1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

alkohol und MTX

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von sijo, 16. Januar 2011.

  1. sijo

    sijo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hello alle,

    ich nehme regelmäsig MTX gegen Rheuma und mache das so, Montag Alkohol Free Day (AFD), Diestag MTX spritzen. Mittwoch keinen Alkohol, Donnerstag trinke ich schon manchmal einen Halbe Flasche, manchmal mehr.

    Ich würde sagen, dass ich normaliweise eine Flasche am Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag trinke, aber seit monaten sind meine Leberwerte in Ordnung :eek: ;).

    Ich möchte von Leute hören, Sie auch 'einen Wein' am Wochenende genießen, und auch MTX nehmen. Danke!!
     
  2. roco

    roco Guest

    du selbst scheinst von deinen guten leberwerten schockiert/überrascht zu sein. das sollte dir zu denken geben...

    die leber verarbeitet oder wandelt gifte um. das ist ne heidenarbeit. schon menschen, die nicht trinken und keine medikamente nehmen haben eine gestresste leber...

    nun bist du krank, nimmst sicher nicht nur mtx... wobei mtx ein ziemlicher hammer (da zellgift) ist.

    mtx, andere medis, die normale umweltbelastung UND alkohol....:eek:

    ich weiss ja nicht, wie alt du bist, mir scheint, noch ziemlich jung... ich denke, das wird auch so bleiben, wenn du so weitermachst.

    zumal im durchschnitt 4 flaschen wein in der woche, und das regelmäßig, schon eine leber in frustration verfallen lassen...

    sorry, ich habe für so ein verhalten weder verständnis noch kann ich dir zu deinen leberwerten gratulieren...

    ich glaub, du brauchst ne therapie...
     
    Ninilabamba gefällt das.
  3. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Seit ich MTX nehme, trinke ich keinen Alkohol mehr - und ich habe früher auch gern mal einen Glas Wein getrunken (wie gesagt: GLAS - nicht FLASCHE !)

    Ich denke, dass der Körper mit der Krankheit und den Medikamenten genug zu tun hat - da bin ich froh um alles, was ich selbst beeinflussen kann: z.B. KEINEN Alkohl mehr zu trinken.

    Wenn meine Leberwerte gut sind, dann freue ich mich - aber das ist für mich kein Grund, nun Alkohol zu trinken.
     
  4. pinguin74

    pinguin74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    @roco

    einem wildfremden Menschen eine Therapie zu empfehlen ist im besten Falle albern.

    grüße

    pinguin74
     
  5. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Die Leber wächst mit ihren Aufgaben... wenn du nicht unbedingt einen Leberschaden riskieren willst, würde ich dir raten die Finger vom Alk zu lassen.
     
  6. TrumanBurbank

    TrumanBurbank Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Dem kann ich mich nur anschließen!

    Unabhängig davon ist regelmäßig (!) eine Flasche Wein außerhalb des 48-Stunden-Fensters nach der MTX-Einnahme schon etwas viel, da Deine Leber viel mitmachen muss. Mein Rheumatologe hält 2 Gläser pro Tag für unproblematisch. Bitte bedenke auch, dass sich Probleme an der Leber nicht zwingend in auffälligen Werten zeigen müssen.

    Ich würde die Frage mal mit dem Rheumatologen thematisieren.

    Viele Grüße

    Patrick
     
  7. böhseZicke

    böhseZicke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis PM
    Denk über dich nach

    also ich habe immer 2 Tage vor und nach der MTX Einnahme keinerlei Alkohol getrunken. An den anderen Tagen habe ich aber durchaus auch mal eine Flasche Mixbier oder einen Cocktail getrunken. Das aber auch nur, wenn ich mich fit/gesund genug dafür gefühlt habe. Ich bilde mir ein ein ziemlich gutes Gefühl für meinen Körper entwickelt zu haben. Mein Rheumadoc hatte daran nix auszusetzen, da meine Blutwerte immer iO waren. Mein Fazit: Ab und zu mal ein Gläschen kann der Körper durchaus vertragen. Aber nicht deinen Konsum: an 4 Tagen jeweils eine Flasche:annoyed: Das ist sogar für einen gesunden Menschen viel! Red mit deinem Arzt, vllt kann er dir genügend den Kopf waschen.
     
  8. Bizarro

    Bizarro Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    2
    @alle,

    ich gebe Roco vollkommen recht.

    Für mich ist das eine blöde Frage und ne komische Art der Selbstdarstellung des Thread eröffners.

    Gruß Frajo
     
  9. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland

    Na das klingt ja schon nach Abhängigkeit , vor allem wie Du das in Tagen schon einteilst.Wenn Deine Leberwerte jetzt auch noch gut sind, die Leber merkt sich das , glaub irgend wann recht Sie sich. Als ich noch MTX genommen habe, war jeglicher Alkohol tabu, meine Leberwerte waren nie in Ordnung auch vor dem Rheuma nicht. Ich hatte als Kind Hepatithis.Seit Mai nehme ich Arava, wenn es mir gut geht gönne ich mir am Wochenende gern mal ein Glas Sekt zum Genuß aber nicht zum regelmäßigen Gebrauch und es geht mir gut dabei.Es ist vieles erlaubt, aber alles in Maßen sagt mein Rheumarzt.

    Wie Du das mit dem Alkohol hand habst ,trotz Krankheit habe ich von keinem bis jetzt gehört oder gelesen , klingt schon makaber. Ich glaube nicht, das das ein Arzt für gut hält.....Dein Körper wird es Dir auf keinen Fall danken -:(
     
  10. Biggi68

    Biggi68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2008
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    ich nehme schon seit mehr als 5 Jahren MTX und habe noch nie darauf geachtet wann ich mal ein Gläschen Wein trinke und bis jetzt ging es mir gut dabei.
    Ich muss aber auch sagen, das ich nicht regelmäßig Alkohol trinke, nur wenn wir mal beim essen sind ein Glas Wein. Allerdings vertrage ich seit meiner MTX Einnahme kaum noch Alkohol.
    Aber was sijo da macht, ist eindeutig zuviel, ich rate dir auch mal dich mit deinem Arzt über das Thema zu unterhalten, was er dazu meint.
     
  11. TrumanBurbank

    TrumanBurbank Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Vorsicht, vorsicht! Derartige moralische Belehrungen helfen hier nicht weiter. Die Threadschreiberin hat hier Auskunft zu ihrem persönlichen Risikoverhalten gegeben und gefragt, ob andere ähnlich verfahren. Das ist legitim. Ich gehe davon aus, dass Ihr bekannt ist, derartiger Alkohlkonsum bei MTX suboptimal ist. Dennoch finde ich, dass hier niemand deswegen auf solche Art und Weise angegangen werden sollte.
     
    Rheinhessin gefällt das.
  12. roco

    roco Guest

    sorry, aber ne empfehlung sieht anders aus... ich schrieb, das ich glaube, er/sie bräuchte ne therapie.

    und was ich glaube ist ja wohl meine angelegenheit.

    nichtdestotrotz kenne ich mich mit alkoholabhängigkeit aus. ich trinke nicht selber, kenne aber leider 2/3 leutchen, die abhängig sind, in ärztlicher behandlung und therapie... und da sinds nichtmal die 3/4 flaschen wein. da ists einfach die regelmäßigkeit. die menge kommt noch dazu.

    und albern im zusammenhang mit alkohol... ich weiss ja nicht.

    zum glück sind die menschen verschieden und jeder ist für sich selbst verantwortlich...;)
     
  13. Grenzwolf

    Grenzwolf Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der Küste, wo es wunderschön ist
    @ Sijo

    Hattest Du heute Deinen Alkoholtag ?
    Wen ich den Bericht lese,kommt es mir fast so vor.
    Oder handelt es sich nur um einen Fake ?
     
  14. Grenzwolf

    Grenzwolf Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der Küste, wo es wunderschön ist
    @ Truman

    Dann hätte der/ die Threadstarter/in die Frage "gescheiter " formulieren müssen. Denn nicht nur ich habe es so verstanden.
    Ich kenne es aus anderen Foren, wo mache sich einen Spaß daraus machen .
    Und Spaß ist das hier wirklich nicht.
     
    #14 17. Januar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2011
  15. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    hmmmm

    ich habs eigentlich so verstanden, dass eine Flasche INSGESAMT getrunken wird... aber selbst, wenn es 4 Flaschen sind, ist es schade, dass der- oder diejenige ( sijo ) sich anscheinend jetzt gar nicht mehr traut, etwas zu schreiben ( oder es war wirklich ein Scherz ?! ).

    Also sojo, falls du doch noch mitliest - so bunt, wie die Farben, so unterschiedlich die Menschen. Einige hier werden mehr oder weniger Alkohol konsumieren und wieder andere gar nicht. Ich trinke zum Beispiel eine Flasche pro Jahr. Solange es dir gut tut, kannst du sicher ein bis zwei Gläser Wein GENIESSEN - bei Mengenangaben in Flaschen und "geplantem" Trinken steht der Genuß, denke ich, jedoch hinten an.
    Aber Belehrungen, vor allem moralische, sind hier unangebracht und du scheinst dir selbst Gedanken über deinen Alkoholkonsum zu machen. Ich mache mir da auch Sorgen um dich, obwohl ich dich nicht kenne. Wenn du den Eindruck hast, du kannst es kaum erwarten, zu trinken oder du trinkst stetig mehr oder aus anderen Gründen als dem des Geniessens, dann sprich doch bitte mit deinem Arzt und hole dir rechtzeitig Hilfe. Nicht erst, wenn die Kontrolle darüber abhanden gekommen ist.
    Herzliche Grüße,
    tina
     
  16. Grenzwolf

    Grenzwolf Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der Küste, wo es wunderschön ist
    @ Tina71


    Vorschlag an die EU-Kommission ....
    So unsinnig, wie bei den Zigaretten......Ein Hinweis auf jeder Flasche Alkohol

    "...Alkohol gefährdet die Gesundheit. Übermäßiger Konsum ; usw "

    Nein, ich halte den Threadstarter ( leider ) weiterhin für einen Fake, sorry.
     
  17. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Kann zu den Erfahrungen des Themenstarters leider nichts beisteuern.
    Möchte aber bei der Gelegenheit mal einen anderen Aspekt einbringen:

    Letztens sagte mir eine Physiotherapeutin, dass sie viele Rheumis kennen würde, die sowohl das MTX sowie auch andere Medis mit Alkohol einnehmen würden. :eek:

    Hat schon mal jemand sowas gehört oder selbst praktiziert?
     
  18. Grenzwolf

    Grenzwolf Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der Küste, wo es wunderschön ist
    @ Reisemaus

    Zitat " ...Medis mit Alkohol "...Zitat Ende ....

    Okay ....ich sags mal so : Flüssige Medikamente " enthalten Alkohol als Trägerflüssigkeit.

    Aber Tabetten........nicht .

    Wie soll man das jetzt verstehen.....Ich nehme meine Tabletten mit einen Glas ..Alkohol ein, anstatt mit einem Glas Wasser ?? " kopfkratz, grübel...."

    Eine Physiotherapeutin sollte sich besser um das kümmern, was sie in der Praxis umsetzen muss.
    Wenn sie eine Zusatzqualifikation hat, z.B. Heilpraktikerin , dann würde ich mir überlegen ob ich dort Termine vereinbaren würde.
     
  19. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Speziell bei dieser Physiotherapeuten haben die Patienten soviel Vertrauen entwickelt, dass sie ihr diese "Unart" anvertraut haben. Dem Doc gegenüber wären sie nicht so offen.

    Mit Alkohol waren nicht z.B. Tropfen gemeint, die Alkohol enthalten, sondern Schnaps, Bier oder Wein, womit die Medis runtergespült werden. :eek:
     
  20. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    grübel

    ich finde den Gedanken, Medikamente -welcher Art auch immer- mit Alkohol zu mir zu nehmen, sehr merkwürdig. Außer, sie sind in Alkohol gelöst, aber dann hat es ja auch seine Notwendigkeit und macht Sinn. Wegen des Geschmacks ? Ich mag keinen Schnaps, aber selbst wenn, käme ich nicht auf den Gedanken....ich nehme meine Medis ja auch nicht mit Nutella oder so ;)

    @grenzwolf hast du meinen Beitrag verwechselt ? Oder wie kommst du auf "Vorschlag an die EU Kommission" etc. - ich habe davon gar nichts geschrieben, hatte sijo direkt angeschrieben :)

    Aber mal eine - ernstgemeinte - Frage an alle, die hier mitlesen : spielt Alkohol eine (große) Rolle in Eurem Leben ? Also so, dass man sich ausrechnet, wann man die Medis nimmt, damit man dann z.B. an bestimmten Tagen Alkohol trinken kann ? Das klingt für mich nämlich sonderbar, es sei denn, es wäre wegen eines Ereignisses ( Feier z.B.).
    Liebe Grüße,
    Tina