1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

AKNE...ABZESSE...RHEUMA....Zusammenhang?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von liebelein, 19. Juni 2004.

?

Akne/Abzesse ja oder nein....

Diese Umfrage wurde geschlossen: 9. Juni 2006
  1. akne/abzesse seit meiner kindheit......

    5 Stimme(n)
    11,6%
  2. akne/abzesse vor beginn rheuma/gelenkbeschwerden......

    12 Stimme(n)
    27,9%
  3. akne/abzesse mit beginn rheuma/gelenkbeschwerden

    5 Stimme(n)
    11,6%
  4. akne/abzesse erst nach beginn rheuma/gelenkbeschwerden

    8 Stimme(n)
    18,6%
  5. keine akne/abzesse........aber innerhalb der familie

    3 Stimme(n)
    7,0%
  6. keine abzesse/akne,auch nicht innerhalb der familie

    10 Stimme(n)
    23,3%
  1. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    durch einen beitrag wurde mal wieder eine frage hochgebracht, ob es einen zusammenhang zwischen rheuma und akne/abzesse gibt!?

    hier der ursprungsbeitrag von ela2
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=12433
    (für alle die sich diesen nochmal durchlesen wollen)



    würde mich interessieren, wer von euch alle betroffen ist...und was zuerst da war........

    nun denn.............!

    herzliches grüßle

    liebi:D
     
    #1 19. Juni 2004
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2004
  2. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    na dann mach ich mal denAnfang.

    Also ich hatte früher als Jungendlicher (lang,lang ist' her, :D ) starke Akne. Verging aber wieder mit der Zeit (man wird ja auch älter) und es ist auch alles schön abgeheilt (keine Narben). Hatte dann auch lange Zeit Ruhe davon.

    Als dann alles mit dem Rheuma anfing, bekam ich nach einiger Zeit an den Oberschenkeln (innen) immer wieder Abszesse. Also ich vermute, das es bei mir viel damit zusammenhängt wie ich mich seelisch fühle. In der Anfangzeit vom Rheuma und dann auch in der Anfangszeit der Therapie mit MTX war ich seelisch am Tiefpunkt und genau in dieser Zeit bekam ich die meisten Abszesse.

    Liebe Grüße und ein schönes, schmerzarmes Wochenende
    gisela
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi,

    Akne hatte ich eigentlich nie, höchstens mal so einen "Periodenpickel" am Kinn. Von der Schuppenflechte abgesehen, kenne ich auch keine unreine Haut.

    Aber etwa gleichzeitig mit Beginn der Gelenkbeschwerden bekam ich immer wieder Furunkel und Karbunkel, und zwar überwiegend im Genitalbereich. Die Dinger mussten mehrfach herausgeschnitten werden, weil sie mächtig waren, sehr tief saßen und mit den gängigen Behandlungen nicht zu beherrschen waren. Das letzte Ding hatte ich erst kürzlich, bei dem ich sehr zeitig nach einem heißen Vollbad mit der Nadel selbst Hand angelegt hab. Juhu, das Ding war dann auch weg. Jetzt erinnert mich nur noch ein kleiner harter Knubbel daran. Vor einigen Monaten hatte ich es im Gesicht, und zwar im heiklen Bereich des rechten Nasenflügels. Das wurde von meinem Hausarzt geöffnet, trotzdem blieb ein hartes Knötchen unter der Haut zurück.

    Ich könnte mir schon vorstellen, dass diese Furunkel/Karbunkel mit der Arthritis im Zusammenhang stehen. Mit Beginn der Basistherapien bzw. der Cortison-Therapie hatte ich Angst, es könnte sich jetzt alles verschlimmern. Es ist aber das Gegenteil der Fall: Die schmerzharten Dinger kommen seitdem seltener.

    Grüßle von
    Monsti
     
  4. lilli

    lilli kleine Berliner Hexe

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    Akne hatte und hab ich nicht, aber ich hatte Jahrelang damit zu tun,seid 1978 als ich mit meinem Sohn schwanger war.Und zwar genau so wie Monsti.
    Na und von da an regelmäßig.
    Ich bin mind. 13 mal Operiert worden,Die Dinger wuchsen nach innen( und das ziehmlich rasant),mußten austamponiert werden und waren 2x so groß, das 1m Verbandsmull rein paßte. Da bekam ich sogar zum Verbandswechsel Vollnarkosen.Deshalb geb ich mir sehr viel mühe diese Dinger nicht mehr zu bekommen
    Beim 12.mal in einer anderen Klinik war und dort einen ganz tollen Arzt kennengelernt habe, sein Spitzname war Arscheologe
    Der hat mir dann genau erklärt woher das kommt und was ich dagegen tun kann und siehe da bis auf 1 mal ( vom Fahrad fahren ), kam es nie wieder.
    Ich muß natürlich sehr aufpassen, da ja nach 13 OPs die Haut dort eh sehr empfindlich ist. Also nicht zu scharf essen, viel waschen ( nach jedem Stuhlgang) und wenn es doch mal Wund ist mit Penatencreme schmaddeln.
    Mir ist aufgefallen, das ich es besonders schlimm hatte, wenn ich Schwanger war. Bei meiner Tochter alle 2 Monate, bis 3 Wochen vor der Entbindung und da hat man mich ja dann in eine andere Klinik verlegt. Wo ich dann das erste mal erfahren hab, was ich dagegen tun kann.
    Na und mit Streß hatte es bei mir garnix zu tun.
    In meiner Familie, ist mein Papa seid seiner Kindheit mit Rheuma belastet,mit Abzesse und Furunkeln.
    Mein Bruder hatte eine Zeitlang ganz heftig mit Furunkeln zu tun und Rheuma hat er nun auch
     
  5. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo,

    wenn ich so meine Haut im Gesicht betrachte, bin ich - mit 37 :D - immer noch in der Pubertät - ich bekomme nämlich immer noch regelmäßig Pickel und teilweise auch diese 'Monster', die von ganz tief unten langsam nach oben wandern und dabei heftig spannen und schmerzen. Ich bin dann immer ganz schnell mit einer ganz spitzen Pinzette dabei, um den Eiter und damit den Druck rauszulassen...

    Solche Monster hatte ich auch schon ein paar im Genitalbereich, allerdings immer nur 'normale' Pickelgröße und sie gingen (mit Pinzettenhilfe) schnell wieder weg. Ich weiß nicht, ob es die Abszesse sind, von denen ihr schreibt.

    Ich habe übrigens MB (Diagnose vor einem Jahr) und hatte in der Pubertät zwar Pickel (incl. 'Monster'), aber nie so eine heftige Akne mit Narbenbildung.

    Liebe Grüße

    Ulmka
     
  6. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    zum thema akne.....

    vielleicht sollte ich den begriff akne inversa nochmal kurz ergänzen.

    denn dabei geht es eben um diese "bulldozer"unter der haut.

    ich hab euch hier mal eine site rausgesucht, wo ihr das mal selber betrachten könnt.es gibt diese in einfacher form und bis hin zu ganz ganz fürchterlichem ausmaß.(deshalb auch meine frage w/akne-abzesse)!

    http://www.dermis.net/doia/diagnose.asp?zugr=d&lang=d&diagnr=705810&topic=t

    (hab extra hier keine bilder dazu reingestellt, denn das soll jeder für sich entscheiden.....aber ich glaube, wir reden bzw.schreiben hier alle von den gleichen dingen....)!

    mein hautarzt meinte, das es eine bakterielle infektion sei und beim ersten mal habe ich dann auch antibiotika erhalten und das dicke ding verschwand......(aber es war wirklich ganz am anfang.)

    dann wurde ich im schambereich auch geschnitten und tamponiert.und nun habe ich seit monaten unter der brust in der falte eine ganz tief liegende entzündung. ein großer teil ist raus, aber es ist wie ein ungeheuer was auf einen lauert......die gefahr ist noch nicht gebannt.

    auch im gesicht am kinn oder im nasenbereich hatte ich schon oft diese dicken "roten und spannenden und schmerzenden" beulen mit dem ergebnis das sich alles nach innen zog und ich auch nichts machen konnte bis auf warten.....und nach einigen wochen hatte ich dann nur noch eine verhärtung und bei dieser versuchte ich mittels dünner desinfizierter nadel (jaja,ich weiß,soll man nicht machen...,aber danach hatte ich ruhe) den kanal zu finden und hab dann durchgestochen (was auch oft richtig knackte, so als ob der ursprung sich richtig feste verkapselt hatte.....) und dann war es auch gut......!(sorry,aber mich würde interessieren ob es bei jemandem von euch auch so ging....?)
    kennt von euch jemand auch dieses symptom?

    hier nochmal eine haut und haar-site:

    http://www.medizinfo.de/hautundhaar/

    und hier die spezielle akne-inversa-site mit forum:

    http://www.akne-inversa.de

    bin gespannt, was noch so kommt.

    ach ja, bei mir war es so, das ich schon glaube, das mein rheuma viel länger da ist..aber als es richtig ausgebrochen ist kamen auch diese furunkel/abzesse viel stärker durch.

    liebi
     
  7. elfi

    elfi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo
    also wenn ich das alles so lese, erkenne ich mich in vielen Dingen wieder.
    Auch bei mir fing es direkt nach der Schwangerschaft an. Ich wurde aus dem
    Krankenhaus entlassen und beim nächsten Termin beim Gynäkologen hatte ich ein riesiges Furunkel unter der Achselhöhle.

    Also hat er mich grad wieder ambulant aufgenommen und das Ding rausgeschnitten. Dachte damals, daß wars dann (denkste). Ich hatte zwischendurch immer mal wieder Ruhe aber die letzten Jahre kommen sie regelmäßig zurück. Kaum ist eins weg, spannt die Haut an einer anderen Stelle. Bis jetzt sind sie alle von selbst aufgegangen. Aber jeder weiß wohl, wie unangenehm das ist. Z.zt. nehme ich auch nur Ileon-Salbe. Die hilft ganz gut beim "aufgehen". Die selbst gemixte Salbe vom Hautarzt lasse ich im Moment weg, da ich den Eindruck habe, dass es davon noch schlimmer wird.

    Damals nach der Schwangerschaft wurde auch noch eine Eigenbluttherapie gemacht. Hat auch nicht geholfen.

    Bis bald

    Elfi
     
  8. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    Wie die fiesen Dinger genannt werden, hab ich mir nie ein Kopp drum gemacht.
    Ich weiss nur, das ich sie schon seit der Kindheit, naja, eigentlich eher Teeniezeit hatte. Und da meine Eltern und auch meine Grossmutter und Tante unter diesen Dingern zu leiden hatten, hab ich mir da nie Gedanken drum gemacht.
    Wurde wohl anscheinend veerbt.
    ( fast alle genannten leiden zusätzlich auch unter Rheuma und / oder haben so ähnliche Beschwerden, sind halt nicht alle in Behandlung oder diagn. worden.)

    Anhand der Bilder und Berichte die ich auf Liebis vorgestellen Seite gelesen haben, kann ich mich wohl auch zu den Leuten zählen die Akne inversa haben.

    Diagn. hat es aber bisher noch niemand bei mir, da ich damit nie zum Arzt gegangen bin. ( Warum auch, ist ja nur ein riesen Pickel?, so meine Meinung früher)
    Stimmt nicht. 2 x bin ich operiert worden. einmal am Damm und einmal hatte ich einen fiesen riesengrossen Steissbeinabzess ( aber ob der auch in dieser Kategorie zählt, keine Ahnung)
    Ansonsten hab ich immer selber behandelt ( Sterile nadel oder Skalpell, H2O2 spülung, verbände usw...) ja, ja, hört sich brutal an, aber ich habe lang genug im KH gearbeitet.
    Aber das mit voltarengel/salbe muss ich auch mal probieren. Derzeit ist meine "Invasion " zum Glück auf den Rückzug. Aber was der Auslöser war????
    Keine Ahnung. Hormonell gesehen ist alles in Ordnung, Stress hatte ich auch nicht, auch kein Schmerzschub und die Medis sind derzeit auch unverändert.

    Aber es ist ein interessantes Thema, zumal es wirklich auffällig ist, wie häufig sie gerade bei Rheumapat. vertreten zu sein scheint. Ich meine gelesen zu haben, das die AI ja wohl häufiger auftritt als man meint, und oft einen hormonellen Auslöser hat.

    Aber anscheinend kann man sie wohl auch nicht verringern oder sogar aufhalten. Aber für jedes wirksames Rezept dagegen bin ich sehr offen.

    Allen eine schöne Woche
     
  9. lilli

    lilli kleine Berliner Hexe

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Berlin
    Also bei den Bildern bin ich mir nicht sicher, bei mir war von aussen kaum was zu sehen, es war nur rot.
    Deshalb wurde es das erste mal ( vom Hausarzt) auch falsch diagnostiziert, als Hämoriede von innen, etwa Kirsch groß.
    Über Nacht wuchs das Ding dann aber ins unermessliche, so das ich am nächsten Tag in der Rettungsstelle Notoperiert wurde, weil es von innen an den Stietz stoß.
    Was im 7. Monat nicht so toll ist.
    Mir wurde damals gesagt Abzess aber vieleicht war es ja doch was anderes?
     
  10. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Nebenwirkung Akne

    ..ja mensch, was alles gibt. Ich kenne diese Dinger eigentlich nur hinten im Haaransatz und dann weis ich "irgendwie fängts wieder an mit-n Rheumaschub". Und mein Arzt in der Klinik wertete das gleich mit als Hinweis auf eine Psoriasis und hat ja auch recht gehabt.
    Allerdings steht das auch "in Verdacht" als Nebenwirkung zu Cortisonpräparaten. Bei meinem Prednisolon stand immer "dünne Haut, Hautveränderungen und Akne".
    Das hängt wahrscheinlich alles auch mit dem Immunsystem und den Hormonen zusammen. Wobei bei letzteren unsere "Mädels" ja mehr betroffen sind.
    Manchmal sind es aber gerade diese "kleinen Dinge", die einem zu schaffen machen und am meisten nerven. Deswegen bin ich auch froh, daß meine Hautprobleme besser geworden sind, was ich mal "weitergebe".
    Also mal ein paar gute Wünsche aus Berlin "merre"
     

    Anhänge:

  11. SabineS

    SabineS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen/Ruhr
    Na ja!

    Ich kann mich hier vielem anschließen, wenn ich daran denke, dass ich immer Schuppenflechte hatte, die damals (bin Jahrgang 50) einfach als unreine Haut abgetan wurde ;)

    Und mit diesen Abzessen? Jou, wäre allerdings nie auf die Idee gekommen, die heutzutage mit PSA in Verbindung zu bringen. Und ich leide häufig darunter, und eigentlich nur im Genitalbereich. Bin dann immer sehr mutig, sprich heißes Bad, damit es weich wird und dann drücken (schmerz!!!) Eigentlich hat das bis jetzt immer funktioniert, einmal war so ein Ding hartnäckig, aber irgendwann war es dann auch weg. Tatsache ist, die Dinger tun weh! Aber wem sage ich das. Und angefangen hat es bei mir mit den Abzessen eigentlich erst bevor ich Schmerzen in den Gelenken bekam. Ist wohl bei jedem anders.

    Sabine
     
  12. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Guten Abend allerseit,

    ich hatte und habe seit meiner Jugendzeit mit Akne zu kämpfen und auch mit den dicken Dingern, meistens auf dem Rücken oder im Schulterbereich... auch ich mache die Biester mit ner Nadel auf, weil sie unheimlich wehtun, wenn sie nach innen gehen... ich bin bis jetzt allerdings noch nicht auf die Idee gekommen, sie mit Rheuma in Verbindung zu bringen.... werde ich mal im Auge behalten...
    Wünsche Euch noch einen schönen Abend und eine schmerzfreie Zeit
    Colana
     
  13. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    vielleicht ist es für einige neuanmeldungen

    auch interessant....

    und die tipps könnten euch helfen....

    biba
     
  14. campinosallo

    campinosallo wissbegierig

    Registriert seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ziemlich nördlich
    Im Nachhinein ...

    ... wird es mir immer wahrscheinlicher, dass Abszesse mit Rheuma zu tun haben (können).

    Ich hatte ja berichtet, dass ich zuerst die schlimmen Abszesse und später dann Rheuma bekommen habe. Seit das MTX wirkt, bleiben meine "Lieblingsstellen" verschont (die Achseln) und auch ansonsten ist eine Rückläufigkeit zu beobachten bzw. gibt es seit einigen Wochen gar keins mehr von den fiesen Dingern (drückt bloß die Daumen :) )!

    Deshalb denke ich jetzt, dass das Rheuma zuerst sozusagen "schmerzfrei gebrodelt" und sich mit Hilfe der Abszesse schon mal auf den Ausbruch vorbereitet hat. Vielleicht waren ja schon die ganze Zeit Entzündungszeichen im Blut vorhanden, was ich damals natürlich nicht habe testen lassen.

    Also den Doc vielleicht mal drauf ansprechen, dass er nicht nur auf Staphylokokken prüft!

    Liebe Grüße von c.
     
  15. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo, das glaubt mir keiner,
    gestern habei ch dieses posting gelesen, hatte noch nie so etwas und habe aus vollem herzen mit nein gestimmt. endlich war ich mal von einer scheusslichkeit verschont. war richtig happy.
    heute morgen wach ich auf, im schritt tat es weh und siehe da: ein pflaumen grosser roter knubbel, der nach innen geht.
    kann mit mühe laufen.
    jetzt meine fragen - bin ja nicht beunruhigt:
    1. soll ich antibiotika /creme nehmen?
    2. soll ich abwarten?
    3. voltaren creme habe ich noch nie vertragen, wozu soll das gut sein?
    4. muss ich damit zum haut doc?
    5. wann kann ich das aufstechen? der knubbel ist richtig hart.
    möchte ja nix falsch machen.
    lege: das kommt daher, weil du dich in ro-l informiert hast, sowas liest man doch nicht. grins, grins....
    gruss
    bise
     
  16. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    also liebe bise....

    das r-o ansteckend ist wußte ich jetzt allerdings noch nicht:p :eek: ,aber es ist ja nunmal wie es ist.

    evtl.mußtest du diesen beitrag hier nun lesen.

    bei dem voltarengel geht man davon aus, das es die entzündung eindämmen kann.
    aufstechen wird in den ersten tagen sehr schwierig sein, da das abzeß sich meistens nach innen zieht und somit kein "krater" sichtbar wird.

    die wichtigsten umgehtipps sind hier im beitrag schon benannt.

    einen arzt kannst du aufsuchen,aber die werden wahrscheinlich versuchen zu schneiden und ich muß sagen,bisher sind sie fast immer wieder ganz weg gegangen....außer die bereitschaft immer wieder zu kommen an dieser stelle (besagte "7mal-regelung"...). eins wurde geschnitten,aber ich weiß nicht,ob es nicht auch so weg gegangen wäre.

    mein hautarzt hat mir damals antibiotika gegeben und nun soll ich immer wenn es kommt aknemycin als lösung auftragen.

    bei jedem liegt der fall,wie du hier gelesen hast, anders.

    wenn es schlimmer wird, ist ein besuch beim doc sicherlich angezeigt...

    sodele,nun hoffe ich mal, das sich knubbelsche wieder zurückbilden wird.....:cool:

    liebi:)
     
  17. SabineS

    SabineS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen/Ruhr
    Hallo Bise!


    Von Zeit zu Zeit habe ich auch so ein Ding, ich weis, ist gerade an der Stelle unheimlich schmerzhaft.

    Also, ich würde nicht aufstechen wegen Infektionsgefahr, ich mache mir immer, wenn das Ding richtig groß ist, ein ziemlich heißes Bad, sehr heiß!!! Damit ich mich nicht komplett verbrühe, knie ich mich nur in die Wanne. Wenn der Abszess dann nach einer Weile weich geworden ist, versuche ich ihn (was eigentlich immer gelingt) auszudrücken (tut auch weh, aber danach habe ich Erleichterung, und zwar sofort :D ). Danach schmiere ich da Zinksalbe drauf.

    Aber da hat wohl jeder so seine eigene Erfahrung.

    Viel Glück beim Behandeln.

    Sabine aus Essen ;)
     
  18. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    war heute vormittag beim haus doc. sie meinte, es sei ein abzess, der wohl schon aufgegangen sei. nur jetzt kommt der oberhammer: direkt an der gegenüberliegenden seite am oberschenkel ist jetzt auch nen dicker roter knubel. doc meinte, beim aufgehen hätte sich wohl die gegenüberliegenden seite infiziert. ich habe antibiotika creme erhalten, soll sie 4 x am tag auftragen, und die dinger mit mull abdecken.
    doc meinte, dass gehöre beim rheuma dazu. sie hätte sich gewundert, dass ich bislang verschont geblieben sei.
    bin mal gespannt, wie es weitergeht. wenn nicht besser, gehe ich zum haut doc. habe keine lust, dass sich die dinger verteilen.
    gruss
    bise
     
  19. Fügi

    Fügi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2004
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Akne, Abszesse usw.

    Hallo zusammen,

    es hat schon eine kleine Ewigkeit gedauert, bis ich nun wahrscheinlich die Ursache für meine zwar geringe aber unangenehme und hartnäckige Akne gefunden habe.
    Da ich kaum Gewichtsprobleme habe esse ich im Prinzip alles, auch deftig und fett, zudem habe ich besonders bei Terminarbeiten bis zu 10 Tassen Kaffee am Tag getrunken. Trat dann die Akne stärker hervor, dachte ich dies ist stressbedingt.
    Ich nehme auch keine anderen Medikamente wie z.B. Kortison (Kortisionsakne).
    Nach unzähligen Versuchen Weglassen bestimmter Speisen und Getränke, mehr basische Nahrung und erst nach fast völligem Verzicht auf Kaffee, Cola und schwarzem Tee (nur noch ein Cappuccino pro Tag) und Reduzierung von üppigen Fleischprodukten (Leber-, Mett- Bratwurst, Kassler usw.) ist meine Haut nach ca. 2 Wochen fast völlig abgeheilt.
    Theoretisch vermute ich mal, dass begünstigt durch das Koffein sich zuviel tierisches Fett in die entzündungsfördernde Arachidonsäure umwandelt und diese nicht nur wie allgemein bekannt bei uns Rheumatikern die Gelenke angreift sondern auch bei dies und jenen zu Abszessen und Akne führt.
    Natürlich fällt es mir nach 3 Jahrzehnten sehr schwer auf meinen morgendlichen Kaffee zu verzichten, aber es geht schon besser.

    Einen schönen Sonntag, Fügi.:)
     
  20. caro42

    caro42 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Akne, Abzesse, Rheuma

    Hallo,

    ich glaube, ich gehe nicht mehr ins Forum :eek:! Ihhh, Pickel und Abzesse gehören also auch zum Rheumabild!
    Und ich wundere mich, warum ich zu allem anderen auch noch mit ekeligen Abzessen im Genitalbereich geschlagen bin :(.
    Ach ja, meiner ging von alleine, trotz mehrmaligem Ausdrücken nach heißem Wasser, Zugsalbe nicht von alleine weg, sogar das Ausschneiden brachte nur kurze Zeit Linderung, kam nach ein paar Wochen wieder.

    Warum hat mich nie auch nur 1 Arzt aufgeklärt? Ich war im Laufe der Jahrzehnte und vielen Umzügen bei mindestens 100 :mad: !!!!!

    Aber erst als ich bei Euch und in einem anderen Forum ein bisschen surfte, bekamen die Puzzleteilchen einen Namen (ich bin unendlich dankbar, dass ich Euch gefunden habe). Ja muss man sich in Deutschland denn selber eine Diagnose stellen? Ich bin stinkig, richtig stinkig! (Kennt einer von Euch Dr. House auf deutsch?)

    Danke, dass es Euch gibt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Grüße

    Caro