aktivierte Wirbelgelenksarthrose LWK 4/5- Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Mni, 1. Juli 2017.

  1. Mni

    Mni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.097
    Zustimmungen:
    12
    Hallo zusammen,
    da ich leider seit Monaten kaum sitzen kann, habe ich die Umstellung hier gar nicht mitbekommen und blicks noch nicht ganz...

    Aber ich habe ein dringende Frage, bevor ich stationär gehe:

    Ich nehme seit vielen Jahren Quensyl und zusätzlich Naproxen, wenn es sehr schlimm ist, habe Diagnose Spondylarthritis mit vielen Enthesitiden/Sehnenansatzentzündungen in den ersten Jahren.
    Nun scheint es sich mehr in die WS zu ziehen- der Radiologe meinte, es würe zum rheumatischen Formenkreis passen.

    Ich hatte schon mal eine Verordnung für MTX, es ging aber dann ohne, habs nicht genommen, und bei WS-Problematik soll es ja auch nicht helfen, deshalb meine Frage:

    Wer hat entzündete Wirbelgelenke und was tut Ihr?

    Bin wirklich für jeden Tipp dankbar, denn es hat sich im letzten Jahr gefühlt und auch laut MRT deutlich verschlimmert.

    Danke schon mal, werde mich aus dem KH nicht melden können..

    Grüße an alle!
     
  2. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    10.983
    Zustimmungen:
    3.518
    Ort:
    in den bergen
    hallo mni,
    ich habe von meinem arzt cortisonspritzen bekommen und gehe 2-3x die woche zur kg und versuche auch regelmäßig meine übungen zuhause zu machen.
    sowohl mein arzt als auch die kg sagen ,dass es wichtig ist,dass ich meine wirbelsäule durch muskelaufbau entlaste (ich soll ein sogenanntes muskelkorsett bilden).
    mal denke ich ,jetzt geht es von den schmerzen her und dann wieder weiß ich nicht was ich vor schmerzen machen soll.
    ich bekomme jetzt seid 8 wochen cimzia,und warte noch auf besserung.
    gute besserung !
     
  3. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    10.983
    Zustimmungen:
    3.518
    Ort:
    in den bergen
    mir bereitet eher stehen und gehen probleme,oft auch das liegen.............sitzen geht auch nur kurz.
    also versuche ich einen ständigen lagewechsel,am besten halte ich es noch in der stufenlagerung aus.
     
    #3 1. Juli 2017
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2017
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.311
    Zustimmungen:
    162
    Hallo Mni!
    Das ist mir neu, daß MTX bei Spondylarthitis nicht hilft, wenn ich an die ganzen Bechtis denke.
    Ich denke es muß unterschieden werden, ob es um einen degenerativen Prozeß, also Verschleiß geht, oder ob es ein entzündlich, rheum. Problem ist.
    Im ersteren Fall hilft das MTX eher wenig, da es sich na nicht um einen immunologischen Porzeß handelt, sondern um Verschleiß und da ist tatsächlich das Cortison, direkt in das betroffene Gelenk, eine hilfreiche Möglichkeit
     
  5. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    4.488
    Zustimmungen:
    3.283
    Ort:
    Rheinland
    Das ist leider so, dass MTX und Leflu nicht wirklich ausreichend bei WS und ISG Entzündungen wirken, sondern eher auf die peripheren Gelenke.
    Hat mir mein Rheumatologe vor kurzem noch bestätigt. Da kommt nur ein Wechsel auf andere Medis, wie Biologicasls in Frage.

    Viel Bewegung, Gymnastik, Manuelle Therapie sind ein guter Ansatz.
     
  6. Mni

    Mni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.097
    Zustimmungen:
    12
    danke Ihr Lieben,

    leider ist es entzündlich....
    bin mal gespannt, was in der Klinik gemacht werden soll- und man sagte schon etwas von "Spritzen" - na gelobt sei das Cortison.....- werde Euch dann Ende nächster Woche berichten- ich tu alles- damit die Schmerzen nachlassen.....habe leider auch mehrere Bandscheibenvorfälle zusätzlich, die auf 2 verschiedene Nervenwurzeln drücken- tja, da kommt Freude auf- ich glaube, noch nie habe ich mich so auf einen Klinikaufenthalt gefreut wie heute und morgen...grmpfff

    ich wünschte, meine Tasche wäre schon gepackt..

    mein Übungen mache ich seit Jahren tgl....

    viele liebe GRüße Euch und danke und ein schönes schmerzfreies WE !!
     
  7. Mni

    Mni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.097
    Zustimmungen:
    12
    D
    nee, das habe ich schon oft gelesen und ich glaube, es stand auch im MB-Magazin....
    egal, muss eh wieder zum Rheumatologern bei dem unschönen Verlauf...seufz....

    danke- ich freu mich über jeden Beitrag/Diskussion, wenn es uns gegenseitig ermutigt...:)

    wo find ich denn die smilies??
     
  8. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.311
    Zustimmungen:
    162
    Hallo Mni!
    Trotzdem ist die Frage, was die Ursache ist und Du hast von einer aktivierten Arthrose gesprochen und da ist die Ursache eben die Arthrose, also degenerative, das andere wäre die Spondylarthritis und das ist die entzündlche, rheum. Form und Du hast ja geschrieben, daß Du die Diagnose Spondylarthritis (Entzündung der Wirbelsäule) hast seit, vielen Jahren, das bedeutet aber eigentlich, daß dein Rücken seit dieser Diagnose betroffen ist. (rheumatisch gesehen)

    Leider ist so, daß man "Läuse und Flöhe" haben kann, ich selber bin auch schon seit vielen Jahren, mit Bandscheibenvorfällen gesegnet und da ist es tatsächlich schwierig zu unterscheiden, was kommt von den Bandscheiben, was ist degenerativ und was ist entzündlich.
    Ich wünsche dir auf alle Fälle, daß sie dir in der Klinik weiterhelfen können
     
  9. Mni

    Mni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.097
    Zustimmungen:
    12
    danke für Deine guten Wünsche- was tust Du, damit es Dir gut geht?

    die Radiologin sagte, dass sie niemals" Arthritis" schreiben......sondern immer "aktivierte Arthrose" -hier mit KnochenmarkÖdemen....hatte extra nachgefragt

    bitte sag mir, woran ,man den Unterschied, auf dem Du so bestehst, festmacht!
     
  10. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.151
    Zustimmungen:
    2.157
    Ort:
    Köln
    Hi,
    ich habe am Übergang zur LW zwei Wirbel die nach einem Treppensturz vor über 30 Jahren in Mitleidenschaft gezogen wurden. Beide sind degeneriert und 2 Bandscheiben meckern auch rum. Bechterew habe ich nicht, auch keine Spond.arthritis, sondern eine rA.
    Wenn es bei mir dort weh tut, dann kann ich fühlen, dass es entzündet ist, weil die Umgebung sehr viel wärmer ist als drumherum. Es ist dann aber eine aktivierte Arthrose, entzündet aber immer noch degeneriert.
    Mein Rehasport mit Rückenmuskelstabilisierung hilft etwas, aber wenn ich zuviel mache, merke ich es trotzdem. Ansonsten hilft mir persönlich ein paar Tage Diclofenac und Ausruhen. Spritzen lassen habe ich das noch nie. MTX und Humira haben da bei mir keinerlei Einfluß.
    LG und gute Besserung, Kuki
     
  11. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.311
    Zustimmungen:
    162
    Hallo Mni!
    Gut geht es mir nicht, es ist halt mal mehr oder weniger schlecht.
    Rheumamäßig bin ich mit MTX und Simponi eingestellt, bei Beschwerden im ISG bekomme ich auch mal eine Cortisonspritze direkt in Gelenk, oder es wird ein Cortisonstoß gemacht, ich nehme regelmäßig Schmerzmittel (Opiat) und was ich für besonderst wichtig erachte, Physiotherapie, wo immer auf das eingegangen wird, was gerade am meisten Probleme macht.

    Ich kenne es eben so, daß eine aktivierte Arthose als Ursache in einem Verschleiß hat und die Therapie ist unterschiedlich, bei einer Verschleißerkrankung wird niemand eine Therapie mit Immunsuppressiva beginnen, weil die Ursache ja Verschleiß ist und keine Autoimmunerkrankung, wie alle Rheumaarten
     
  12. Mni

    Mni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.097
    Zustimmungen:
    12
    danke auch Euch , liebe Kuki und Josie !

    Hilft mir, sehr, weil ich mich nicht mehr ganz sooo alleine und hilflos fühle, und morgen habe ich dann ja endlich/hoffentlich mal eine gute (!!) ärztliche Versorgung.....das ist für mich das Allerschlimmste, dass ich am Land wohne und bei Ärzten nur ein Achselzucken bekomme nach dem Motto, " ach, da kann ich Ihnen auch nicht helfen, da müssen Sie schon selber zusehen, wie Sie das geregelt kriegen...."

    ja, das kriege ich auch seit 20 Jahren hin - aber ab und zu brauche ich doch einen Fachmann, wenn die Schmerzen wochenlang unerträglich sind und ich weder laufen noch sitzen kann......seufz....

    vlg mni
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden