Ambulante Reha nach Knie-TEP

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von Bridget78, 22. September 2021.

  1. Bridget78

    Bridget78 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2011
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Bremen
    Hallo zusammen!
    Ich habe mal eine „doofe“ Frage….
    Im Oktober bekomme ich eine Knie-Tep rechts. Anschließend geht es zur Reha. Diese würde ich gerne wieder ambulant machen aus verschiedenen Gründen.
    Ist es grundsätzlich auch möglich diese ambulante Reha auch in „Teilzeit“ zu machen, also nur Vormittags?
    Da ich ein CFS habe, würde ich es nicht schaffen 6-8 Stunden dort durchzuhalten, 2-3 Stunden wären das Maximum.
    Bei meiner letzen ambulanten Reha gab es keine Möglichkeit sich zwischendurch mal auszuruhen und/oder sich zwischendurch zurück zu ziehen, wodurch ich sehr große Probleme hatte an den Anwendungen usw teilzunehmen die ab Mittags stattgefunden haben.
    Eine stationäre Reha kommt für mich absolut nicht in Frage. Habe leider sehr sehr schlechte Erfahrungen in 3 stationären Rehas gemacht und bekomme unter Anderem inzwischen extreme Panikattacken wenn ich nur daran denke stationär zur Reha zu müssen…
    Vielleicht hat jemand seine Idee ob oder wie das geht mit einer „Teilzeit“-Reha ambulant….
    Danke für Eure Hilfe!!
     
  2. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    103
    Hallo Bridget,

    da man mit mir nicht viele Anwendungen durchführen kann, würde ich ebenfalls möglichst eine ambulante Reha machen.
    Wegen der Vormittagsbevorzugung muss man dass wohl mit der Einrichtung klären, aber ob man da verbindliche Zusagen bekommt, ist fraglich….

    In meiner Reha-Klinik gab es im Keller vier Ruheräume für ambulante Patienten. Davon hatte ich nur nebenbei erfahren und konnte noch einen Raum bekommen.
    Viel Erfolg und Glück. ;)
     
  3. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.079
    Zustimmungen:
    3.045
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo Bridget,

    selber hatte ich noch keine ambulante Reha, nur vollstationäre Rehas und AHB.

    Aber in meiner Nachbarschaft hatte aktuell dieses Jahr einer eine ambulante Reha. Er wurde sogar morgens abgeholt und am frühen Nachmittag zurückgefahren mit einem extra dafür eingesetztem Kleinbus. Zuhause war er dann so in etwa ab 14 Uhr, also das ging nicht den ganzen Tag.
     
  4. Hibiskus14

    Hibiskus14 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    4.363
    Zustimmungen:
    5.805
    Ich kenne das hier auch aus der Nachbarschaft, dass man abgeholt wird zur ambulanten Reha gegen 7 Uhr und aber erst 16 Uhr wieder zurück ist.
     
  5. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.079
    Zustimmungen:
    3.045
    Ort:
    Nürnberg
    Abholung war beim Nachbarn auch so in etwa, aber er kam schon um 14 Uhr zurück und nicht erst um 16 Uhr, vielleicht wird das auch unterschiedlich gehandhabt.
     
  6. Bridget78

    Bridget78 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2011
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Bremen
    Vielen Dank für Eure Antworten!
    Hier war es bei der letzten ambulanten Reha so, dass ich gegen 7:30 abgeholt wurde und erst gegen 17:30 zurück war… Die Rehaeinrichtung ist allerdings nur 10 Minuten mit dem Auto entfernt. Leider haben wir kein eigenes Auto und ich bin auf den Fahrdienst angewiesen, damals ging das nicht anders dort leider. Nun hoffe ich, das sich da inzwischen etwas geändert hat und die flexibel sind in solchen Fällen..
     
  7. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.079
    Zustimmungen:
    3.045
    Ort:
    Nürnberg
    7:30 Uhr bis 17:30 Uhr kann ich mir mit der Diagnose CFS gar nicht vorstellen das so etwas da zu schaffen ist. Das wäre ja dann eher eine Qual, als eine Hilfe. Normalerweise sollte es Ruhezimmer für ambulante geben, wo die sich zwischen den Terminen ruhen können. War zuletzt 2019 auf stationärer AHB/neurologisch nach der Hirnblutung und da gab es auch Patienten, die zur ambulanten Reha in die Klinik kamen und es gab für diejenigen einen extra Ruheraum, mit Stühlen und Tischen, aber auch Ruheliegen und eine kleine Ecke, wo man sich Tee oder Kaffee etc. zubereiten konnte.

    Du solltest unbedingt deine Erkrankung CFS zur Sprache bringen, damit das berücksichtigt wird.
     
  8. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.989
    Zustimmungen:
    5.550
    Ort:
    Stuttgart
    Ich war nach meinem Oberschenkelhalsbruch im letzten Jahr auch in der ambulanten Reha. Diese ging (ohne Fahrzeiten) von 9 - 14:30 Uhr, dazwischen gab es aber immer mal Zeiten, in denen ich keine Anwendung hatte. Da konnte ich dann ins Ruhezimmer liegen oder in einen Sessel vor dem Raum meiner nächsten Behandlung sitzen und lesen.
     
    Lagune gefällt das.
  9. Unikater

    Unikater Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Ziemetshausen
    Hallo @Bridget78 ,
    ich hatte in diesem Jahr bereits 2 ambulante Rehas. Die erste nach einer Bandscheiben OP, da bin ich selbst mit dem Auto hingefahren und die zweite nach der Knie TEP Revision, da haben meine drei wunderbaren Männer sich abgesprochen und haben mich gefahren. Es gab aber auch einige Patienten, die mit „Flexi-Bus“ gebracht worden sind.
    am Besten ist, Du rufst in der Reha-Klinik, die Du präferierst an und fragst nach den Möglichkeiten, die wissen das meistens.

    Ich würde es auch immer wieder ambulant machen, spätestens 14 Uhr war ich daheim. Es gab einen Leseraum, in dem man ausruhen konnte. Ich drücke Dir die Daumen für die OP und die anschließende Reha.
     
    Lagune gefällt das.
  10. Bridget78

    Bridget78 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2011
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Bremen
    Hallo Unikater,
    vielen Dank das Du mir Deine Erfahrungen mitteilst!
    Ich habe am Freitag in beiden ambulanten Rehakliniken angerufen die im Ort sind und in Frage kommen würden. Leider gibt es bei beiden nur einen Fahrdienst zu festen Zeiten, man muss morgens um 8 vor Ort sein und wird entsprechend vorher abgeholt und um 16:00 fahren die Bullis die Patienten wieder nach Hause. Dazwischen gibt es leider keine andere Möglichkeit. Zimmer zum zurückziehe (alleine, was wichtig ist für mich) gibt es leider nicht, nur die Gruppenruheräume. Ein Auto habe ich leider nicht und meine Familie usw wohnen 200 Kilometer entfernt…
    Es ist echt Mist alles, bin kurz davor alles abzusagen da ich jetzt schon weiß das ich die Reha bzw AHB unter den Bedingungen niemals durchziehen kann…
     
  11. Birte

    Birte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    1.250
    Ort:
    Leipzig
    Hast du Freunde oder Nachbarn, die du bitten könntest, dich abzuholen? Wäre es finanziell drin, zumindest manchmal mit dem Taxi o. ä. nach Hause zu fahren? Gibt es ÖPNV, den du nutzen könntest? Die OP abzusagen würde ich nicht empfehlen - langfristig würde das die Angelegenheit nur noch komplizierter machen.
     
  12. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.989
    Zustimmungen:
    5.550
    Ort:
    Stuttgart
    Wieso reichen die denn nicht, warum muss es ein Zimmer nur für dich alleine sein (ist nicht böse gemeint, ich möchte es nur nachvollziehen können)?
     
  13. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.079
    Zustimmungen:
    3.045
    Ort:
    Nürnberg
    Vielleicht hätte dann eine stationäre Reha mehr Vorteile für dich. Du hättest ein eigenes Zimmer und könntest dich zwischen den Therapieeinheiten in deinem Zimmer ruhen/hinlegen. Kochen, einkaufen und Haushalt usw. müsstest du dort auch nicht selber machen und das Hin und zurückfahren jeden Tag entfällt auch. In der Rehaklinik kannst du mit dem Arzt dein CFS besprechen, sodass die Anwendungen darauf abgestimmt werden können, zB. das der Abstand zwischen den einzelnen Anwendungen nicht zu knapp sein darf und du dazwischen Pausen brauchst.

    EDIT-Nachtrag
    Okay, hab nochmal nachgelesen und dann entfällt mein Vorschlag zur stationären Reha wohl eh.
     
    #13 26. September 2021
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2021
  14. Bridget78

    Bridget78 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2011
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Bremen
    Alles gut! Ich komme einfach nicht zur Ruhe wenn noch andere, fremde Personen mit im Raum sind, bekomme auch teilweise Panikattacken dann. Musste leider bei einem Krankenhausaufenthalt sehr schlechte, traumatisierende Erfahrungen machen, seit dem komme ich nicht mehr zur Ruhe in solchen Situationen…
     
  15. Lolobs

    Lolobs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2014
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Niedersachsen
    Falls es für dich passt. Es gibt auch Reha-Kliniken mit Einzelzimmer als Standard. Vielleicht wäre das ja eine Alternative.
     
  16. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.989
    Zustimmungen:
    5.550
    Ort:
    Stuttgart
    .
    Hast du da schon mal an eine Psychotherapie gedacht? Die habe ich auch schon gemacht und es hat mir geholfen.


    Ich war bisher nur in Reha-Kliniken mit Einzelzimmern.
     
    Lagune und stray cat gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden