1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alles klar?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Thomas67, 11. November 2007.

  1. Thomas67

    Thomas67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Lt. Rheumatologe bestand ein V.a. Psoriasis-Arthritis. Habe 2 Sehnenscheidenentzündungen an Fingern der li. Hand, rechts scheint auch etwas "im Anmarsch" zu sein. Einige Fingerknöchel sind geschwollen, jedoch nicht schmerzhaft. Re. Sprunggelenk ist geschwollen, ein Zeh des linken Fußes ist dick veformt, beide Achillessehnen verdickt und sehr schmerzhaft. Das Laufen bereitet immer Schmerzen.
    Nach gründlicher Untersuchung (Röntgen, Hautarzt) das Ergebnis: Labor komplett normwertig, keine Psoriasis, Knochen an Händen und Füßen altersgerecht normal. Jetzt soll ich mit einer Sulfasalazin-Therapie beginnen.
    Ist das aufgrund der Befunde wirklich gerechtfertigt oder sollte ich lieber gelegentlich Ibuprofen einnehmen? (Das ist selten, hilft aber bereits nach einmaliger Einnahme sehr gut).
    Jetzt seid Ihr dran, ich bin für jede Meinung / Tipp dankbar......:confused:
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Thomas,

    leider kann ich Dir so gar nichts dazu erzählen außer evtl noch ein paar Info-Links Dir geben:

    http://www.rheuma-online.de/medikamente/sulfasalazin.html

    http://deposit.ddb.de/cgi-bin/dokserv?idn=964618400&dok_var=d1&dok_ext=pdf&filename=964618400.pdf

    http://www.rheumanet.org/uploads/content/m2/k3/k31/doc/PS_SAZ.pdf

    Ich denke mal, dass Dein Doc Dir eine rechtzeitige sog. Basis-Therapie mit Dir machen möchte... je früher eine Basis-Therapie angefangen wird, desto schneller sind evtl Schäden vorzubeugen..

    Es gibt viele rheum. Erkrankungen, die seronegativ sind... - und das da etwas ist, steht ja ausser Frage... Bitte bleib am Ball..

    Ich wünsche Dir gute Besserung und viel Kraft
    Viele Grüße
    Colana
     
  3. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    hallo thomas,

    ja eine therapie mit sulfa halte ich für gerechtfertigt auch wenn keinerlei sichtbaren schäden an gelenken und keinerlei marker im laborbefund zu finden sind weil vermutlich deine sehnen angegriffen sind und es ist nur eine frage der zeit wann deine gelenke dran sind. sulfa bietet eine gute möglichkeit die zerstörung von sehnen und gelenken zu stoppen.

    hoffe dir bei deiner entscheidungsfindung hilfreich gewesen zu sein

    herzlichst grummel
     
    #3 11. November 2007
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2007
  4. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    auch ich halte es für berechtigt, obwohl ich nicht mal mehr weiß es bei mir noch gerechtfertigt ist. Aber wenn ich das lese, schon, aber man fühlt sich irgendwie anders, wenn keine Werte da sind.

    Ich hab heute folgendes gefunden

    http://www.psoriasis-bund.de/Psoriasis_Athritis.27.0.html

    Dort steht drin, das alle Werte normbereich haben können. Mit der Basistherapie will er vermeiden, das sich deine Gelenke verformen, zumindest nicht so schnell verformen. Bei mir ist es genauso.

    Mittlerweile fühl ich mich auch als simulant. Keine Werte kein nichts, aber doch PSA. Tja wie es weiter geht bei mir, werd ich wohl morgen erfahren.

    LG und eine gute Nacht Manu
     
  5. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo Manu

    die Medikamente begünstigen den verlauf der PSA die Entzündungen lassen nach, die entzündungen können jederzeit wieder auftreten Pausen von einem Jahr sind keine Seltenheit PSA ist nicht heilbar es wird nur ein Palindromischer Verlauf erreicht (kein Simulant) :cool:
     
    #5 11. November 2007
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2007
  6. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo thomas,

    deine erkrankung steht wahrscheinlich noch am anfang und hat deine gelenke noch nicht geschädigt. im rö zwar noch nicht ersichtlich, aber im mrt könnte man vielleicht schon etwas erkennen...

    es gibt psa- formen wo gelenksentzündungen ohne psoriasis auftreten (psa sine pso), dann auch welche,- die zuerst mit der entzündung einhergehen und sich die erkankung erst nach längerer zeit auf der haut zeigt.
    gibt es in deiner famile verwante ersten grades, die an deiner pso erkrankt sind?
    bei krankheitsbildern aus der gruppe der seroneg. spondarthriden (dazu zählen u.a. der m. bechterew und die psa) kommt es oft vor, dass keine entzündungszeichen im blut zu finden sind, da sich die entzündungen vorwiegend in den gelenken und sehnen abspielt, und die erkrankung noch nicht systemisch (den ganzen körper betreffend) geworden ist. nach längerem krankheitsverlauf kann sie auch systemisch werden, und es zeigen sich dann die ersten entzündungswerte im blut (crp, blutsenkung).

    ich halte den beginn mit einer basistherapie für sinnvoll. sie kann den krankheitsverlauf pos. beeinflussen.
     
  7. Sim

    Sim Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei HH
    Alles klar

    Hallo Thomas,
    wenn du Ibuprofen gut verträgst - dann schlucke dies nach Bedarf (bitte nicht auf leeren Magen und nicht mehr als 1800 mg tgl. wie z. B. 3x 600 mg - u. nicht ewig! Es wirkt schmerzlindernd, entzündugnshemmend und fiebersenkend. Zumindest die bd. ersteren Wirkungen sind erwünscht. Ich habe mich bislang jahrelang ("schubweise") nur dadurch zum tgl. Funktionieren
    gebracht -als Mutter und Hausfrau u. stundenweiser Arbeit kann ich ja nirgendwo eine Krankenschein u. Urlaubsschein abgeben und an Kündigung ist auch nicht zu denken..!
    Alles Gute Sim;)
     
  8. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
     
  9. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo grummel,

    du wirst sicher das gefühl kennen, wenn sich eine grippe anbahnt, die aber nicht ausbricht und über lange zeit anhält (bei mir ist es schon seit vielen jahren so, meine entzündungswerte im blut sind seit über 10 jahren immer erhöht- ohne ausnahme)....

    leichtes fieber,- schlappheit, schlaf- der nicht erholsam ist, glieder und muskelschmerzen usw., das lässt auf einen systemischen befall schliessen.
    manchmal kommt es auch zur organbeteiligung (mein mann hat polyneuropathie durch die psa) bei ihm sind im schub die entzündungswerte mindest. genau so hoch, wie bei mir mit cp...
     
  10. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    hallo lilly,
    ja das kenn ich und ein zittriges vibrieren in der gesammten muskulatur so als würde ich unter ((schwach)strom stehen. bei mir sind die laborwerte leider alle unauffällig (negativ) außer bei fieber eine gigantische leukozytenzahl (bei fieber sind 9 bis 17 tausend leukos zu zählen) ich habe 27 bis 30000. selbst hlb 27 und noch zwei weitere hlb werte sind negativ aber meine ärzte (rheuma und haus) glauben mir*erleichtertseufz*

    hab lieben dank für deine mal wieder qualifizierte und kompetente antwort von der sich so mancher medizinman ne scheibe abschneiden kann*Hutab*

    herzlichst grummel
     
  11. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo lilly,
    deine erläuterungen zur systemischen beteiligung finde ich sehr interessant.
    sie lassen mich aber auch vermuten,daß es diese auch ohne erhöhte parameter gibt (?).

    ich hatte diese symptome nämlich - bis auf das fieber,das habe ich aber selbst bei einem grippalen infekt nicht - viele monate vor der behandlung.
    wie bei grummel aber bis heute immer nur konstant erhöhte leukos,deren wert allerdings schwankend ist.

    handelt es sich da also doch um eine systemische beteiligung,die sich aber nicht im serum zeigt?

    liebe grüße,
    diana :))
     
  12. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo grummel, hallo diana,

    zuerst mal, danke für die blumen :) - ich mache es gerne.

    diese frage ist kann ich schwer beantworten, dazu reicht mein wissen nicht aus :) . ich versuche es aber, aus meiner sicht der dinge:

    fieber würde anzeigen, dass der körper gegen etwas ankämpft. wenn man aber auch bei infekten nie fieber hat, kann wohl eine systemische beteiligung nicht wirklich bewiesen werden. wenn dann auch noch keine der entzündungswerte pos. ist, wird es noch schwieriger. die anderen beschwerden, wie grippegefühl, sind subjektiv und lassen sich leider nicht messen.

    zu den entzündungswerten zählen aber nicht nur die blutsenkung und das crp, sondern auch die leukos können erhöht sein. bei chron. entzündungen sind oft die werte der ery und leukos erniedrigt, ebenfalls das serumeisen (duch die verminderung der erys bedingt). bei akuten oder chron. entzündungen können veränderungen in der elektrophorese (pdf) auftreten (z.b. anstieg APP- akut phasen proteine).

    das wird sich wohl erst beweisen lassen, wenn es zur organbeteiligung gekommen ist...

    ich habe aber schon sehr oft gelesen (medizin. literatur), dass die erkrankung im hintergrund vorschreiten kann, ohne das entzündungfaktoren im blut gefunden wurden und ohne beschwerden von seiten der pat.. wie sagt man?- alles ist möglich...

    wir sollten immer auf der hut sein, auch wenn wir das gefühl haben, dass es uns gut geht :) und unsere befunde keine auffälligkeiten zeigen.
     
  13. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    ach lilly,ich glaube aber nicht wirklich,daß du da den ausgebildeten medizinmännern in etwas nachstehst ;) - vielen dank für deine kompetente antwort!:)
    mir fiel wohl noch ein,daß ich vor der behandlung wohl auch zeitweise subfebrile temperaturen hatte,aber das nur am rande jetzt....

    ja,und dies bekommen wir ja auch hier schonmal mit,in beiträgen einiger user.
    du hast völlig recht,wir sollten immer wachsam sein,denn nichts muß,aber alles kann.

    liebe grüße,
    diana :))