1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Achillessehnenoperation

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Fernie, 9. Oktober 2003.

  1. Fernie

    Fernie Guest

    Hallo

    Bin wirklich froh mal einen Beitrag über Achillessehnenknubbel usw gelesen zu haben.

    bin am 22.04.03 und am 29.07.03 mit den Achillessehnen am rechten und am linken Fuss operiert , aber ich glaube nicht dass es was gebracht hat. Ich habe gelesen in eurem Forum dass man dann an chron. Polyarthirtis leiden kann. Ebenfalls habe ich gehört dass man auch Probleme mit der Galle hat, wenn man Entzündungen hat. Das hat mir ein Masseur erzählt der sich mit Chinesischer Medizin befasst, mein Chirurg hat mich allerdings ausgelacht. Nun muss dazu sagen, dass meine Gallenwerte nicht immer die besten sind, aber auf dem Ultraschall finden die Aertze auch nie etwas. Wäre froh wenn mir jemand eine E-mail zusenden könnte.

    denn ich habe wieder höllische Schmerzen, kann manchmal fast nicht laufen, muss aber montag wieder zur Arbeit. Ich muss viel sitzen und wenn ich dann nach 2 oder 3 Stunden aufstehe versagen mir jedesmal die Füsse von Schmerzen


    Bin wirklich froh dass es so ein Forum gibt
     
  2. Pukki

    Pukki immer wieder Aufstehn!

    Registriert seit:
    1. Mai 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Achillessehne

    Hallo Fernie,

    ich habe eine seropositive chron. Polyarthritis = dauernde Entzündungs und Schmerzzustände an den meisten meiner Gelenke.
    Bei mir ist auch die Achillessehne betroffen. Ich habe sie nach langem hin und her vom Orhopoäden mit Cortison spritzen lassen - das war ein Fehler.
    Sie ist mir gerissen, wurde opperiert und an den folgen (Wundheiungsstörung durch die Rheumamedis) laboriere ich jetzt - nach 1 Jahr - noch.

    Also mein Rat:
    Blos kein Cortison spritzen lassen.
    Lieber mit Lasertherapie, Ultraschall oder vielleicht sogar Akkupunktur versuchen - mußt Du selbst rausfinden.

    Ach und noch was. Hast Du denn eine Form von Rheuma? Ich bin mir nicht sicher, ob solche Knoten nur bei Rheuma auftreten.
    Was hat denn dein Arzt gesagt, wo die herkämen?
    Meine Rheumaknoten an der Achillessehne machen mir keine Beschwerden, die Schmerzen kamen bei mir vom Sehnenansatz.

    Liebe Grüße

    Pukki
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Fernie,

    möchte mich Pukki anschließen. Mein Mann hat schon seit langer Zeit Probleme mit seinen Achillessehnen. Eine ist ihm vor einem Jahr weggerissen und wurde operiert. Aber er hat ganz eindeutig kein Rheuma.

    Ein guter Freund von uns hatte ständig mächtige Schmerzen in den Achillessehnen, was auf Kalkablagerungen zurückzuführen war. Er wurde mit Ultraschall behandelt. Auch er hat kein Rheuma.

    Ich wiederum habe Rheuma (cP-ähnliche Psoriasisarthritis) und oft auch Beschwerden in den Sehnenansätzen, u.a. an der rechten Achillessehne. Allerdings habe ich wunderbare Gallenwerte ...

    Liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti