1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alternativen zu MTX, Kinderwunsch

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von susa410, 16. Februar 2012.

  1. susa410

    susa410 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    Hallo Ihr,

    wie schon in meinem Vorstellungsbeitrag beschrieben, wurde bei mir Takayasu Arteriitis diagnostiziert. Noch wird dieser ausschließlich mit Cortison (10mg) und ASS behandelt, nach einer OP Ende Februar (Rückverlegung künstlicher Darmausgang) möchte mein Arzt die Therapie auf MTX umstellen, wie er mir heute eröffnete. Konkreter wird dies aber erst Ende März, wenn ich alles andere hinter mir habe.

    Nun habe ich schon seit einiger Zeit viel über MTX und Aza und was es noch alles gibt gelesen und denke für mich, dass eine Therapie mit MTX eher nicht in Frage kommt, da ich 27 bin und eigentlich bald ein Kind bekommen möchte. Dies werde ich meinem Rheumatologen dann auch sagen. Wie seht ihr das denn, eine Alternative wäre ja Aza, welches ich 2009 aufgrund meines Morbus Crohns schon genommen und gut vertragen habe, der Nachteil ist jedoch, dass der Wirkungseintritt langsamer ist und so das Cortison noch länger genommen werden müsste, sehe ich das richtig? Ist es eine fahrlässige Entscheidung von mir, in einer solchen Phase der Krankheit über ein Baby nachzudenken? Ich weiß, dass so eine Entscheidung jeder für sich alleine Treffen muss aber vielleicht habt ihr ja einen guten Rat oder selber Feedback von Ärzten zu diesem Thema.

    Ich danke euch
    LG Susann
     
  2. wurzel

    wurzel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,
    als erstes mußt Du Dir Gedanken machen ob Du ein Kind , wenns mal da ist, überhaupt versorgen kannst. Versteh mich jetzt nicht falsch, aber mit Krankheiten ist es halt so. Einmal gehts besser an anderen Tagen nicht so gut. Wenn aber nun ein Baby da ist, dann mußt jeden Tag dafür da sein, was auch mitunter physisch und psychisch eine große Anstrengung ist.
    Gruß
    wurzel
     
  3. afra04

    afra04 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Morbus Chrohn

    Hast du es schon mal mit Weihrauch probiert?
    Eine Freundin von mir hat auch Mobrus Chron und kommt damit gut klar.
     
  4. licet73

    licet73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München

    Guten Abend Susann,

    wenn ich Deinen Beitrag lese stellt sich mir die Frage, ob den schon eine Schwangerschaft geplant ist?
    Falls nicht, und Du erst mal MTX nimmst, kannst Du nach einer gewissen Pause ganz normale eine Schwangerschaft "in Angriff" nehmen.
    Du schreibst auch, dass Du in der Vergangenheit bereits Azathioprin genommen hast und offensichtlich stabil eingestellt warst. Welchen Grund hat Dein Arzt dann Dich auch MTX umzustellen? Wie ist Dein aktuelles Befinden? Könntest Du eine längere "Einstellphase" durchstehen (ob das tatsächlich so ist, kann ich leider nicht einschätzen, da ich Aza nie genommen habe)?

    Wie schon in Dutzend Threads geschrieben, kannst Du hier: http://www.embryotox.de/ nachlesen welches Medikament wie wirkt und so weiter. Man kann sich gerne auch telefonisch beraten lassen, die nehmen sich sehr viel Zeit!

    Ob es eine fahrlässige Entscheidung ist in solch einer Phase (ich denke, da gibt es keine "richtige oder falsche" Phase) der KH ein Kind zu bekommen?
    Meine Meinung dazu ist ganz klar: NEIN! Auch kranke Menschen dürfen Kinder bekommen. Ob Du es Dir zutraust oder nicht, musst Du allein entscheiden. Ich weiß nicht was für ein Typ Du bist, aber man kann manches auch zu vorsichtig angehen.
    Mir geht es wirklich sehr schlecht (und das seit Beginn meiner Krankheit, dennoch habe ich mein (ungeplantes, aber willkommenes) Kind bewusst bekommen und bereue es keinen Tag!

    Ich wünsche Dir und Deinem Partner gute Gespräche und eine Entscheidung, die Ihr dann miteinander tragt.

    Alles Liebe,

    licet
     
  5. susa410

    susa410 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    Hallo Ihr,

    mit Weihrauch habe ich auch schon mal gehört, aber wie gesagt, der Crohn bereitet mir keine weiteren Probleme, deswegen bin ich nie zu Alternativtherapien gekommen.

    Licet, vielen dank für den Link, das ist ja wirklich eine gute Seite. Ich kann nicht sagen, dass direkt eine Schwangerschaft geplant sind, mein Partner und ich sind seit 10 Jahren zusammen und tun seit letztem Jahr nichts mehr gegen eine Schwangerschaft, aber dann kam der Unfall dazwischen. Deswegen halte ich es nicht für sinnvoll, überhaupt erst mit MTX anzufangen, da der Wunsch ja immer noch da ist und es mir körperlich eigentlich gut geht, wenn die Rückverlegung gut verlaufen ist wird hoffentlich alles wieder "normal". Aza habe ich damals wegen dem Crohn genommen,wurde dann aber abgesetzt. Jetzt geht es ja um die Takayasu-Erkrankung, die so ausgefallen wie selten ist ;-) Beschwerden habe ich deswegen eigentlich kaum, es war eine Zufallsdiagnose, deswegen kann ich nicht sagen, wie es vorher war, abgeschlagen und müde war ich schon, aber habe auch viel gearbeitet und es eher darauf geschoben. Mir ist ab und zu etwas düsig, aber für mich habe ich noch keine schlimmen Beeinträchtigungen feststellen können (ich klopf auf Holz :)). Auf jeden Fall freue ich mich für dich und deinen Nachwuchs und drücke euch ganz fest die Daumen :top:

    LG
     
  6. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Susa,
    so, jetzt hier ein Link - das war letzte Woche u.a. auch Thema in unserem Chat:

    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/50103-Erfahrungen-mit-Rituximab-und-Schwangerschaft

    Du kannst dich gerne mit Karussell in VErbindung setzen, sie hat auch eine Vaskulitis und ist (mit Medikamenten) inzwischen im 3. oder 4. Monat.

    Sonst kannst du dich auch gerne im www.vaskulitis.org Forum genauer informieren und deine Frage dort formulieren - dort sind einige mit Kindern und Schwangerschaft mit Vaskulitiden.

    Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, daß sich dein Wunsch bald erfüllen kann ... allerdings nie ohne Absprache mit deinem Rheumatologen.