1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ärzte zu empfehlen ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sirene, 24. Mai 2004.

  1. Sirene

    Sirene Guest

    Hallo !
    Zunächst einmal Danke an Pumuckl für die freundliche Ermunterung !
    Trotzdem muß ich mich etwas zurückhalten mit dem Erzählen. Die meisten in diesem Forum haben vermutlich auch erlebt, daß man - wenn man auf jahrelange Schmerzerfahrung zurücksieht und auf die damit einhergehende Beeinträchtigung des Lebens insgesamt - ab und zu zum Jammern und Klagen neigt. Aber dem sollte man sich nicht ergeben !

    Die grundlegende Ursache für meine Gonarthrose war eine Fehlstellung in den Kniegelenken. Ich habe damals sehr viel Sport getrieben, war fit "wie ein Turnschuh", aber nach großen Anstrengungen - wie zum Beispiel schweren Berg- und Klettertouren oder einem ganzen Tag auf der Skipiste - hatte ich zunehmend Probleme mit dem rechten Knie.
    Viel zu schnell ließ ich mich damals zu einer Operation überreden.
    Das werfe ich mir noch heute vor, daß ich so ein unmündiger Patient war, der einfach geglaubt hat.... Und dann habe ich auch noch auf eine ReHa verzichtet, weil ich die Nase so voll hatte vom Kranksein ....
    Aber es ist nicht mehr zu ändern.
    Von da an ging´s bergab.
    Es dauerte fast 2 Jahre, bis ich wieder problemlos gehen konnte. Inzwischen hatte ich zu Studieren angefangen und war nebenbei im Berufsstress. Außerdem hatte ich in den 2 Jahren Fett angesetzt und meine ganze Fitness verloren. Und bis heute bin ich nie wieder in die alte Form gekommen. Das ist jetzt 15 Jahre her !
    Das zweite Knie, das jahrelang Arbeit für das andere mit übernehmen mußte, ist inzwischen genauso schlecht, wie das erste. Außerdem ist durch Schonhaltung, Humpeln und Bewegungsmangel der ganze Körper beeinträchtigt.
    Fast 5 Jahre bin ich zu keinem Arzt mehr gegangen, weil ich so verbittert war. Dann lief ich jahrelang von einem zum anderen, bin wieder leeren Versprechungen aufgesessen und habe eine Menge Geld investiert.
    Danach war ich wieder überzeugt, daß mir kein Arzt helfen könnte.

    Viele wollten auch nicht, denke ich. Mit vielen anderen Dicken teile ich die Erfahrung, daß viele Ärzte wohl irgendwie denken, das Übergewicht wäre die eigentliche Krankheit und Dicke hätten jedes Übel auch verdient ...

    Inzwischen lernte ich, mit dem Schmerz zu leben. Ihn wegzuatmen, wenn es sehr schlimm wurde. Alles zu vermeiden, was ihn auslöste. Die Knie zu schonen - zu sehr, wie ich heute weiß ! Arthrose braucht Bewegung.
    Vor 3 Jahren gab mir eine Kur am Bodensee wieder Auftrieb. Ich konnte wieder ohne Krücken gehen und hatte sogar wieder mit Sport angefangen - Aquajogging !
    Und dann geriet ich an einen Orthopäden, der auch Kinesiologie und Homöopathie praktiziert. Der verhalf mir mit manueller Therapie und Globuli zu 2 Jahren mit deutlich reduziertem Schmerz und ganz neuem Lebensgefühl, sagte mir aber auch, wo die Grenzen dieser Behandlungsmethoden liegen.

    Jetzt komme ich aber langsam wieder in einen Bereich, wo es ohne Schmerzbehandlung wirklich nicht mehr geht. Zurück zu den Krücken will ich nicht mehr ! Und nun suche nun hier im Kreis Stuttgart und drumherum einen guten Arzt.

    Dürfen wir hier im Forum Ärzte empfehlen ?
    Falls ja : Hat jemand eine Empfehlung für mich ? Einen Arzt, der auch zu dicke Patienten ernst nimmt .... ?

    Grüße von

    Sirene
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    hallo,

    da es hier ja um einen austausch von betroffenen geht und nicht empfehlungen seitens eines anderen arztes, wird dir sicher die /der eine aoder andere eine info geben können.

    allgemein kann ich dir noch sagen, dass es demnächst auf dieser seite eine postivliste von internistischen rheumatologen geben wird, die von allen usern hier erstellt wird. wie das im einzelnen vor sich geht wird später noch ausführlich erklärt werden. ob und in wieweit sich diese liste später ausdehnen wird auf orthopärheumatologen oder andere fachärzte die rheumatiker behandeln, bleibt auch noch abzuwarten.

    gruss kuki
     
  3. Emma

    Emma Guest

    Hallo Sirene!

    Herzlich willkommen hier im Forum!
    Bestimmt wirst Du aus dem Raum Stuttgart jemanden finden, der Dir einen guten Arzt empfehlen kann.

    Und wenn ich es schon wieder höre, dass Patienten nicht ernst genommen werden, weil sie Übergewicht haben, dann könnte ich die Haare raufen, um es nett zu sagen.
    Ich gehöre definitiv nicht zur Gruppe der Übergewichtigen (stellt sich dann natürlich die Frage, warum meine Knie schmerzen :rolleyes: ), aber da machen es sich die Ärzte definitiv zu leicht!!!

    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du bald in die richtigen Hände gerätst!

    Liebe Grüsse
    Emma (die mit dem Wolf kämpft)

     
  4. roco

    roco Guest

    tja, dazu fällt mir nur ein,



    daß sich die ärzte mal fragen sollten: wer war zuerst da- die henne (die schmerzen) oder das ei (übergewicht)???!!!

    ich war immer ne gräte, konnte essen was und soviel ich wollte. seit die schmerzen immer stärker werden kann (und will ich leider auch nicht) ich mich nicht mehr genug bewegen und werde immer dicker...
    ich weiß, daß es falsch ist, aber wenn alles weh tut...

    die conny
     
  5. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Arztsuche

    ..vielelicht mal übers Kompetenznetz Rheuma versuchen:
    "http://www.rheumanet.org/haus1024.html" und anklicken.
    Gruß "merre"
     
  6. Sirene

    Sirene Guest

    Hallo, Ihr Lieben !


    Ich danke Euch für die Reaktionen !

    Auf die Ärzte-Positivliste bin ich gespannt, Kuki ! So etwas fehlt, glaube ich, im ganzen Net. Hoffentlich wird sie ausgedehnt auf orthopädische und auch auf alternativ behandelnde Ärzte.
    Das Kompetenznetz des Rheumahauses, das Merre empfohlen hat, krankt leider daran, daß die Ärzte sich selbst empfehlen dürfen. Die bisher dort genannten Ärzte in meinem Umfeld kenne ich bereits - und hätte keinen davon empfohlen !
    In 3 Wochen habe ich einen Termin bei einem neuen Arzt. Mal sehen, was der für einen Eindruck macht. Ich werde berichten ....

    Noch etwas zu Bewegung und Übergewicht, das vielleicht Conny ein wenig motivieren wird :
    Als das mit meinem Knie kam, war ich ja geradezu sportbesessen.
    Und alle meine Sportarten forderten die Beine : Alpin Klettern, Wandern und Skifahren, Langlaufen, Joggen, Trampolinspringen
    (ja, und Rennen habe ich gesegelt - das ging nicht so sehr in die Beine).
    Im Urlaub bin ich z.B. mit Rucksack durch Lappland gelaufen oder mit dem Fahrrad an den Atlantik geradelt oder habe in Mexiko Berge bestiegen.
    Und an "sportfreien Tagen" habe ich mit Vorliebe Frisbee oder so gespielt. Ich war dauernd in Bewegung !
    Nach der OP ging das alles natürlich nicht mehr. Ich bin "in ein tiefes Loch gefallen" und habe gar nichts mehr gemacht.
    Dabei hätte ich Schwimmen können, gezielt Bodybuilden oder Gymnastik oder sonstwas, wozu man die Beine nicht so braucht. Und das wäre alles besser gewesen, als nichts zu tun und so total einzurosten !
    Heute bin ich schlauer, würde es anders machen.
    Ich versuche, im Rahmen meiner Möglichkeiten in Bewegung zu bleiben.
    Das erfordert Flexibilität, immer wieder Selbstüberwindung und etwas Phantasie.
    Ich kann nur raten : Gib´ Dich nicht auf ! Bleib in Bewegung, so gut es geht. Das kann Dir nur gut tun - nicht nur in Beziehung auf das wachsende Körpergewicht, auch seelisch und Deinem Körpergefüge und überhaupt !

    Liebe Grüße von

    Sirene
     
  7. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Ärzte

    Hi , ja dieses Kompetenznetz baut mit darauf auf, daß sich Ärzte selbst präsentieren können. Vorteilhaft ist allerdings die Möglichkeit die Rheumaambulanzen der Kliniken zu nutzen. Wobei das oft nur zu einer Befundbestimmung geht. Niedergelassene Ärzte zu finden ist da schon schwieriger. Könnte auch nur jemand aus der Region, der diesen Arzt empfiehlt.
    Allerdings haben wir von der DVMB auch in Stuttgard Therapiegruppen, wo die Leiter dieser Gruppen oder Mitglieder schon eher was zu Ärzten sagen könnten. Das wäre in Stuttgard-Berg , -Möhringen und -Vahingen. Wenn da was in der Ecke suchst geb ich Dir ne Tel.-Nr.
    Gruß "merre"