1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Allergie? Rheuma? Schildrüse? Keine Ahnung!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von puba, 3. August 2009.

  1. puba

    puba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, hoffe ihr könnt mir weiterhelfen?!Ich: 22, weiblich
    Habe seit zwei Monaten jeden Tag Beschwerden:
    Angefangen hat es mit einer leichten, aber schmerzenhaften Schwellung der Lippe, Teilen der Hand und der Füße.
    Der Allgemeinmediziner schickte mich zum Allergologen;Verdacht auf Nahrungsmittelallergie.
    Ich konnte aber bisher keine Nahrungsmittel ausmachen, da Beschwerden meist morgens anfangen und sich entweder bis abends verschlimmern oder bis abends abklingen um am nächsten Tag woanders aufzutreten;wechselt alle 24 Stunden! Außerdem hab ich bei auftreten der Beschwerden ca 10 Stunden nichts gegessen, da wie gesagt auch/meist morgens anfangen.
    Ich bekam für den Notfall Cortison, da ich im Halsbereich auch ein unangenehmes Druckgefühl hatte; fühlte sich aber nicht nach zuschwellen an und das Cortison(Prednison 40mg) hat im Akutfall auch nicht angeschlagen.
    Zudem muss ich jeden Tag Telfast nehmen(momentan 180mg), aber die Schwellungen an Füßen und Fingerkuppen ist nach wie vor da (Lippe war in letzter Zeit nur einmal, vielleicht 2 Stunden, dick), aber die Ärzte sagen das passt nicht zusammen!
    Ich kann an manchen Tagen abends kaum noch laufen/auftreten vor Schmerzen und die Ärtze sagen das kann nicht sein??? Schwellungen treten auch unabhängig von Wetter(in Bezug auf Temperatur) auf, dachte zunächst das vielleicht die Hitze die Fußsohle hinten schwellen lässt.
    Es wurde ein Blutbild gemacht:
    Rheumafaktoren:unauffällig
    Schilddrüse: TSH und Antigene-->unauffällig
    weiße Blutkörperchen :deutlich erhöht
    CRP: erhöht
    Daraufhin Überweisung zu HNO und Zahnarzt um Infekt zu finden.
    HNO hat nichts gefunden, hatte ja auch keine Beschwerden im HNO-Bereich, hat mir trotzdem ein Antibiotikum aufgeschrieben, welches ich bis heute genommen habe(insgesamt 5 Tage)--> Beschwerden unverändert.
    Zahnarzt hat auch keine Eiterherde oder sonstiges gefunden,zumindest nicht was die Blutwerte erklärt, glaube kaum das meine beginnende Paradontitis, die Blutwerte so hoch treibt, oder?!
    Muss am Mittwoch wieder zum HNO weiß aber gar nicht was der untersuchen will, weil, wie gesagt, ich im HNO-Bereich gar keine Beschwerden hatte!!
    Ich kann schon keinem mehr erzählen das es mir schlecht geht, da ich selten einen guten Tag habe und ich langsam glaube ich bin verrückt, ich habe keine Depressionen, aber das macht mich langsam echt fertig!
    (Sorry ich weiß, das viele von euch wirklich schlimm/er dran sind, aber ich dachte ihr hab vielleicht noch einen Tipp):confused::)
     
  2. gini65

    gini65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    hallo puba,
    erst einmal herzlich willkommen im ro.
    ich persönlich denke, dass man grundsätzlich keine ferndiagnosen stellen sollte, auch nicht ansatzweise. du solltest dir vielmehr einen internistischen rheumatologen suchen, der dich mal richtig durchscheckt.
    oder eventuell eine klinische ambulanz aufsuchen, wenn die beschwerden vorhanden sind. da irgendetwas sein muß steht ja außer frage, anhand des blutbildes.
    ich wünsche dir viel erfolg beim abklären deiner beschwerden.
    liebe grüße,
    gini1965 :top:
     
  3. Erika M.

    Erika M. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bei uns...

    Sind deine Gelenke auch steif,gerade Morgens?Oder "nur" geschwollen und schmerzen?Hast du auch Schmerzen entlang der Wirbelsäule?

    Es gibt auch Rheumaerkrankungen bei denen die Rheumafaktoren unauffällig sind...such dir einen guten Rheumadoc ( siehe empfehlenswerte Rheumatologen ) und lass dich gründlich durchschecken...

    Gönn dir was schönes,versuch dich an kleinen Dingen zu freuen und viel zu lachen...lass dich nicht runterziehen!Das schadet dir nur und du empfindest die Schmerzen noch stärker!Nimm jeden Tag an wie er ist und mach das beste daraus...ich hoffe du findest bald heraus was du hast,nichts ist schlimmer als diese Ungewissheit...:uhoh:

    Lass dich nicht unterkriegen und denk daran,Humor ist auch ein Mittel gegen Schmerzen:mdance2:...ein lieber Gruss:troest:
     
  4. puba

    puba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke schon mal!!:)
    Gelenke sind manchmal etwas Steif, Schmerzen an der Wirbelsäule habe ich nicht. Die Beschwerden traten nach einer Erkältung das erste Mal auf...
    Werd mir mal einen Rheumatologen suchen und hoffe er kann entweder etwas ausschließen oder finden!Lg
     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein