1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ärzte helfen mir nicht!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Superbiae, 4. Dezember 2012.

  1. Superbiae

    Superbiae Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    langsam weiß ich nicht mehr weiter. Ich war jetzt schon bei 5 Ärzten und jeder sagt was anderes und fängt mit mir von vorne an.
    Ich habe eine Psoriasis Arthritis, starke Schmerzen, Knochendeformation und wer was weiß ich noch habe. Ich bin 17!!!
    Ich sollte eigentlich Enbrel bekommen, damit sich der Knochen wieder zurückbildet, aber da ich seit 2 Jahren NIE eine Entzündung habe, gibt mir es kein Arzt und pumpt mich mit Naproxen zu... irgendwie glaubt mir keiner ( außer mein Schmerztherapeut ), dass diese Sch**** nichts bringt.:mad:
    Ich dachte, dass die Charite gut sein soll, aber da meinen die, dass meine Kniescheibe und mein Oberschenkelmuskel nicht zusammenpassen und ich deshalb Schmerzen habe. Was aber ja meiner Meinung nach nicht erklärt, warum ich Schmerzen in der Schulter habe, in der Schule nicht schreiben kann und und und...

    Kann mir irgendwer ein Tipp/Rat oder so geben? Gegen meine Schmerzen nehme ich zur Zeit Tramal, weil ich nicht schlafen kann wegen den Schmerzen bekomm ich Schlaftabletten...ist irgendwie alles sehr belastend.

    Liebe Grüße,
    kranke Sprotte
     
  2. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    musst mal nach buch gehen;),,,da bin ich auch in behandlung...und du bist ja noch so jung da gibts auch ne kinderrheumaklinik...da war ich früher auch und jetzt bei den erwachsenen;) (bin ja 23)...und die ärzte da sind auch alle sehr nett;)
     
  3. Superbiae

    Superbiae Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    In Buch war ich auch schon. Da wurde mir ja gesagt dass ich enbrel nehmen soll aber er es mir nicht verschreiben kann... Andere Ärzte verschreiben es mir aber nicht...:(
     
  4. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    warst du in der kinderklink oder schon bei den erwachsenen???weil bei den erwachsenen gibts keine männlichen ärzte da, soweit ich da alle kenne...das sind alles frauen und die sind alle recht nett eigendlich:)...ich habe gleich enbrel bekommen zusammen mit mtx....aber ohne wirkung und nun humira mit mtx aber bis jetzt auch ohne wirkung:mad:...bin da bei fr.dr.seipelt in behandlung....
     
  5. Superbiae

    Superbiae Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ja ich war schon bei den Erwachsenen... Vllt sollte ich bei der Ärztin anrufen die du nanntest...
    Mtx hatte ich auch schon.. Ohne Wirkung ;(
     
  6. tantelotta

    tantelotta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Sprodde,

    was war denn das für ein Armleuchter, der dir Enbrel empfiehlt und sich nicht darum kümmert, daß du es auch bekommst? War von deinen Eltern keiner mit in Buch dabei, der sich dahinterklemmt, damit du das richtige Medikament bekommst? Ich habe selbst eine 14 jährige Tochter mit Polyarthritis, deshalb könnte ich mich schon aufregen, wenn man ein 17jähriges Mädel dermaßen im Stich lässt (von ärztlicher Seite her gesehen)! Ich hoffe, daß dir in kürzester Zeit geholfen werden kann! Liebe Grüße aus Bayern!
     
  7. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Hallo

    das ist ja wohl echt der Hammer.
    Steht denn im Bericht von Buch nicht drin, das die Therapie mit Enbrel gemacht werden soll?
    Hast Du denn einen guten Hausarzt mit dem Du gut klarkommst? Vielelicht könntest Du über diese Schiene was erreichen?
    Oder das der Schmerztherapeut, mit dem Du ja wohl gut zurechtkommst, vielleicht mal miit Deinem Hausarzt spricht.

    Viel Glück auf jeden Fall!!

    VG
     
  8. Superbiae

    Superbiae Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Meine Mutter war mit im Buch... Sie regt sich auch auf dass ich jeden Tag über Schmerzen Klage.
    Die Ärzte sagen dass sie mir kein enbrel verschreiben können wenn ich keine Entzündung habe. Und ich habe so gut wie nie eine Entzündung!!!!

    Meine Hausärztin meint alles besser wissen zu müssen und gibt mir irgendein anderes Medikament..
    Mein schmerztherapeut hält nichts von Rheumatologen und auch nichts von deren Methoden... Deshalb bekomm ich ja auch tramal.

    Liebe Grüße
     
  9. took1211

    took1211 Guest

    Hallo krankeSprotte,
    ich hadere ein wenig mit deinen Äußerungen - bei fünf Ärzten warst du schon,doch jeder sagt etwas Anderes- ist für mich nicht ganz schlüssig.
    Sicherlich gibt es unterschiedliche Arztmeinungen,das will ich gar nicht leugnen,denn einige User haben darüber bereits ihren Unwillen kund getan.
    Aber gleich fünf Ärzte??
    Ich werde seit 16Jahren in der Rheuma-Dispensaire Berlin-Buch behandelt und kann mir durchaus ein Urteil erlauben.
    Kein Rheumaarzt würde dir mitteilen,dass du Enbrel nehmen solltest,bekommst es aber nicht verschrieben.Diese Aussage macht überhaupt keinen Sinn.
    Du hattest geschrieben,dass du zwei Jahre keine Entzündungen hattest.Weshalb solltest du denn dann Enbrel verordnet bekommen?
    Das Biologika Enbrel bewirkt nicht,dass sich die Knochen zurückbilden.Es greift in den Entzündungsprozeß ein,verlangsamt bzw.stoppt ihn dadurch.
    Deformierte Gelenke bilden sich nicht durch den Einsatz von Biologika zurück,eigene Erfahrungen aus 27 Jahren Rheumatoider Arthritis.
    In der Rheuma-Dispensaire in Berlin-Buch werden z.Z. keine Patienten mehr aufgenommen.Da kann man auch nicht mal kurz eine Frau Dr.Seipelt anrufen,
    würde so leger nicht funktionieren.
    Man kann per Überweisung in die Rheumaklinik dort zur stationären Behandlung eingewiesen werden.Ob ein Arzt der Klinik einen Patienten,danach weiterhin in der ambulanten Betreuung weiter behandeln wird,entscheidet der OA oder der Prof.Dr.Krause.
    lg took
     
    #9 6. Dezember 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Dezember 2012
  10. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    naja ich meinte damit nicht, das sie da mal anrufen soll und nach meiner ärztin verlangen soll;)...weil die bekomme ja ich, als guter treuer patient kaum ans telefon mal;)....aber wenn sie da schon in behandlung war, ist sie ja patient da...von daher, wäre das vielleicht eine lösung, sich einfach mal einweisen lassen;)....fährste einfach hin mit deinen eltern und gepackter tasche und deine eltern sagen dann da ,du hast ganz dolle schmerzen und sie möchten ,das du eingwiesen wirst...und dann, schickt dich auch keiner weg...und du wirst mal einpaar tage untersucht und die geben dir dann auch enbrel,humira oder sonstiges, wenn sie der meinung sind ,es wäre angebracht....und die ärzte da, sind auch alle sehr nett und haben viel erfahrung...aber da du erst 17 bist, kannst du auch noch in die kinderklink in buch...da war ich früher auch und die ärzte von vor 10 jahren wo ich da war, gibts da immer noch;) und die sind auch alle total nett und gut;)