1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alkohol und Rheumatische Erkrankungen

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von saskia_bln, 31. Oktober 2005.

  1. saskia_bln

    saskia_bln Guest

    Na denn...

    also, Ihr Mitstreiter...

    wie sieht es aus mit dem Alkohol???

    Ich bin eine bekennende Rotweinliebhaberin ... besonders die trockenen aus dem schönen Frankreich haben es mir angetan... doch seit einiger Zeit mache ich mir viele Gedanken, ob es zu einer Verschlimmerung kommen kann..

    wie sind Eure Erfahrungen damit???????????

    Saskia
     
    #1 31. Oktober 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Oktober 2005
  2. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Saskia !

    Ich muss drauf verzichten. Bei mir verursacht es Schmerzen. Ich kann aber damit ganz gut leben, denn ich hab mir eh vorher nicht viel aus Wein oder so gemacht. Nur wenn, dann mal zum Geburtstag einen lieblichen Weißwein. Das jedoch hat mir neulich, nachdem ich es dann wusste, eine ziemlich unruhige Nacht eingebracht.

    Liebe Grüße von Madita
     
  3. Brösel

    Brösel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    hallo saskia!

    also ich zwar keine rotweintrinkerin, aber wenn ich mal ausgehe dann trink doch gerne ein paar (manchmal ein paar zu viel) tequillas. einen einfluss auf die cp konnte ich aber absolut nicht feststellen.
    ich glaub da muss man eher wegen der medis aufpassen.
    da hat mein magen schon ganz schön verückt gespielt.

    also ich würde denken, dass wir uns schon ab und zu einen genehmigen können.

    lg und ein prost aus wien
    brösel
     
  4. saskia_bln

    saskia_bln Guest

    ...na denne

    bröselchen,, das tut gut...

    auf baldige Genesung unser ALLER!!!!!!!!!1
     
  5. saskia_bln

    saskia_bln Guest

    ...laß es sein..

    Medita...

    dies ist nichts für dich, du bist sicher eine Peson, die sehr feinfühlig ist !!!!

    Mache nichts kaputt... bleib - wie Du Du bist!!!

    lieb Saskia
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
  7. bebe03

    bebe03 Bechti-Mädel

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Huhu


    Also ich habe bis jetzt auch noch keine verschlimmerung gemerkt bei alkohol-der Bechti ist gnadig :D

    Ich saufe aber mich auch net jedes wochende zu das wäre glaub ich net so gut und wo mein cortison so hoch dosiert war hab ich auch nix getrunken das war mir zu riskant.


    Grüssle bebe
     
  8. Niagara

    Niagara Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Rotwein

    Hallo Saskia,
    ich hab zwar "nur" Sjögren. Also trockene Augen und trockenen Mund. Nehme deshalb nur Augentropfen, die aber reichlich.

    Auch ich bin ein absoluter Weinliebhaber. Mir würde ehrlich gesagt was fehlen, wenn ich mein Gläschen Wein nicht mehr trinken dürfte.
    Ich trinke auch am liebsten Rotwein, trocken und fruchtig. Allerdings mag ich lieber italienische oder kalifornische und spanische Weine.
    Rotwein ist gut gegen Verkalkung in den Venen. Schon Prof. Bernard sagte, jeden Abend ein Glas Rotwein und man bekommt keinen Herzinfarkt.

    Natürlich gilt hier nicht "viel hilft viel". Ein oder zwei Gläschen (je nach Größe) tun MIR sehr gut. Ich hatte früher öfters mit dem Kreislauf Probleme. Seit ich mehr oder weniger regelmäßig Rotwein trinke hab ich hier keine Probleme mehr.

    Also hör doch einfach auf deinen Körper. Wenn's dir guttut, dann genieße doch deinen Wein.;)

    Schönen Abend und gute Gesundheit
    wünscht dir
    Niagara
     
  9. Angie Mecklenburg

    Angie Mecklenburg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern ca. 100 km von Berlin entfe
    Alkohol Nein Danke!

    Hallo,

    bei Rheuma mit den vielen Medis vor allem MTX lasse ich es ganz sein. Muss ich auch nicht haben. Man kann so auch sehr lustig sein.

    Anstelle von Rotwein tut ein Roter Traubensaft 100 % reine Trauben vom Geschmack her auch sein gutes.

    Jeder so wie er möchte und kann. Gehe lieber auf der sicheren Seite. Wer weiß wie es in 10 Jahren aussieht dann zu sagen hätte ich mal ich zu spät. Wenn ich an die Zeit vor Rheuma denke würde ich heute sagen ich hätte vieles anders gemacht.

    So ihr lieben noch einen schönen Abend alles liebe Angie ;)
     
  10. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    ich nicht, bereue keinen tag! :D :D schön war es. wenn ich lust auf wein habe, dann trinke ich ihn. bevorzuge weissweine. natürlich vor mtx und 48 nach mtx keinen tropfen, den ich mag meine leber ;) . merke keine verschlechterung meines allgemeinbefindens nach alkoholgenuss.
     
  11. chirley

    chirley Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    stuttgart/rot
    hey,ihr lieben!
    seit meiner diagnosestellung im januar05,und ich schwere medikamente bekommen,habe ich keinen tropfen alkohol getrunken.ich bin der meinung ich kann und sollte mich nur für eins entscheiden und zwar für mich!!!!!!
    habe seropositive cP+osteoporose
    gruss chirley
     
  12. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Servus zusammen,

    ich gehöre zur unverbesserlichen Weinliebhaber-Fraktion. Am liebsten furztrockenen Weißwein. Als ich noch Mtx nahm, war für mich mein geliebter Wein die 2 Tage nach der Spritze tabu. Rotwein, Bier oder Schnäpse und Liköre vertrage ich gar nicht. Also lass ich das weg, logo.

    Der Weißwein hat bei mir keinerlei Auswirkungen auf die cP. Die Verträglichkeit muss jeder für sich selbst feststellen. Es ist halt individuell sehr verschieden, vergleichbar mit den Medis.

    Gutenachtgrüßle vom
    Monster
     
  13. zuckerschnutenmama

    zuckerschnutenmama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend
    Also ich kann mich auch outen .. als absoluter ANTIAlkholiker ... ich habe seid meinem 18 Lebensjahr ( bin 27 ) vieleicht 3 mal am Sektglas genippt ... und das unter anderem an meiner Hochzeit.
    Mir schmeckt es nicht; ich vertrage es nicht & meine Leberwerte sind ja schon seid langem schlecht gewesen durch den Eppstein Barr Virus .. so das ich auf Alk auch gut verzichten kann

    Und nun hab ich noch mehr Gründe .. also so long ..

    Dafür ist Pepsi Light meine Schwäche :D :D :D
     
  14. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
  15. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Hallo,

    nun ja ich trinke sehr gerne ein Gläschen Wein (rot, weiß, rose, eigentlich gibt es da nichts was ich bevorzuge, nur nicht allzu herb soll er ein), auch einmal einen Schluck Bier und ich freue mich heute schon sehr auf die Wiener Adventmärkte wo ich sicherlich mir den einen oder anderen Punsch genehmige.

    Aber ich habe den Alkoholkonsum seit meiner Hüft-OP im Sommer dieses Jahres bedingt durch Krankenhausaufenthalt und Reha sehr reduziert. Das heißt nicht das ich vorher Alkoholiker war oder dergleichen, aber ich habe mir das tägliche Glas Alkohol abgewöhnt und trinke zur Zeit nur noch etwas wenn ich in geselliger Runde ausser Haus bin, das ist dann auch immer noch 2-3x die Woche 1-2 Glas Wein.

    Das hat auch noch den positiven Nebenefekt dass ich auch einige Kilos seit dem Sommer runter habe.
    Bei der Reha habe ich auch einen Ernährungsvortrag gehabt, wobei der Alkohol neben den Kohlehydraten und dem Eiweiß einen eigenen Abbauprozess im Körper zugeordnet wird. D.h. wenn wir zum Essen Alkohol konsumieren, dann muss erst der Alk abgebaut werden und die Nahrung wird dazwischen in den Fettpostern gespeichert. D.h. im Klartext der Body hat doppelt soviel zu tun diese überschüssigen Kalorien durch den Alk wieder abzubauen. Diese Aussage habe ich verstanden und die ist auch in meinem Pony gesessen wie nix. Zusätzlich wirkt sich Alkohol nicht gerade positiv auf den Knochenschwund aus.

    Also alles in allem, ich gehe seit kurzem mit diesem Thema ein wenig bewusster um.
    Negativen Einfluss auf meine cP durch Alkohol habe ich in den 22 Jahren seit ich die Diagnose habe nicht feststellen können auch nicht im Zusammenhang mit den Medis.

    In diesem Sinne ein "Prost" aus dem schönen Wien - die Stadt mit den vielen Weinbergen und den guten Heurigenlokalen...
     
  16. chirley

    chirley Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    stuttgart/rot
    hallo monsti!
    schön von dir zuhören,ich lese immer wieder deine beträge und tipps,und ich muss sagen du hast mir immer indirekt geholfen.natürlicherweis andere roler auch.mein gefühl sagt mir das du eine echt taffe person bist!
    gruss chirley;)
     
  17. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    ich fasse es nicht, saskia

    da gibts doch tatsächlich einen thread, den du nicht gelöscht hast! liegt es daran, dass dir der wind hier nicht ins gesicht geblasen ist? oder hast du ihn einfach nur vergessen?
    nun ja, das war jetzt leider am thema vorbei. aber hin und wieder mal ein gläschen heben, ist für mich ok.

    lg
    michael
     
  18. Bossbaer

    Bossbaer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland/Dillingen
    Hallo!

    Ich habe auch "nur" Sjögren - wie Niagara.
    Ich gehöre auch zur Fraktion der Weinliebhaber, am liebsten einen trockenen Rotwein.
    Da ich aber die Erfahrung gemacht habe, daß ich nachts dermassen trocknene Schleimhäute bekomme, dass ich nicht mehr schlucken kann, trinke ich nur bei ganz besonderen Anlässen mal ein Glas. Am nächsten Tag tun mir alle Muskeln weh wenn ich was getrunken habe, so ähnlich als hätte ich die ganze Nacht einen Marathon gelaufen (so stelle ich mir das vor).
    Meine Freunde sind mittlerweile dran gewöhnt, fragen mich aber immer ob ich nicht doch was trinken möchte. Eine Freundin ist ganz froh, dass ich auch nichts trinke, da sie zum 2. Mal schwanger ist und gerne jemand dabei hat, der auch nüchtern bleibt und ihr kein dummes Gespräch drückt.

    Viele Grüsse an alle

    Bossbaer
     
  19. Neana

    Neana Universaldiletant

    Registriert seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Laubach, Oberhessen
    Hallo
    ich bin bekennender Biertrinker, aber da ich die Auswirkungen von Alk nicht mehr so mag ist es in der letzten Zeit "nur" Alkoholfreies gewesen.
    Nach Rotwein gehts mir schlecht, den vetrag ich überhaupt nicht( Problem mit dem Darm am nächsten Tag und mir tut alles weh)
    Weißwein geht da schon eher, aber auch selten.
    Gruß
    Neana