1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alles nicht so schön

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Karin467, 31. Mai 2006.

  1. Karin467

    Karin467 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allerseits,
    muß einfach mal meinen Frust ablassen. Seit anfang April habe ich nun druchgehend Schmerzen. Streptokokke-Arthritis, Bandscheibenvorfall, Morbus Bechterew, oder auch nur ein entzündetet ISG stehen zur Auswahl. Ich hab´s echt satt langsam - ich renn von einem Arzt zum anderen, nehm Medis ohne Ende und doch wird nichts besser von ganz kurzen guten Intervallen mal abgesehen. Meine nette Nachbarin sagte gestern, ich laufe, - nun wörtlich "als hätte ich in die Hose geschissen!" Wär mir ja fast egal, aber die Schmerzen sind wirklich nicht mehr lustig. Nochdazu das kalte feuchte Wetter, das gibt mir zur Zeit echt den Rest. Ich war jetzt auch bei einer Osteopathin und siehe da ich war tatsächlich für eineinhalb Tage einigermaßen schmerzfrei. Juhe!!! Aber jetzt gehts wieder los. Würde am liebsten sofort wieder hingehen, obwohl diese ganze Krankengeschichte sowieso schon unsere finanziellen Möglichkeiten übersteigt. Am kommenden Freitag habe ich wieder einen Termin bei ihr aber am besten wäre es wohl, wenn ich bei ihr in der Praxis campieren würde! Nee, seit mir nicht böse, wenn dies ein richtiger Jammer-Beitrag ist, aber das muß heute sein. Ich komm da echt nicht klar damit, dass es an einem Tag mal besser ist, dann freu ich mich und denke juhu, jetzt wird alles gut, und dann am nächsten Tag krieg ich wieder so eine auf die Nase! Wenn mich Freunde fragen wie es mir geht, weiß ich, dass sie sowieso nur hören wollen, dass es schon besser geworden ist. Ist es aber nicht und ich möchte mich am liebsten nur noch ins Bett legen und mir den Decke über den Kopf ziehen oder in irgendein dunkles Loch verschwinden wie diese Maus. Bin froh, dass es dieses Forum gibt. Irgendwann muß das doch mal besser werden - oder? Mein HA macht jetzt für 2 Wochen die Praxis dicht. Sprich: ich muß mich noch mit allen Medikamenten eindecken, die ich in der Zeit evtl. brauche. Das blöde ist, dass mit diesen Medikamenten ein echter Rundumschlag gemacht wird, da man ja immer noch nicht genau weiß, was es ist. Aber wie schon gesagt, eine deutliche Erleichterung merke ich auf Dauer nicht. Nur die verschiedensten Nebenwirkungen z.B. eine völlig gestörte Verdauung und - auch was schönes leuchtend orangen!!! Belag auf der Zunge. Woher das wohl kommt?
    Schmerzfreie Tage wünsche ich euch
    Gruß Karin
    [​IMG]
     
  2. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Karin,

    warst du eigentlich schon mal bei einem internistischen Rheumatologen??? Wenn nein, solltest Du Docj schnellstens um einen Termin kümmern (Achtung: lange Wartezeiten). Ich denke mal, der ist für eine evtl. Diagnosefindung besser als ein Orthopäde und/oder Hausarzt. Nichts gegen Hausärzte - meine ist auch super fit - aber wenn ich mit meinem Rheuma komme (habe MB) dann sagt er immer "Warum fragst Du mich das - dass weißt Du doch eh viel besser als ich..." (womit er ja eigentlich auch recht hat - ist halt kein Rheuma-Doc sondern "nur" ein absolut fitter Doc im Gastro- und Colo-Bereich...
    Wenn es bei Dir in Richtung MB gehen sollte, dann wäre regelmäßige Heim-Gymnastik eigentlich das beste (sollte man ja eigentl. jeden Tag - aber mal ehrlich - da komme ich auch nicht immer zu) - oder schau mal im Internet www.bechterew.de ob es in Deiner Nähe eine örtl. Therapiegruppe der DVMB (Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew) gibt - die bieten auch Gruppengymnastik an, die Du Dir von deinem Hausarzt aufschreiben lassen kannst (gehen übrigens nicht zu lasten des Buget) - Wenn Du noch Fragen zum Thema Gruppengymnastik hast kannst Du mir auch gern mal eine PN schicken.

    Ansonsten wünsche ich Dir gute Besserung und dass Dir bald geholfen werden kann - Ah da fällt mir noch was ein: Ist bei Dir eigentlich schon mal ein Cortison-Test gemacht worden???
     
  3. bebe03

    bebe03 Bechti-Mädel

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo Katrin

    Also ich muss sagen nach deiner beschreibung muss ich an mich denken. Bei mir lief es am anfang genauso-entweder bansdscheibenvorfall, irgendwas mit streptokokken(????) oder MB. Gut mittlerweile habe ich MB, und das nach ca 2 jahren untersuchungen hiin und her


    Geh am besten zu einem guten rheumadoc;)


    Gruss bebe
     
  4. Karin467

    Karin467 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    noch ne Frage

    Hallo Birgit,
    ja, ich war schon beim Rheumatologen, der hatte die Idee mit dem Bechterew. Allerdings wollte der noch eine ganze Lintanei an Blutwerten haben - ist momentan noch im Labor. Aber in den nächsten Tagen sollten die Ergebnisse da sein und am 13. Juni habe ich dann nochmal einen Termin beim Rheumatologen. Hoffentlich weiß man dann so ein bisschen mehr. Irgendwie glaub ich aber nicht recht, dass es MB ist: diese anderen Symptome, wie z.B: Morgensteifigkeit, Entzündungen an den Sehnen oder Augen - hab ich zum Glück alles nicht auch beim recherchieren in meiner Verwandschaft bzw. meinen "Ahnen" kam nichts heraus, was auf eine genetische Disposition schliesen läßt. Wie ist bei euch eigentlich die Diagnose von MB gesichert worden? Blutwerte, Szintigrafie, oä?
    Was ist den eigentlich ein Cortison -Test?
    Also, Cortison habe ich schon genommen - Stoßtherapie 100mg - und zwar damals als die Entzündungswerte recht hoch waren, die Schmerzen sind daraufhin besser geworden. Nehme auch jetzt noch 5mg Cortison täglich, bin aber am ausschleichen und habe auch nicht mehr Schmerzen als mit einer höheren Dosis (bis jetzt!!)
    Danke euch
    Karin
     
  5. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Hallo Namensvetterin,

    was nimmst du denn so an Medi's zur Zeit ??

    5mg Kortison sind nicht wirklich hilfreich, wenn du nicht zeitgleich eine
    Basistherapie bekommst, aber das kann erst der Rheumatologe entscheiden.

    Hast du wenigsten gute Schmerzmittel, z.b. Diclofenac 75 akut, oder
    Ibuprofen oder Arcoxia irgendsowas halt ??
     
  6. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hallo Karin,

    sollte es nicht besser werden besteht auch noch die Möglichkeit sich in eine Rheumaklinik einweisen zu lassen um erst einmal abzuklären, welche Erkrankung (en) Du hast und wie sie am besten behandelt werden. Der Vorteil dabei ist, dass alle Untersuchungen zeitnah erledigt werden und man nicht monatelang auf Termine warten muß.

    Alles Gute
    Jürgen