1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ablehnungsbescheid

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von tievttik, 17. Dezember 2009.

  1. tievttik

    tievttik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Halle/Saale
    Hallo!
    Ich hatte im September auf Anraten des Sozialdienstes meiner REHA einen Antrag auf Feststellung des Grad der Behinderung beim Versorgungsamt gestellt.Dort(bei der REHA)sagte man mir,mit meinem Krankheitsbild ist mit 30-40%zu rechnen.
    Gestern kam der Ablehnungsbescheid.Ich war baff!!!
    Laut aktuellen Befunden und dem Kurbericht wurde so entschieden steht als Begründung.
    Bin ich plötzlich wieder gesund nun???
    Ich bin so traurig jetzt und ratlos zugleich.Man merkt doch wie die Krankheit einen nicht loslässt,habe unterschiedlich Schmerzen,Schlappheit,Müdigkeit usw.(jeder hier kennt das ja).
    Nun frag ich mich:habe ich mir bei der REHA zu viel Mühe gegeben zb.beim Sport oder so-hätte ich mich hängen lassen sollen?
    Jetzt habe ich einen Monat Zeit Widerspruch einzulegen,lohnt es sich überhaupt?Wer hat Erfahrung mit solch einer Situation?
    Bezieht man Hausarzt,behandelnden Rheumatologen mit ein oder sucht man nochmals ein Gespräch mit dem sozialen Dienst der REHA?
    Ich bin so hilflos im Moment.
    mfG-tievttik:confused:
     
  2. löwe4509

    löwe4509 Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo,

    such dir am Besten Hilfe beim VdK oder SoVD. Die haben für so etwas Fachanwälte und kennen sich aus - und das für einen wirklich kleinen Monatsbeitrag. Ich hab z.B. mit Hilfe vom Vdk innerhalb von sehr kurzer Zeit aus 30% ein 60% +G gemacht - die hatten nämlich einige Unterlagen, die Medis nicht berücksichtigt und auch meine Ärzte nicht wirklich kontaktiert.
     
  3. tievttik

    tievttik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Halle/Saale
    Danke für die schnelle Antwort löwe4509,jedoch weiss ich nichts mit VdK und SoVD anzufangen-mfG:confused:
     
  4. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    VDK ist ein Verein. Da kannst du Mitglied werden und dort wird dir dann weiter geholfen. Heißt Verein der Kriegsverletzen aber die machen heute die normalen Renten und Schwerbehindertensachen mit.
     
  5. löwe4509

    löwe4509 Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Hier noch die Webadressen:

    Also den VdK findest du auf www.vdk.de, dort kannst du den passenden Ortsverband aussuchen.

    Den Sozialverband Deutschland e.V. findest du unter www.sovd.de
     
  6. Larissa46

    Larissa46 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    hallo tievttik

    ich hatte den gleichen " werdegang"....

    auch ich war bei der VDK, die einen gut beratet aber erreichen konnte sie für mich nichts....
    daraufhin bin ich zu einem anwalt der speziell für rentensachen zuständig war und in kürzester zeit war die geschichte durch.

    ich wünsche dir viel erfolg, egal welchen weg du gehst...sei nicht verzweifelt, kenne das auch und musste dann feststellen, die ganze aufregung war " umsonst"...
    genieße die feiertage und werde anfang des jahres aktiv.....

    alles gute

    annemarie
     
  7. Larissa46

    Larissa46 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    hallo rolf..

    auf diesem weg einen lieben gruß von mir und einen schönen tag...:)

    annemarie
     
  8. mitEsprit

    mitEsprit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Das kommt mir alles so bekannt vor...

    Mein Männe hat vor jahren 20% bekommen auf MB.Jetzt haben wir nen Verschlimmerungsantrag gestellt und der wurde auch abgelehnt,obwohl der Zustand sich verschlechtert hat....
    Sind dann zum HA und der hat nur noch mit dem Kopf geschüttelt....er hat sich drum gekümmert.Hat nen Widerspruch dort eingelegt.Jetzt warten wir seit 2 Monaten auf die Antwort....
    Ich werde berichten,was bei rausgekommen ist...

    LG
     
  9. schrat

    schrat Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2006
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    bin in einer ähnlichen situation,
    gdb 30 % - und erhöhungsantrag gestellt.
    ablehnung bekommen, und in widerspruch gegangen.
    auch dagegen bin ich angegangen, und nun muss ich zu 2 gutachtern.
    1. schmerztherapeut
    2. rheumatologe
    beim schmerztherapeuten war ich schon, sogar 2 mal a 4 std.
    wurde von ihm ausgiebig befragt, und kurz körperlich untersucht - fand ich noch in ordnung.
    aber dann fanden außerdem noch untersuchungen mit irgendwelchen strommessungen statt, und nervenleitungen wurden gemessen. dafür wurde ich ua. an fast allen gelenken mit nadeln gepiesakt.
    sowas schmerzhaftes habe ich ja noch nie erlebt.
    wie ich nach diesen untersuchungen noch mit dem auto nach hause gekommen bin, ist mir schleierhaft.
    ob - und was das jetzt für meinen erhöhungsantrag bringt, weiß ich noch nicht.
    eins weiß ich aber ganz genau - so schnell werde ich nicht noch einmal in widerspruch gehen.
    mich würde mal interessieren, ob hier jemnd schon ähnliche erfahrungen gemacht hat.
    ich werde weiter berichten wie das ganze ausgegangen ist.
    lg - schrat
     
  10. Irmi

    Irmi Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hallöle!

    Ich hab schon lange einen Schwerbehindertenausweiß, und ich habe auch schon einige Mal einen Widerspruch geschrieben. - Stimmt man hat nicht immer Glück. Kann auch daneben gehn und die Arbeit war umsonst. Ich mach das immer so, schreib von vorneherein was ich will dazu. Dann leg ich sämtliche Arztberichte bei dich ich so habe.
    Hat vor ein paar Tagen auch Glück, ich hab mich halt sofort gemeldet wos schlechter wurde und eine Höherstufung beantragt, denn das letzte Mal als ich das nicht tat, hatten die mich einfach zurückgestuft.
    Jetzt hab ich erstmal bis Ende 2011 Ruhe, wenn sich denn nichts ändert. Hab jetzt 90% und aG, das heißt, kann auch auf gekennzeichneten Behindertenparkplätzen parken.

    Eh Leute Hoffnung nicht aufgeben! Auf jeden Fall einen Widerspruch schreiben, oder einfach den Sachbearbeiter anrufen, ich hab ihm meine Lage auch geschildert, und der hat dann gesagt, könnt sein, das ich Glück hab. - Und ich hatte es!:top:

    Ich hatte auch noch nie so n komische Untersuchung wie du eben geschrieben hast. Ist mir völlig fremd!

    Lg 1986:a_smil08:
     
  11. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Ich habe nach dem letzten Erhöhungsantrag 40 % bekommen. Habe jetzt im September, nach einigen neuen Diagnosen und KHaufenthalten einen weiteren Erhöhungsantrag gestellt, der aber abgelehnt wurde. Ich werde nichtin
    Wwiderspruch gehn, ich warte lieber ab und stelle in einem halben Jahr oder jahr einen neuen Antrag.
    Beim vorherigen Antrag bin ich allerdings in Widerspruch gegangen und bekam die ERhöhung von 30 auf 40%, ohne Untersuchung.
     
  12. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    ich habe glaube 4 mal einen Verschlimmerungsantrag gestellt. Den kann man auch glaub jedes Jahr oder jedes halbe Jahr stellen und kam auch immer durch, ohne Untersuchung. Hatte aber auch super ausführliche Berichte dabei und oft sind die Antrage vom Sozialarbeiter im KH gestellt worden.
     
  13. tievttik

    tievttik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Halle/Saale
    Vielen Dank für die zahlreichen Tips und Mutmacher!!!Ich habe mich sehr darüber gefreut-man merkt das man nicht ganz allein ist und das tut irgentwie gut!Ich werde es wohl dann doch mal versuchen mit dem Widerspruch,das Recht hat man ja.
    Euch wünsche ich dann frohe und vor allen Dingen schmerzfreie Weihnachten-mfG tievttik.:wbaum4:
     
  14. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo tievttik,

    ich rate Dir auch zum Widerspruch.

    Ich mußte auch Widerspruch einlegen und das ganze ging in der weiteren Instanz sogar vor das Sozialgericht und bekam dann ein GdB von 50 plus Kennzeichen " G " zugesprochen.

    LG

    Michael
     
  15. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.445
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    auch ich ging in Widerspruch, von 30 auf 40 %, habe es aber nicht akzeptiert und Klage beim Sozialgericht eingereicht. War nun beim Gutachter vor 3 Monaten und nun warte ich auf Bescheid. Der Gutachter hat mich mit mind. 50% bewertet, mal sehen was das Gericht nun entscheidet. Klage läuft nun schon 1 u.1/2 Jahr.

    Man darf nicht aufgeben....

    LG Silberpfeil
     
  16. mitEsprit

    mitEsprit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    ....aber die Zeit ,die dabei verloren geht, ist ja der Hammer!!!!!So dürfte das nicht sein....
     
  17. Andrea M

    Andrea M Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der Küste
    Hallo alle zusammen!

    Ich habe auch im August GDB eingereicht und habe vor ein paar Tagen den Bescheid, habe jetzt einen GDB von 30.

    Nun bin ich mir aber nicht sicher ob ich Wiederspruch einlegen soll, weil mein Knie trotz Op und Einstellung auf Medis immer noch dick ist und ich dadurch ja auch meinen Beruf als Kauffrau im Einzelhandel schlecht machen kann oder spielt das bei der Bewertung keine Rolle? Oder wartet man jetzt lieber und stellt dann einen Neuantrag?

    LG
    Andrea
     
  18. andy72

    andy72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steegen
    Hallo,

    wenn du deiner arbeit dadurch nicht voll nachgehen kannst, dann unbedingt wiederspruch einlegen und am besten dieses zusammen mit deinem behandeldem arzt so schnell wie möglich die begründung ausarbeiten.

    gruß andy:a_smil08:
     
  19. Andrea M

    Andrea M Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der Küste
    Hallo Andy,

    danke für Deine Antwort, ich muß am Montag eh zum Rheuma- Doc den werde ich dann mal drauf ansprechen.

    LG
    Andrea
     
  20. andy72

    andy72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steegen
    hallo andrea,

    versuche es einfach, wenn dein doc ok ist dann wird er dir dabei helfen.
    ich weiß wie anstrengend es sein kann, meine frau ist selber verkäuferin, ich rate dir wenigstens die 50% anzupeilen, denn dann ist dein arbeitsplatz wenigstens etwas gesichert, habe ich auch.


    wünsche noch nen schönen 4. advent.

    lg andy:a_smil08: