1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ambulante Reha

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mamaela, 24. Juli 2007.

  1. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hab nun mal gegoogelt und habe ambulante Reha gefunden. Ich hätte da gern interesse dran. Ich kann einfach das mir nicht vorstellen für einpaar Wochen ohne meine Kinder zu sein, zumal ich hier wirklich niemand habe.

    Hat jemand das mal gemacht von Euch. Ich werd mal einen Antrag stellen, ich würde das gerne machen, aber wo stelle ich so ein Antrag. Das Therapiezentrum ist nicht mal weit weg von uns. ca. 30km, das könnte ich mir schon vorstellen. Und da meine Kids ab September im Kita sind, habe ich luft.

    Gruß mamaela
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    bei deiner kk.
    antrag muss doc für reha befürworten.
    schau nach, welcher doc diese befähigung hat - das weiss auch deine kk.
    bei ambul. reha gibt es auch taxi dienst, bez. von deiner kk.
    gruss
     
  3. Sooonnenschein

    Sooonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo,

    mich würde mal interessieren, ob von Euch schon mal einer eine ambulante AHB nach einer OP gemacht hat??

    Ich plane für August eine SchulterTEP,und wäre gerne gleich nach dem Krankenhaus wieder daheim, um die Reha ambulant zu machen. Ich denke, dass sie bezahlt wird, das weiss ich von anderen Patienten von früher.

    Aber ist das zu schaffen? Ist der Erfolg genauso gut, wie eine stationäre? (habe keine Kinder - nur nen Freund, und nen Kater :D ).

    über Eure Erfahrungen würde ich mich freuen.

    Liebe Grüsse
    Andrea
     
  4. Stehaufmännchen

    Stehaufmännchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte nach einer Knie-Op sowohl eine ambulante, als auch eine stationäre Reha. Gebracht haben beide nichts, was aber nicht an der Reha lag.

    In der ambulanten Reha habe ich mich persönlich besser aufgehoben gefühlt. In der stationären habe ich fast nur sinnlos herumgelegen und die Therapeuten waren nicht besonders motiviert.
     
  5. Birte

    Birte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    83
    Ort:
    Leipzig
    Hallo,

    ich habe nach meiner Knie-TEP in 2005 die AHB ambulant gemacht. Für mich war es genau das Richtige, die Anwendungen waren sehr gut und ich konnte keinen Unterschied zu einer stationären Reha bemerken.
    Ich würde es jederzeit wieder machen.

    Wichtig ist allerdings, dass man sich zu Hause dann auch entspannen kann und nicht dort versucht, die zweite Schicht zu leisten, denn anstrengend ist es schon.
    Bei mir kam während der Zeit meine Mutter einmal in der Woche vorbei und hat meine Wohnung geputzt, Wäsche gewaschen und für mich und meine Katze eingekauft. Das hätte ich allein nämlich nicht geschafft.

    Zu beachten ist außerdem, dass man in der Lage sein muss, die Reha-Einrichtung zu erreichen. Für die Genehmigung einer ambulanten AHB muss der Arzt unterschreiben, dass man öffentliche Verkehrsmittel benutzen kann.

    Liebe Grüße,

    Birte
     
  6. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje

    kommt drauf an, wie fit du bist mit der anderen schulter nach der op. musst du eine abduktionsschiene tragen, wirst du sehr eingeschränkt sein. frage den operateur vorher.
    wenn du schon eingeschränkt jetzt bist - bu oder eu-berentet - wirst du vielleicht als pflegefall eingestuft, den nicht jede klinik aufnimmt. für die ahb wird ein pauschalbetrag von den kk gezahlt, der bei erhöhtem pflegeaufwand nicht als kostendeckend gilt.
     
  7. Sooonnenschein

    Sooonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Bise,

    danke für Deine Infos. Ich denke, dass ich so eine Schiene tragen muss.

    Da ich in zwei Wochen nochmal einen Termin in der Ortho-klinik habe, werde ich diese Fragen bzgl. der Reha/AHB gleich stellen.

    Hast Du Dich eigentlich dazu entschlossen, Deine Schulter operieren zu lassen, oder wartest Du noch ab? Ich habe meinen Termin Ende August. Bin immer noch am grübeln. Es ist eben von den Schmerzen momentan nicht so schlimm, wie es bei den Hüften und Knieen war. Da gabs damals keine andere Alternative als sofort zu operieren.

    Das Thema Schulter schieb ich nun schon seit fast 3 Jahren vor mir her. Jetzt wäre wg. der Rente der passende Zeitpunkt. Denn vielleicht finde ich danach ja eine kleine Nebenarbeit (damit ich wenigstens ein paar mal im Monat hier rauskomme).

    Mittlerweile sind bei mir übrigens beiderseits die Rotatorenmanschette gerissen, und das ist für die OP nicht so gut. Aber Doc meinte, dass es da heutzutage auch schon Alternativen gibt, die sehr gut sind.

    Wär schön, wenn Du mir Deine Entscheidung mitteilen würdest.

    Liebe Grüsse
    Andrea