte ich persönlich mir mehr erwartet. Und kann es keinem raten. Ich ürde es kein zweites Mal machen würde wollen.

    Liebe Grüße Chrissie.
     
  5. Ducky

    Ducky Guest

    ich habe über 2 jahre ambulante reha gemacht und war begeistert. nicht nur dass ich nicht immer in der klinik sein musste nach den diversen ops, nein es wurde jeweils auch rüchksichtig auf die akteulle beschwerdeproblematik genommen..
    wassergymnasitk war uch dabei, da mein knie das nicht so toleriter hat, wurde da auch individuell drauf eingegangen..die anderen mussten nach der wassergymnastik noch in die trainigstherapie, ich hatte den tag dan ruhe, damit sich das knie wieder beruhigte.
    in einer reha, habe ich sogar noch sachen machen dürfen, wie sandliege, die so gar nicht auf mein krankheitsbild zielten ( war in mehreren ambulanten rehaeinrichtungen wegen verschiedener sachen)

    beide rehaeinrichtungen haben den ganzen körper trainiert und nicht nur, das knie bzw den fuß nach den operationen gesehen.

    es geht ne menge zeit drauf, dass stimmt..aber ich konnte es zum teil sogar neben der wiedereingliederung machen

    es ist für mich einfachs chöner abends nach hause zu kommen als in einem klinikzimmer zu verschwinden

    ich habe mein essen und muss mich nciht an andere kost gewöhnen und auch nicht an bettnachbarn die vielleicht schnarchen, gg
     
  6. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    In einer staitonären Reha hat man keine Bettnachbarn. Dort hat mein Einzelzimmer. Ich muss sagen, ich mag auch nur stationäre Reha`s. Ich hatte jetzt 4 an der Zahl und alle Stationär. Es ist einfach "schöner", man hat Abstand von allem, dass tut sehr gut, einfach nur mal einige Wochen an sich zu denken und an nichts anderes.
     
  7. Ducky

    Ducky Guest

    in der stationären reha die ich gemacht habe, hatte ich sehr wohl eine bettnachbarin und die hat den gesamten soltauer wald abgeholzt...
     
  8. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Ui, dass ist aber ungewöhnlich das man in einer Reha ein Doppelzimmer hat....
     
  9. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    ambulante reha oder stationäre reha

    hallo,

    sauri hatt nun schon alles mögliche stationäre reha, die zweisfelsfrei beim erstenmal super gut war, bem zweitenmal zumindest therapie und arztmäßig super war. unterkunft, essen und alles andere drumherum.....war einfach nur schlecht.

    aber, ich habe ja auch diese EAP Behandlung bekommen(erweiterte ambulante physiotherapie) was so gut wie reha ist. und die habe ich insgesamt 90 tage bekommen! nur , dass man mogens hin- und wenn man fertig ist nach hause fährt, sich nirgendwo mal ausruhen kann und keine versorgung da ist, was bei einer ambulanten reha sein sollte, eben ein kleiner unterschied.

    U.u. kann es sein das die kk eben nur eine ambulante reha bewilligen, dann kann man nicht aussuchen. ich habe zwar das recht einfluss auf eine reha zu nehmen, kann sogar sagen wo aber der reha träger muss dem nicht immer entsprechen.

    ich selber finde stationär auch sehr gut, aber nur noch unter der bedingung, dass ich wie in einer reha untergebracht bin, nicht wie in einem altenheim....und ich bin noch nicht 50...und dort gab es sogar 3 bett zimmer. also der standard zur reha stationär doch recht unterschiedlich ist.

    ambulant, ducky, da geb ich dir recht, ist eben angenehm, weil man dann zu hause ist und seine gewohnte umgebung hat und wenn die reha massnahmen länger dauern, dann gehts eh nur ambulant weiter.
    trotzdem ist man ambulant ganz schön geschafft und es strengt mega an.

    ich glaub es hängt auch davon ab, was man hat. wenn man sich nicht so bewegen kann, ist man stationär einfach besser aufgehoben. sicher gibt es noch mehr gründe warum stationär oder ambulant. da muss jeder so seine erfahrungen machen

    seid lieb gegrüsst vom sauri, den lieben dino:a_smil08:
     
    #9 20. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2010
  10. DarkMoon

    DarkMoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Garbsen bei Hannover
    Ich wieder, dass es nicht komisch rüber kommt mal ein ausführlichen Kommentar zum Thema ambulante Reha.
    Mich hat gestört am meisten, dass ich nicht wirklich abschalten konnte, da ich die ambulante Reha in der Ausbildung gemacht hatte im Anschluss an eine Knie OP. Es kam Post wie es üblich ist von der Arbeit und Anrufe etc. man wird trotz allem zuhause eingespannt und kann sich meiner Ansicht nach nicht auf das hier und jetzt 100% konzentrieren. Es wurde, zwar auf lles eingegangen und auch Pläne verändert und Rücksicht genommen aber ich kann mich nicht mit anfreunden. Aber wie heißt es jedem dass seine.
    Ich habe mit einer ambulanten Reha angefangen, da ich jung bin und nicht von zuhause weg wollte, und mich erstmal vergewissern wollte ob ich gut aufgehoben bin. Den wenn nicht hätte ich jederzeit meine sieben Sachen packen können und Heim aber bei einer stationären überlegt man lieber 3 Mal. Und ich freue mich schon auf die stationäre Reha dieses Jahr.Mal sehen wer von Euch alles dasein wird. :p

    Liebe Grüße
    Chrissie.
     
  11. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    reha....

    hallao dark,

    in deiner situation finde ich die entscheidung zur ambul.reha völig in ordnung!
    wo gehst du zur stationären reha und wann?
    lg dinolein:a_smil08:
     
  12. DarkMoon

    DarkMoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Garbsen bei Hannover
    Hallo Dinolein,
    am besten hat mir von allem Bad Bramstedt bisher gefallen. mal sehen ws ich überhaupt genehmigt kriege....

    Liebe Grüße
    Chrissie.