1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Amazone

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Sillepiepchen, 14. Februar 2013.

  1. Hat jemand von euch gestern 22.45 Uhr den Beitrag bei der ARD gesehen?
    Pfui Teufel :mad:, da bestell ich nie wieder etwas!!
    VG Sylke
     
  2. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Man braucht sich doch eigentlich nur das Ursprungsland der Firma ansehen. Entsprechend werden dann auch, soweit es legal ist, diese Abläufe auch in D eingeführt. Persönlich kenne ich eine Frau die in Hessen(Bad Hersfeld) bei dieser Firma arbeitet ...
    Jedoch bin ich bei Berichten aus dem Rundfunk immer sehr vorsichtig. Hier werden oft Halbwahrheiten dargestellt und Worte zitiert die aus dem eigentlichen Satzgefüge entnommen werden um Stimmung zu verbreiten. Deutlich wird dies, wenn man sich Nachrichten ansieht und nachher die länderspezifischen wie Al Jaziera oder CNBC die dann erheblich abweichen vom Inhalt. Genauso geht es wenn ich öfter mit einem Bekannten in London telefoniere, der D verlassen hat um in GB als Lehrer zu arbeiten.

    Also von daher lieber diese Berichte und Darstellungen immer nicht für bare Münze nehmen. Das bei Amazon nicht alles "mitarbeiterfreundlich" zugeht, wissen die meisten Leute im Land. Will man den Laden boykottieren, dann vergesst bitte auch nicht die Unternehmen die via Hermes versenden, zu meiden. Denn dort ist es auch nicht so schön ...

    Bei den Dokus denke ich immer an die Zeit als Karl Eduart v. Schnitzler so über die Scheibe flimmerte oder auch an meinen Erich und seiner Margot, die auch so nett berichtet haben von Dingen die sie eigentlich nicht kannten. In einem anderen Thema hatte ich bereits schon einmal berichtet, wie man regieren muss um an der Macht zu bleiben. Die Menschen ablenken um dabei Konstrukte zu gestalten, über die sich im Nachgang niemand weiter aufregt. Angst muss man haben, wenn ein konzentrieter Widerstand sich bildet.

    LG
    Waldi
     
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    So was hört man ja auch von Lidl usw. - Ich kaufe sowieso nicht gerne bei Lidl ein, hab da meine Läden, wo ich mich wohl fühle, aber woher weiß ich, dass es bei Aldi usw. nicht auch so zugeht? Es kommt auch auf die Marktleitung selber an, in unserem Ort haben Penny und Edeka die reinsten Sklaventreiber als Marktleiter (Insiderwissen von meiner ehemaligen Nachbarin, die dort gearbeitet hat.), man kann also auch nicht alles in einen Topf werfen. Leider muss ich sehr sparen und bin auf die Angebote dieser Firmen, manchmal auch von Amazon, angewiesen. So wird es wohl vielen gehen, und das wird schamlos ausgenutzt. :(
     
  4. tiger1809

    tiger1809 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Ich habe die Sendung zwar selber nicht gesehen, aber mehrere Artikel bei verschiedenen Nachrichtenseiten im Internet zu diesem Thema gelesen.

    Auch wenn das alles ganz schlimm für die betroffenen "Arbeiter" sein mag; solange wir T-Shirts für 2 € und das Kilo Schweinefleisch für 3 € kaufen (müssen), haben wir das moralische Recht verloren uns über solche Berichte aufzuregen.
     
  5. Hi Tiger

    Fleisch für 3 Euro kauf ich auch nicht, aber ich bekomm nen Kamm, ( ich bin kein Moral Apostel ;)), wenn da eine H*** Security patouliert und Th** Ste**** Klamotten trägt. Ich glaub, sowas brauchen wir wohl alle nicht nochmal, oder?

    VG Sylke
     
  6. Blonder Brummer

    Blonder Brummer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auf'm Berg in Lübeck
    Amazon

    Wir Deutschen haben doch selber Schuld!
    Wer will den alles billig haben? Scheiß auf die Qualität. Scheiß auf die Menschen in D und im Ausland, die ihr Leben und ihre Gesundheit aufs Spiel setzen, um für uns Billigprodukte herzustellen, weil wir ja so arm sind. Nein, wir wollen alles haben. GEIZ IST GEIL-GENERATION. Konsum lass dich feiern. Wer geht den bei Kik&Co einkaufen, um damit die Kinderarbeit zu fördern? Kinder müssen nicht jedes Jahr einen neuen Schneeanzug haben, weil sie rausgewachsen sind. Eine alte Hose + Strumpfhose tun es auch usw.!
    Ich frage mich heute oft, wie [SIZE=6]meine Ge[SIZE=6]n[/SIZE]eration [/SIZE] die 70er/80er Jahre überleben konnte!!!!!!!!!!!


    Liebe Grüße BB
     
    #6 14. Februar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2013
  7. nomen.nominandum

    nomen.nominandum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0

    Lieber Blonder Brummer,

    ich gebe dir recht, dass man nicht bei KIK ind Co einkaufen muss!
    Aber über deine Aussage mit den Schneeanzüge kann ich nur den Kopf schütteln.
    Wenn ich meinem Kind bei -10 Grad, eine alte Jeans und ne Strumpfhose anziehe, friert es kräftig. Im Schneeanzug aber nicht. Das gleiche gilt bei Tauwetter. Ein Schneeanzug hält wenigstens in gewissem Maß die Nässe ab. Eine Jeans hingegen nimmt diese auf!
    Wer das nötige Kleingeld nicht hat, kann die Sachen gut gebraucht im Secondhand oder auf einem Kinderkleider-Bazar ergattern. Die Kinder, die keine neuen Schneeanzüge bekommen, sind nämlich diejenigen, die auch nie draußen zu sehen sind.
    Ich selbst bin in den 70 igern aufgewachsen, aber meine Mutter hat mir immer einen "neuen" Schneeanzug gekauft (meist auf nem Skibazar). Ich bin lediglich nur mit Hose+ Strumpfhose in die Schule gegeangen. Und genau so mache ich das heute auch. Und das ohne bei KiK und Co. einzukaufen.



    Liebe Grüße NN
     
  8. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Da kann man sich auch fragen, wie man im 16. Jahrhundert im Winter in einem Schloß überleben konnte.... Jede Zeit und jede Generation hat ihre Eigenheiten und Eigenschaften. Und die Zeit wird nie stehen bleiben, solange der Mensch versucht immer schneller zu werden. Man braucht sich nur einmal ein Land wie Japan anzusehen, wo ein Pflegeroboter einen Patienten versogen soll. Solange man Leben und Gesundheit versucht mit Geld aufzurechnen, wird sich nie etwas ändern. Um so schlimmer finde ich es, dass auch Kliniken wie Wirtschaftsunternehmen agieren. Wohin dies führt, sehe ich im Nachbarort, wo die Mitarbeiter um eine satte Lohnerhöhung streiken. Es geht darum, dass die umliegenden Kliniken, die ebenfalls zum gleichen Konzern gehören, bedeutent mehr Lohn erhalten. Bedeutend ist geleichzusetzten mit 300-500€ p/Monat. Nun sind bereits 2 Abteilungen geschlossen worden und man darf hoffen, dass sich die Konzernleitung nun mit den Mitarbeitern einigt.
    Wenn mich nun jemand fragt ob ich dafür Verständnis besitze, dann sage ich nur s.o. - solange Gesundheit mit Geld gerechnet wird...

    Ich wohne in einer Grenzstadt in deren Mitte die Grenze zu Tschechien verläuft. Nun haben wir neben Drogen(Crystal) auch das Problem, dass immer mehr Tschechen hierher zu uns einkaufen kommen. An sich nichts schlechtes denn dadurch könnte Geld in die Stadtkasse fließen, doch leider kaufen diese nur bei Lidl, Aldi oder Kik ein. Diese Unternehmen zahlen dann aber ihre Steuern am Hauptsitz und nicht bei uns. Doch wer kommt und kauft hier ein? Tschechen ja, aber in der Überzahl derer die nicht mittellos sind und beim Discounter einkaufen müssten. Wobei es bei ihnen im Ort deut. Supermärkte gibt ... Es sind also nicht immer die die gezwungener Maßen dort einkaufen müssen, nein es sind in der Überzahl jene die auf Kosten anderer im Überfluss besitzen.
    Beim Thema Lidl fällt mir aktuell ein, dass seit einigen Wochen jeder Pack Wasser etc. auf das Band gestellt werden muss. Hatte man vorher einige Pack Wasser im Wagen, dann brauchte man nur die Nummer am Henkel zu nennen und die Anzahl, dann war es soweit OK. Nun diese Masche ... mal sehen wie lange die Verkäuferinnen und deren Rücken das mitmachen werden.

    Und beim Thema zu den anderen Unternehmen die auch nicht ganz loyal sind auch ein Beispiel. Es gibt hier ein Unternehmen das für gute Arbeit so wenig Lohn zahlt, dass eingesetzte Zeitarbeiter deutlich mehr verdienen als wie die Stammbelegschaft. Und so kommt man auch auf den Punkt, wo ein Arbeitgeber sich die Arbeit vom Staat bezahlen lässt. Der Angestellte kann doch aufstocken damit er überleben kann, also nix bezahlen und den Rest macht dann wie es so schön heisst die "Solidargemeinschaft". Und letztere hat bei mir geendet, seit es privat und gesetztlich Krankenversicherte gibt. Einziger Trost dabei ist, dass ich mitlerweile so einige kenne, die sich vorher gerühmt hatten als Privatpatient mit all den Vorteilen und nun dasitzen nicht mehr zurück können in die Gesetzliche(mit all den Problemen die daran verknüpft sind).

    Ein schönes WE
    Waldi
     
    #8 15. Februar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2013
  9. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.707
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Hallo!
    Vor geraumer Zeit habe ich schon mitbekommen, dass in diesem Großhandel nicht alles in Ordnung ist. Ein Bekannter war arbeitslos und als das Arbeitsamt dort einen Job anbieten konnte war er wirklich glücklich, als er anfangen durfte. Amazon wurde mit einem Eingliederungszuschuss „unterstützt“. Dürft mal raten, wie lange er beschäftigt wurde!!? Soviel ich weiß, geht diese Praktik heute nicht mehr, was auch gut ist. Dann muss sich der Versandriese nach anderen Möglichkeiten umsehen. Leiharbeitern!? Wenn es Vorwürfe gibt, kann man es immer auf die „Anderen“ schieben.

    Bei Kik sind die Produzenten in Bangladesch schuld, dass Menschen sterben.
    H&M billigt die Ausbeutung ebenso wie bei C&A.
    Apple und Co. nimmt die Selbstmorde der verzweifelten Arbeiter(sklaven) in den Fabriken hin.

    Bei Lebensmitteln, Kaffee oder Tee existiert nur Profitdenken, siehe neuestes Beispiel: Pferdefleisch (angeblich unbedenklich…wer`s nach dem „SternTV-Bericht“ noch glaubt) anstatt Rind. Hauptsache der Preis stimmt!

    Bei der Politik kann man sich verlassen, dass man verlassen ist. Frau Aigner leiert ihre leeren Phrasen bei jedem Skandal runter, redet von Kontrollen und mehr Transparenz, letztlich schiebt man am Ende wieder alles auf…?? genau, die Anderen.
    Gruß
    Snoopiefrau