1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aktuell fast beschwerdefrei - Ersttermin beim Rheumatologen absagen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Nilina, 30. Juni 2012.

  1. Nilina

    Nilina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Juni 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich ( 40 J. ) bin neu hier, meine Krankheitsgeschichte hört sich neben den meisten hier sehr banal an - ich bitte Euch trotzdem um Rat.

    Ich hatte in den letzten 8 WochenGelenkschmerzen: Hände, Füße, Knie, Handgelenke, Schulter, einen Tag hier, eine Woche dort, drei Wochen da, manchmal nur morgens ... dazu ein gewisses Krankheitsgefühl. Der Hausarzt meinte: könnte eine Infektion sein oder was Rheumatisches und hat mich mit Verdacht auf Erstmanifestation einer chronischen Polyarthritis an die Rheumatologie überwiesen. Blutuntersuchung beim Hausarzt war ohne Befund. Ich hatte Glück und habe schnell einen Termin in der Rheumatologie bekommen, der ist nun nächste Woche. Seit Vereinbarung des Termins hat sich alles gebessert, bis auf kleine Problemchen mit Fingern und Zehen ist alles verschwunden. Wunderbar! Wäre da nicht das unbestimmte Gefühl, dass "etwas" nicht in Ordnung ist. Ich fühle mich schwerfällig, komme nicht richtig in Gang.

    Ich bin unsicher, ob ich den Termin beim Rheumatologen absagen soll. Kann der überhaupt irgendwas feststellen, wenn (fast) keine Beschwerden vorliegen?

    Danke für Eure Meinung,
    Nilina
     
  2. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    gehe trotzdem hin, er kann noch spezielle Blutwerte bestimmen. Dein Krankheitsgefühl ist ja noch da. Auch wenn der dann jetzt auf Anhieb nix finden sollte, sagt er bestimmt, bei verschlimmerung wieder vorstellen, somit kann er dann den verlauf beurteilen. Auch bekommt man als bekannter Patient evtl. schneller Termin dann, oder man kann Probleme dann auch telefonisch/oder per mail mit den Arzt klären, da er dich dann kennt.

    Gruß meerli
     
  3. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Ninilia,

    nicht absagen!!!
    Der nächste Termin dauert Monate.....

    Viell. solltest Du das Wochenende nutzen und alles überdenken und aufschreiben.
    Zuerst so, wie es Dir einfällt (auch spontan bei Abwasch etc.), sortieren kannst Du dann immer noch.
    Auch, was Du nur in Zusammenhang bringst.

    Dann sortier Dich und nimm das zum Termin mit.

    Wenn das ein erfahrener Rheumat. ist (davon gehe ich aus), weiß der, das es mal Gut und mal Schlecht ist.
    Viell. ist es nur das Wetter, das die Beschwerden grade reduziert.

    Und die Geschichte beim Zahnarzt, wo dann plötzlich nix mehr weh tut kennen wir alle....

    Nutz diesen Termin und laß Dich nicht in die Schiene "so schlimm ist das nicht" drängen.
    Viel Erfolg wünscht Juliane.
     
  4. Rosetta

    Rosetta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo, Ninila,
    ich bin wie du auch noch sehr neu hier. Ich habe wie du glücklicherweise schnell einen Termin beim Rheumatologen bekommen, der die Diagnose RA, die mein Hausarzt gestellt hatte, dann bestätigt hat. Das war vor drei Tagen. Am Tag des Termins beim Rheumatologen ging es mir übrigens prima, keine Schmerzen und keine Bewegungseinschränkungen (eine Woche vorher war ich noch beim Notdienst, weil ich nur noch heulen konnte vor Schmerzen und mich nicht allein anziehen konnte). Trotz fehlender akuter Symptome hat der Rheumadoc mich ernst genommen und letztlich die Diagnose dann ja auch bestätigt. Was ich bisher schon gelernt habe (ich weiß ja noch nicht viel) ist, dass RA schubweise verläuft und es dann eben auch gute Phasen geben kann. Dieses Gefühl das du beschreibst - ein diffuses Krankheitsgefühl ("Irgendetwas ist verdammt in Unordnung mit meinem Körper") hatte ich übrigens auch ganz deutlich. Ich gehe nun nächste Woche für ein paar Tage in die Klinik, um auf ein Basismedikament eingestellt zu werden und eine Schulung für den Umgang mit der Erkrankung zu bekommen. Dass das alles so schnell geht, empfinde ich als Hauptgewinn. Natürlich wünsche ich dir, dass sich der Verdacht bei dir nicht bestätigt. Ich wollte dir nur sagen, dass du auch trotz zurzeit fehlender oder nur geringer Symptome deinen Termin unbedingt wahrnehmen solltest.
    Liebe Grüße von Rosetta
     
  5. Nilina

    Nilina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Juni 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Eure schnellen Antworten. :) Ich werde mal aufschreiben, was wann wie lange war ... Zum Glück waren die Schmerzen nie so schlimm wie bei Dir, Rosetta. Der nächste freie Termin wäre erst wieder im Oktober, und es wäre echt blöd, wenn es tatsächlich RA wäre und ich bei einem möglichen Schub bis dahin warten müsste ... Andererseits will ich auch nicht als "Simulantin" dastehen.

    Immer noch unschlüssige Grüße,
    Nilina
     
  6. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    ich würde den termin auch wahrnehmen, unbedingt! bei rheumatischen erkrankungen geht es meist auf und ab, ob mit oder ohne medis, und es kann gut sein, dass es wirklich nur am wetter liegt, dass es dir gerade besser geht. ich würde die gelegenheit, diese ganzen speziellen blutwerte bestimmen zu lasse, unbedingt nutzen. evtl. liegen auch noch weitere mangelzustände vor, die durchaus auch ähnliche symptome auslösen können (eisenmangel, magnesiummangel, vitamin d-mangel etc.). aber auch eine schilddrüsenerkrankung nimmt einen ordentlich mit.
    spätestens bei dem nächsten schmerzanfall würdest du dich totla ärgern, also lass den termin nicht verfallen.
     
  7. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo,
    nimm den Termin wahr. Dein Rheumatologe weiß mit Sicherheit, dass die Symptome kommen und gehen ..... mir geht es auch immer wesentlich besser, wenn mein Termin näherrückt. Selbst wenn er nichts oder nur wenig feststellen sollte, bist du dann erstmal als Patientin dort aufgenommen und bekommst im Akutfall dann auch schneller einen Termin.

    LG
    Julia123
     
  8. Nilina

    Nilina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Juni 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Okay, Ihr habt mich überzeugt.

    Danke! :daisy:
     
  9. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Das freut mich! :)
     
  10. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Hallo Nilina,

    ich schließe mich sämtlichen VorschreiberINNEn voll inhaltlich an.
    Die von dir geschilderten Beschwerden müssen nicht, können aber rheumatischer Herkunft sein - und genau das lässt sich anhand einer gezielten Befragung, Untersuchung und ergänzenden Laborbefunden manchmal sehr genau eingrenzen ;)
    Manchmal ist das zu einem frühen Zeitpunkt nicht der Fall, aber auch das ist dann eine Aussage - manchmal findet man eben doch Hinweise (es kommt ganz erheblich darauf an, wie gezielt und wonach jemand sucht!), und je nach dem richtet sich auch die Empfehlung, wie weiter vorzugehen ist.

    Schicke dir hierzu noch eine PN.

    Alles Gute für deinen Termin, liebe Grüße, Frau Meier
     
  11. Nilina

    Nilina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Juni 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Zwischenstand

    Hier mal der Zwischenstand, falls es wen interessiert:

    Der Termin beim Rheumatologen war okay, er hat mich ernst genommen. (Danke noch mal an alle, die mir gut zugeredet haben.) Am Tag der Untersuchung war nichts geschwollen, nur noch minimale Wehwehchen in Fingern und Zehen (die im übrigen bis heute unverändert da sind). Bei der Ultraschalluntersuchung der Fingergrundgelenke wurden ein paar kleine Flüssigkeitseinlagerungen festgestellt, Blutuntersuchung war ohne Auffälligkeiten. Aber: Der Doc hat mich nach Schuppenflechte in der Familie gefragt, und daran hatte ich in dem Zusammenhang vorher überhaupt nicht gedacht: Meine Mutter hat Psoriasis. Nun lautet die Diagnose: Verdacht auf beginnende Psoriasis-Arthropathie, eine rheumatologische Verlaufskontrolle wird empfohlen. Die werde ich nun machen lassen und hoffe, dass es nicht schlimmer wird. :)

    Gute Besserung an alle Schmerzgeplagten!

    Viele Grüße,
    Nilina
     
  12. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Nilina,

    na siehste, geht doch!!!

    Nun bist Du auf ´m Weg, das ist schon mal seehr gut.

    Schau mal linke Seite "A-Z", da kannst Du viel nachlesen.
    Und wenn Du weiterhin Dein Schmerztagebuch führst
    kann der Dok den Verlauf gut nachvollziehen.

    Einen schönen Jung- Weiber- Sonntag
    wünscht Juliane.