1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

akute nachtblindheit

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sibylle, 7. Dezember 2005.

  1. Sibylle

    Sibylle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberwil,Schweiz
    hallo zusammen
    ich habe psa und bekomme seit mai humira und in kombination seit oktober arava dazu. zusätzlich nehme ich 5mg cortison(welches ich erst in den letzten wochen reduzieren konnte)
    nun habe ich seit etwa 2 monaten plötzliche probleme mit den augen. zu erst waren sie nur müde und dann bemerkte ich beim autofahren in der nacht, dass ich praktisch nichts mehr erkenne. die nachhausefahrt war echtes russisches roulett!
    nach etlichen untersuchungen in der augeuniversitätsklinik wurde eine akute nachtblindheit diagnostiziert. leider gibt es keinen erkennbaren grund und die frage bleibt, ob sich diese sehschwäche auf den tag ausweitet. die ärzte stehen vor einem rätsel.
    hat jemand erfahrungen mit augenproblemen bei einem von meinen medikamenten? ich bin froh um jede anregung!
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi sibylle,

    dummerweise leide ich auch an dieser (erworbenen) sehschwäche.
    warum, wieso, weshalb, keine ahnung, war plötzlich da und wurde vom
    augenarzt diagnostiziert. grund kann ein ausgeprägter vitamin a mangel sein.
    ist das der fall, ist die sehschwäche reversibel. liegt es zb an einer
    erkrankung der netzhaut oder des sehnervs irreversibel.
    dass arava, humira zu nachtblindheit führen könnten, habe ich noch
    nicht gehört, kenne mich allerdings mit beiden persönlich nicht aus.
    ich vermeide nachtfahrten, wenn es sein muss, dann nur mir
    bekannte strassen.
    versuch am besten herauszufinden, ob es bei dir am vitamin a mangel
    liegt!

    lieben gruss marie
     
  3. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Falkenauge

    Huhu,

    seit ich Cortison nehmen, haben sich meine allseits so honorierten Falkenaugen in absolute Hühneraugen verwandelt:

    rot, brennend, nachtblind und besonders bei Regen und Gegenlicht. :(

    Cortison in diesem Fall ist dafür verantwortlich, daß ich eine Linsentrübung habe, die nach 11 Jahren bei 20% und 60% liegt. Ich habe eine mittlerweile stark gekrümmte Hornhaut und bin schon froh, wenn ich im Dunkeln laufen kann.

    Ja, wie ich immer sage: nicht die Krankheit machts, sondern das, was sie mit sich bringt.

    In diesem Sinne -
    gute Nacht und gute Ruhe

    Pumpkin
     
  4. dani

    dani ÖRL-Worker

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Donau in Oberösterreich
    Hallo Sybille,

    leider kenne ich das Problem nur zu gut! :(
    Nachtblind war ich schon immer und war deswegen auch beim Augenarzt. Ich konnte mir auch anhören, dass man da absolut nix machen könne.. :o

    Da ich aber schon seit 14 Jahren Cortison nehme, habe ich vor ca 9 Monaten bemerkt, dass ich weitsichtig werde/bin. Wieder beim Augenarzt und er stellte den grauen Star, durch Corti ausgelöst, fest. Sollte es sich verschlechtern (was anzunehmen ist) wird mir eine OP nicht ausbleiben. Seither bin ich noch viel extremer lichtempfindlich und der Arzt hat mir auch geraten, Nachts nicht mehr zu fahren.........

    Gegen Nachtblindheit läßt sich anscheinend wirklich nichts effektives tun :(

    alles Gute weiterhin