1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alles rund um die Weihnachtszeit

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Granny, 7. Dezember 2006.

  1. Granny

    Granny Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    7. Dezember



    Australische Weihnacht

    [​IMG]

    Kängu und Kängurine

    Australische Weihnacht



    Kängu und Kängurine

    In Australien sieht so manches anders aus,
    schon im Sommer kommt da der Nikolaus.
    Auch Pfingstfrösche kennt dort ein jedes Kind,
    obwohl sie bei uns noch recht unbekannt sind.
    Zu Weihnachten gibt\'s dort nie Schnee und Eis,
    die australische Weihnacht ist brüllend heiß.

    Zur vergangenen Weihnacht wars tierisch warm,
    Kängurine nahm lieb ihren Mann in den Arm,
    und flüsterte ihm in sein Känguruhohr,
    "heut Abend hab ich was ganz Tolles vor.
    Unser Weihnachtsfest wird das schönste auf Erden,
    weil wir zusammen sehr glücklich sein werden."

    "Wenn du meinst", sagte der Känguruhmann,
    "dann fang ich geschwind mit dem Wichtigsten an."
    Schon hoppste er los in Richtung Wald,
    weil\'s dort einen Christbaum zu finden galt.
    Únd er bracht einen Baum, wohl 3 Meter groß.
    "So", sagte er stolz, "jetzt geht das Fest los."
    "Aber nein, mein Schatz", sagte die Känguruhfrau,
    "das Wichtigste fehlt, ich weiß es genau !"

    "Du hast recht", rief Kängu "jetzt fällt es mir ein,
    unser Tannenbaum darf doch nicht ungeschmückt sein."
    Einen Strohstern steckte er auf die Spitze,
    und verzierte die Zweige mit goldener Litze.
    Dazu Kugeln und Kerzen, bis es weihnachtlich war.
    "Jetzt können wir feiern, jetzt ist alles klar!"
    "Aber nein, mein Schatz", sagte die Känguruhfrau,
    "das Wichtigste fehlt, ich weiß es genau !"

    "Ja, natürlich", rief Kängu, "du hast völlig recht,
    ein Weihnachtsfest ohne Gebäck,das wär schlecht !"
    Für den Teig nahm er Mehl und auch Weihnachtsgewürze,
    für die Plätzchen Dosen, für sich selbst eine Schürze.
    Und dann gings ans Backen ! Fast 10 Dosen voll !
    "Ich bin fertig", rief Kängu, "jetzt feiern wir toll !"
    "Aber nein, mein Schatz", sagte die Känguruhfrau,
    "das Wichtigste fehlt, ich weiß es genau !"

    Sie zog aus dem Beutel geschwind,
    ein süßes, ein kleines, ein Känguruhkind.
    Denn zur Weihnacht gehören die Kinder dazu,
    beim Menschen genau wie beim Känguru.

    In A
    7. Dezember



    Australische Weihnacht



    Kängu und Kängurine

    In Australien sieht so manches anders aus,
    schon im Sommer kommt da der Nikolaus.
    Auch Pfingstfrösche kennt dort ein jedes Kind,
    obwohl sie bei uns noch recht unbekannt sind.
    Zu Weihnachten gibt's dort nie Schnee und Eis,
    die australische Weihnacht ist brüllend heiß.

    Zur vergangenen Weihnacht wars tierisch warm,
    Kängurine nahm lieb ihren Mann in den Arm,
    und flüsterte ihm in sein Känguruhohr,
    "heut Abend hab ich was ganz Tolles vor.
    Unser Weihnachtsfest wird das schönste auf Erden,
    weil wir zusammen sehr glücklich sein werden."

    "Wenn du meinst", sagte der Känguruhmann,
    "dann fang ich geschwind mit dem Wichtigsten an."
    Schon hoppste er los in Richtung Wald,
    weil's dort einen Christbaum zu finden galt.
    Únd er bracht einen Baum, wohl 3 Meter groß.
    "So", sagte er stolz, "jetzt geht das Fest los."
    "Aber nein, mein Schatz", sagte die Känguruhfrau,
    "das Wichtigste fehlt, ich weiß es genau !"

    "Du hast recht", rief Kängu "jetzt fällt es mir ein,
    unser Tannenbaum darf doch nicht ungeschmückt sein."
    Einen Strohstern steckte er auf die Spitze,
    und verzierte die Zweige mit goldener Litze.
    Dazu Kugeln und Kerzen, bis es weihnachtlich war.
    "Jetzt können wir feiern, jetzt ist alles klar!"
    "Aber nein, mein Schatz", sagte die Känguruhfrau,
    "das Wichtigste fehlt, ich weiß es genau !"

    "Ja, natürlich", rief Kängu, "du hast völlig recht,
    ein Weihnachtsfest ohne Gebäck,das wär schlecht !"
    Für den Teig nahm er Mehl und auch Weihnachtsgewürze,
    für die Plätzchen Dosen, für sich selbst eine Schürze.
    Und dann gings ans Backen ! Fast 10 Dosen voll !
    "Ich bin fertig", rief Kängu, "jetzt feiern wir toll !"
    "Aber nein, mein Schatz", sagte die Känguruhfrau,
    "das Wichtigste fehlt, ich weiß es genau !"

    Sie zog aus dem Beutel geschwind,
    ein süßes, ein kleines, ein Känguruhkind.
    Denn zur Weihnacht gehören die Kinder dazu,
    beim Menschen genau wie beim Känguruh !
    ustralien sieht so manches anders aus,
    schon im Sommer kommt da der Nikolaus.
    Auch Pfingstfrösche kennt dort ein jedes Kind,
    obwohl sie bei uns noch recht unbekannt sind.
    Zu Weihnachten gibt's dort nie Schnee und Eis,
    die australische Weihnacht ist brüllend heiß.

    Zur vergangenen Weihnacht wars tierisch warm,
    Kängurine nahm lieb ihren Mann in den Arm,
    und flüsterte ihm in sein Känguruhohr,
    "heut Abend hab ich was ganz Tolles vor.
    Unser Weihnachtsfest wird das schönste auf Erden,
    weil wir zusammen sehr glücklich sein werden."

    "Wenn du meinst", sagte der Känguruhmann,
    "dann fang ich geschwind mit dem Wichtigsten an."
    Schon hoppste er los in Richtung Wald,
    weil's dort einen Christbaum zu finden galt.
    Únd er bracht einen Baum, wohl 3 Meter groß.
    "So", sagte er stolz, "jetzt geht das Fest los."
    "Aber nein, mein Schatz", sagte die Känguruhfrau,
    "das Wichtigste fehlt, ich weiß es genau !"

    "Du hast recht", rief Kängu "jetzt fällt es mir ein,
    unser Tannenbaum darf doch nicht ungeschmückt sein."
    Einen Strohstern steckte er auf die Spitze,
    und verzierte die Zweige mit goldener Litze.
    Dazu Kugeln und Kerzen, bis es weihnachtlich war.
    "Jetzt können wir feiern, jetzt ist alles klar!"
    "Aber nein, mein Schatz", sagte die Känguruhfrau,
    "das Wichtigste fehlt, ich weiß es genau !"

    "Ja, natürlich", rief Kängu, "du hast völlig recht,
    ein Weihnachtsfest ohne Gebäck,das wär schlecht !"
    Für den Teig nahm er Mehl und auch Weihnachtsgewürze,
    für die Plätzchen Dosen, für sich selbst eine Schürze.
    Und dann gings ans Backen ! Fast 10 Dosen voll !
    "Ich bin fertig", rief Kängu, "jetzt feiern wir toll !"
    "Aber nein, mein Schatz", sagte die Känguruhfrau,
    "das Wichtigste fehlt, ich weiß es genau !"

    Sie zog aus dem Beutel geschwind,
    ein süßes, ein kleines, ein Känguruhkind.
    Denn zur Weihnacht gehören die Kinder dazu,
    beim Menschen genau wie beim Känguruh !