1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Allergische Reaktion

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von JMCL, 3. Februar 2008.

  1. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Hallo,

    zugegebenermaßen, nach einiger Zeit Stille gleich mit einer Frage zurückzukehren, ist nicht ganz fein - aber - ich mach es trotzdem.

    Im vorigen November wurde ich mit einem Glottis-Ödem (sich schnell entwickelnde ödematische Schwellung der Kehlkopfschleimhaut) ins KH eingeliefert, 6 Tage in ein künstliches Koma versetzt, hochdosiert mit Cortison behandelt - natürlich wurden alle andere Medikamente aus meinem "Speiseplan" gestrichen. Leider bekam man nicht heraus, was diesen Allergieschub ausgelöst hat, die Vermutungen liegen natürlich bei den Medikamenten, Lebensmittel sind ausgeschlossen. Deshalb bekam ich unter "Aufsicht" im KH noch wenigstens Arava zurück, außerdem Cortison.
    An Schmerzmedikamenten nehme ich in Absprache mit dem KH Valoron retard-Tabletten, mir wurde empfohlen, auf Medikamente zu verzichten, die in der Literatur führend sind hinsichtlich des Auslösens eines Larynödemes, u.a. NSAID und ACE-Hemmer, ebenso soll ich Kombinationspräparate, wie z.B. Parcetamol comp. und Meloxicam nicht nehmen.
    Soviel zur Vorgeschichte.
    Da Arava nicht ausreicht, werden nun TNF-alpha Blocker (mir wurde allerdings noch kein bestimmter Blocker genannt) in Erwägung gezogen. Grundsätzlich hab ich auch nichts dagegen, denn meine jetzigen Beschwerden gehen mir kräftig auf die Nerven.
    Und hier nun meine Frage:
    Hat Jemand von Euch schon einmal bezüglich der TNF-alpha-Blocker von allergischen Reaktionen gehört, gelesen, hoffentlich nicht selbst durchgestanden?

    Viele Grüße und hoffentlich weiterhin reichlich Sonnenschein und Schmerzfreiheit,
    JMCL
     
  2. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo JMCL,

    grundsätzlich kannst du auf jedes Medikament mit einer allergischen Reaktion reagieren.

    Sicher gibt es Medis, bei denen öfters Leute allergisch reagieren und Medis, bei denen eher seltener mit allergischen Reaktionen zu rechnen ist.

    Ich habe seit Beginn meiner Erkrankung (RA) zunehmend auf Medikamente allergisch reagiert, nehme nach Enbrel jetzt Humira (beides TNF-alpha-Blocker) und habe mit diesen beiden Medis KEINE Probleme bzgl. Allergien.

    Ich mache mir bei jedem neuen Medi auch so meine Gedanken, ob es vielleicht wieder zu einer allergischen Reaktion führen könnte. Aber es hilft ja nichts, ich habe ja keine Wahl, wenn ich meine Gelenke und Organe auf Dauer vor der Zerstörung retten will.

    Ich würde an deiner Stelle mit deinem behandelnden Rheumatologen über deine Ängste bezüglich allergischer Reaktionen sprechen, sicher gibt es eine Lösung, z. B. erstmalige Medikamenteneinnahme unter ärztlicher Aufsicht, die dich beruhigt.

    Ich wünsche dir gute Hilfe und keine Allergie auf deine neue Basis!
    Liebe Grüße,
    Britta
     
  3. gudrun_seber

    gudrun_seber Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    hallo,jmcl
    auch ich spritze enbrel und habe am anfang an der einstichstelle allergisch reagiert,mit kühlen aber dann in den griff bekommen.konnte damit aber meine schmerzen,welche ich durch bechterew habe enorm reduzieren.also habe keine bedenken und nimm es an.
    alles gute und toi toi,to.
     
  4. zesab

    zesab Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2007
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    A- Bez. Korneuburg
    Hallo JMCL,
    auch ich gehöre zu den Allergikern von Bienen-Wespenstich bis zu Lebensmitteln und Sulfonamid. Ich bekam letzte Woche die 4. Infusion Remicade (TNF-alpha-Blocker), hatte vorher fürchterliche Angst und es war alles unbegründet. Vor der Infusion bekomme ich 50 mg Corti und so kann ich endlich sagen, daß es mir wieder gut geht, da meine kompl. Blutbild sich super verbessert hat und ich endlich wieder schmerzfrei bin. Hin und wieder etwas Schmerzen wie bei einer leichten Sehnenscheidenentzündung ist zum Aushalten.
    Ich bereue es keine Sekunde, daß ich mit dem Remicade einverstanden war und ich hoffe Du kannst auch solch gute Erfolge verzeichnen wie ich.
    Kopf hoch und ich halte Dir die Daumen.
    Liebe Grüße sendet Dir Sabine:) :) :)
     
  5. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    D a n k e,

    für Eure Rückmeldungen und Mut-Machungen.
    Ich hab eigentlich keine Angst vor den TnF-Blockern und ich hab auch Vertrauen in die Ärzte, die mich im KH behandeln, dass sie das richtige Mittel für mich mit der Vorgeschichte (Oedem) finden werden, außerdem wird das Ganze ja auch stationär ablaufen.

    Nocheinmal Danke,
    JMCL - Hanna -