1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Abschied vom MTX

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Easy, 15. September 2004.

  1. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    So, jetzt ist es soweit. MTX wird nun nach 6 Monaten wegen Wirkungslosigkeit wieder abgesetzt.

    Nächster Versuch: Celebrex oder Bextra.

    und wieder heisst es abwarten ......

    Lieben Gruß

    Easy
     
  2. Lecram

    Lecram Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Easy!

    Auch ich musste Mtx vor etwa einem Jahr absetzen, da es einerseits keine Wirkung zeigte und andererseits meine Leberwerte erhöhte. Allerdings gibt es noch etliche andere Basistherapien.
    Doch Bextra und Celebrex gehören nicht dazu. Sie sind nur weiterentwickelte NSAR, das heißt kurzzeitige Schmerzmittel. Sie greifen nicht tiefer in das Geschehen ein und können nicht die Grunderkrankung bekämpfen.
    Deshalb mache keinen Fehler und bestehe auf eine Basistherapie wie Sulfasalazin, Arava, Enbrel usw... (diese findest du auch alle in der linken Leiste unter Medikamenteninformationen). Welches du bekommst, ist von deiner Erkrankung abhängig.

    Ich wünsche dir viel Erfolg!
    Viele Grüße
    Marcel
     
  3. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    kopf hoch

    hey kopf hoch,

    bei mir hat mtx auch nicht geholfen und die such geht jetzt auch weiter, aber was will man machen?

    wie schon gesagt unbedingt auf eine basis bestehen, denn nur damit kann es dir langfristig gut gehen.

    las dich nicht entmutigen.

    lg bine
     
  4. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hallo Lecram,

    danke für den Hinweis. So ganz klar ist mir die Sache im Nachhinein betrachtet auch nicht, wenn man beim Doc sitzt, reagiert man ja doch nicht so schnell. NSAR beeinflussen ja nur lokale Entzündungen, aber keine systemischen Entzündungen ..... Leider ist meine Diagnose ja nicht so ganz glasklar, Overlap-Syndrom mit Komponenten einer seronegativen Spondarthritis und einer Kollagenose. Und ein Diabetes mellitus, der leider arg im Weg steht, was die Behandlung angeht - leider sind die Nieren schon leicht in Mitleidenschaft gezogen.

    Ich soll Celebrex eine zeitlang versuchen, falls meine Beschwerden und die erhöhte BSG nicht besser werden, könnte man anschließend evtl. an Azathioprin oder noch später an Leflunomid denken.

    Bin echt gespannt.

    Gruß

    Easy
     
  5. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    grüß dich easy,

    lecram hat dich ja schon über die "wichtigsten" dinge informiert.

    schau, was bei deinen erkrankungen an therapiemöglichkeiten gibt und zeig dem doc das du nicht unwissend bist.

    ich glaube samira hat auch diabetes und bekommt eine basis.evtl.könnt ihr euch mal austauschen....

    nun drück ich dir die daumen, das dir geholfen wird.

    herzlichst

    liebi:)
     
  6. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi Easy,

    kann mich da den anderen nur anschließen Elebrex und Bextra ersetzen keine Basistherapie.

    Bei mir wurde im Juli MTX wegen unverträglichkeit abgesetzt, selber hatte ich kein Problem damit da ich dacht das es nicht so wirkt.

    allerdings habe ich nach ca. 3 Wochen sehrwohl gemerkt das MTX bei mir gewikt hat denn ohne war und ist es noch die reinste Katastrophe und das neue Basismedikament will noch nicht so.

    also klär es nochmal ab

    liebe Grüße


    Ulla
     
  7. ibe

    ibe Guest

    Liebe Easy,

    das tut mir echt leid. Du hast ein Pech, aber wie schon geschrieben wurde, rede mit deinem Doc über andere Medis wie Enbrel usw..

    Liebe Easy, Kopf hoch, wird schon wieder.

    Ganz dolle die Daumen drückt dir ibe

    Viel Glück!!! [​IMG]
     
  8. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Ich hab mir vorgenommen, das Celebrex zu nehmen und die nächsten 6 Wochen abzuwarten. Das Warten fällt zwar sehr schwer, gerade weil ich fast nichts mehr unternehmen kann, wegen der dauernden Muskelprobleme, aber ich warte jetzt schon so lange, da machen "die paar Wochen" auch nix aus. Der Doc wird schon wissen, wovon er redet.

    Dann strarten wir den nächsten Versuch halt in 6 Wochen .....

    Easy :(
     
  9. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Easy,

    ich bekam auch über ein Jahr lang MTX. Erst dachte ich, es hilft nichts und ich war heilfroh zu lesen, daß es bei vielen unter uns eben dauert, bis das Medikament anschlägt. Dann kamen allerdings auch hohe Leberwerte, die man auf die Verbindung MTX und Diclo schob, also wurde Ibo 800 als Schmerzmittel gegeben. Daraufhin hatte ich Migräneanfälle der übelsten Art. MTX wurde abgesetzt und bereits nach 2 - 3 Wochen hatte ich die heftigsten Schmerzen und Probleme in Gelenken, die ich bis dato als "gesund" eingestuft hatte. Die Basis hatte also schon was bewirkt. Meinem Arzt war wichtig, umgehend ein anderes Medi zu verabreichen. Ich bekomme seither Arava. Meine Knochen fühlen sich wieder etwas besser an! Die Kopfschmerzen sind leider geblieben. Die Neurologin ist davon überzeugt, daß sich ein zusätzliches Schmerzsyndrom (zur Fibro) aufgebaut hat. Auch der Blutdruck schnellte in die Höhe. Man verabreicht mir nun Blutdruck senkende Mittel, und zusätzlich tagsüber auch noch Psychopharmaka, die das Schmerzsydrom milder stimmen sollen.
    Wie Du siehst, geht es immer in der Rheuma-Berg und Talbahn flott rauf und runter.
    Dennoch, nieeemals aufgeben! Basismedi ist echt wichtig! Für Dich findet sich sicher was!
    Ich hoffe jedenfalls auf Oberammergau und die bevorstehende Kur.
    Viele Grüße
    Bodo (Snoopie im Chat)
     
  10. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    @bodo

    Bei mir meinte der Doc auch, falls meine BSG in ein paar Wochen wieder in die Höhe schnellt, könnten wir davon ausgehen, dass MTX doch etwas bewirkt hätte und nur die Dosierung nicht die richtige war. Dann könnten wir MTX in anderer Dosierung und ggf. kombiniert mit einem weiteren Medi versuchen.

    Bleibt halt nur, abzuwarten !

    Heute habe ich Termin bei meinem HA zur Besprechung, mal sehen, was der noch dazu zu sagen hat.

    Ich wünsche dir für Oberammergau alles gute und viel Erfolg ! Immer mit Kopfschmerzen herumzulaufen ist auf Dauer ja auch ziemlich nervtötend.

    Easy
     
  11. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Easy,

    bei mir haben die 15 mg Mtx nach einiger Zeit auch nicht mehr gewirkt.
    Seit ich zusätzlich täglich 10 mg Arava bekomme, geht es mir bestens.

    Ich hoffe, für Dich wird auch eine gute Kombination gefunden, denn
    eine Basistherapie mußt Du unbedingt haben.

    Viele liebe Grüße
    Neli