1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ablehnung der Rentenversicherung!!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mwoebke, 11. April 2007.

  1. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Da kann man eine dicken Hals kriegen.

    Erst verbiegt mir der Gutachter die Rippen bei der Untersuchung(ich habe immer noch Schmerzen) und dann stellt er fest das ich MB ohne dauernde Leistungsminderung habe.

    Ich bin nunmehr seit über 2 Jahre Krank geschrieben eben weil ich nicht lange stehen und sitzen kann.

    Ich werde natürlich Widerspruch einlegen und das ganze auch meinen Doc, habe morgen zum Glück einen Termin, absprechen.

    Ich schreibe Euch morgen was mein Doc dazu sagt.

    Ein total enttäuschter Michael aus Hamburg[​IMG]
     
  2. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi michael,

    genau das gleiche habe ich auch durchmachen müssen.
    also gleich zu einem fachmann (sozialverband oder ähnliches) mit dir.
    widerspruch einlegen...
    wegen meines mb alleine habe ich die rente auch nicht durchbekommen.
    der 2te gutachter hatte dann bei mir gesehen, dass es bei mir aufgrund meiner psyche arbeitstechnisch nicht mehr geht.
    wie es mit deiner psyche ausschaut, weiß ich nicht aber ich kann dir aufgrund deiner krankheit eine psychosomatische ambulante kur in hamburg empfehlen.
    jedenfalls wenn du mit der bechterew krankheit seelisch etc. nicht zurecht kommst.
    alles weitere gerne per pn.

    viele grüße und halte durch
    laface
     
  3. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
     
  4. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo michael,

    erstmal dicken tröster das es nicht geklappt hat mit der rente :(

    hast du schon alle gutachten angefordert??? per fax an die faxnr. deines sachbearbeiters, war es bei mir am 2. tag nach der anforderung im briefkasten.:)
    wenn nein,dann zuerst mal widerspruch ohne begründung (die du nachreichst) einlegen!
    evtl. findest du wie bei mir diverse dinge die im gutachten verkehrt sind. bei mir stimmt im grunde ausser die pers.daten (namen,adresse,geb.) weder die kinderkrankheiten,die augeübten berufe usw..auch diverse untersuchungsergebnisse sind nie gemacht worden...:mad: :mad: :mad:

    ich war beim psychater und für die rheumatologisches seite bei einem chirg/orthop.:eek: natülirch OHNE leiseste ahnung von rheuma....seine pat.mit dieser erkrankung schickt er ja auch zu meiner rheumatolgin...super :D

    ich erkenne mein gutachten nicht an, er muß es berichtigen...mal schaun wann ich es berichtigt zulesen bekomme...meine einsprüche wurden sehr ernst genommen:) da ich nicht auf der einschätzung das mir seit 24.jan die rente entzogen werden soll:eek: :mad:

    wenigsten habe ich heute einen mrt befund erhalten der zumdin. eine aktivität und veränderungen im isg bestättigen...hatte jetzt über 8 wochen auf den termin gewartet und jetzt war natürlich die morgensteifigkeit von 8 std im lws bereich (glücklicherweise èrst wieder am tag des mrt auftrat) weniger geworden...

    durch eine seltsame psychische reaktion unter humira habe ich ein paar "üble" diagnosen die mich begleiten was für die rente eigentl.nur gut sein kann.;)

    ich habe meine widersprüche immer selber geschrieben,da sie beim vdk neben dem mitgliedsbeitrag immer auch noch einen geldanteil kosten...und diesen muß man erstmal von der rente/arbeitslosengeld oder krankengeld abzweigen können....
    bis jetzt habe ich trotzdem alles erreicht. haben meine beschwerden einfach immer geschildert..und sind beim letztem widerspruch beim versorgunsamt einfach sehr ironisch geworden;) hat geholfen...auch gegen das gutachten des mdks der die rentenzahlung einstellen wollte...
    es kostet zeit,kraft und nerven es selber zumachen...aber man erntet auch früchte :)

    viel erfolg und lg
    bine

    ich drücke dir ganz fest die daumen,das es klappt mit dem widerspruch!!

    lg
    bine
     
  5. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hi Ihr Lieben.

    Ich war nun Heute bei meinem Rheuma Doc und der hat mir geraten unbedingt Widerspruch einzulegen.
    Er hat mir auch geraten einen guten Anwalt zu nehmen aber ich sagte ihm das ich von Hartz IV mir dieses nicht leisten kann mich aber RO informiere wie ich da vorgehen soll( siehe die Antwort z.B. von Berlinchen).

    Wenn noch irgendeiner von Euch Tipps hat würde ich mich freuen.

    LG
    Michael ;)
     
  6. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
  7. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo michael,

    wenn du die gutachten angefordert hast, nehme sie mit zum rheumatologen und er kann dir bestimmt stichpunkte nenne die du aufführen kannst um die gesundheitliche seite im widerspruch gut zubegründen....
    das kann im grunde wohl eh nur ein arzt oder der patient...da kann einem der anwalt wohl weniger helfen?? so sehe ich das...wenn es falsch ist, lasse ich mich gerne belehren;)

    ausschlaggebend ist angeblich immer sehr starkt die psyische seite..so war es bei mir zumind....bist du irgenwo in behandlung??wenn ja auch dort hingehen und stichpunkte holen die im gutachten nicht berücksichtigt wurden....


    und für in zukunft währe eine rechtschutzversicherung abzuschließen doch sehr wichtige!!!! kann man bestimmt auch aufgeteil bezahlen...habe meine hausrat und haftplicht aus finanziellen gründen monatlich von jährlich umgestellt,da ich mir es anderes nicht leisten könnte...und die versicherungen sind da sehr entgegend kommend....sonst hätte ich sie mir wohl nicht mehr leisten können...!! meine rechtsschutzvers. ist im im august 06 wg.der rentenverlängerung extra abgeschlossen worden...kostet ca. 60 eur im jahr und 150 eur selbstbeteiligung..die kann man irgendwo noch leichter aufbringen als die gesamten anwaltskosten.... der vdk nimmt glaube ich auch 150 eur für einen widerspruch und ich muß in berlin 4-6 wochen warten...da ist mir ein antwalt meiner wahl doch angehmer...

    wenn mir nochwas einfallen sollte melde ich mich nochmal;)
    lg
    bine
     
  8. Hallo Michael
    Ich lese grad, du wohnst auch in Hamburg. Natürlich musst du Widerspruch einlegen, da haben Laface und Berlinchen recht. Auch würde ich die Verletzung, die dir beigefügt wurde, nicht einfach so hinnehmen. Deinen Widerspruch kannst du natürlich auch selbst, evtl. mit Hilfe deiner Ärztin, einlegen. Den Link der ÖRA von Laface würd ich nutzen oder anderen Beistand. Ich hab grad nochmal nachgesehen. Wir sind mit 2 Personen beim VdK versichert, bezahlen zusammen 7,50 Euro im Monat. Einmal, kurz nach unserem Beitritt, brauchten wir Hilfe und bekamen sie beim VdK. Nach Beantragung von einer Pflegestufe waren auch im Bericht einige Ungereimtheiten. Damals mussten wir 18 oder 20 Euro bezahlen, seitdem nichts wieder( einmal Rente beantragt und nun Weiterbewillung der Rente). Und seitdem erledigen die Leute dort alles schriftliche für uns. Wir können jederzeit dort anrufen, wir werden informiert und sind immer auf dem neuesten Stand. Übrigens ist der Rechtsschutz auch mit dabei.
    Lies es dir mal durch und frag unverbindlich nach.
    http://www.vdk.de/cgi-bin/cms.cgi?ID=hh12&SID=VPA6mjAKMwVZ28EGJEN1vU801j3Fny

    Leg Widerspruch ein und schreib Begründung folgt. Bis dahin hast du genug Informationen gesammelt und wirst dich entschieden haben.
    Ich drück dir die Daumen und wünsch dir viel Glück.
    LG von Sylke
     
  9. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Danke für die vielen Infos von Euch!

    Aber ich werde es wohl alleine machen da ich Körperlich zur Zeit gar nicht in der Lage bin irgendwo hin zu fahren.:(
    Ich brauche morgens wenn ich meine ganzen Medis eingenommen habe z.Zt gut 3-4 Std um überhaupt Beweglich zu werden.Ich kann kaum sitzen(10 Min) und bei der ÖRA muß ich vor 8 Uhr schon auflaufen.:eek:


    LG
    Michael
     
  10. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich habe nun das Gutachten bei der Rentenversicherung angefordert.Die aber wollen erst mal durch den Ärztlichen Dienst prüfen ob ich überhaupt ein Anspruch auf einer Kopie habe!?

    Aber den Anspruch habe ich doch oder??
     
  11. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo michael,

    wenn es sich um ein psychologisches gutachten handelt dann können sie die rausgabe an den patienten verweigern:( das körperliche gutachten habe ich bis jetzt alles immer sofort bekommen,sonst hätte ich dir das ja gar nicht als empfehlung gegeben....und ich hätte mich dann gar nicht so über mein verlogenes und betrogenes gutachten geärgert...

    meine sachbearbeiterin kennt sich zum glück wohl aus :)

    ansonsten bitte doch einen deiner ärzte das gutachten anzufordern...ist zwar wieder sehr umständlich und ich weiß wie ungerne man im grunde seine ärzte damit auch noch "belästigt"....

    ich habe jetzt leider keinen gesetztestext wo das drinnen steht :(

    wünsche dir viel erfolg das wengistens das ohne erfolg abläuft.

    lg
    bine
     
  12. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hi Ihr lieben!

    Ich habe heute das Gutachten bekommen und falle aus allen Wolken:eek::eek:

    Zuerst schreibt er daran das ich u.a auch das Medi Zirkadian nehme 4x1.
    Ich kenne dieses Zeug gar nicht.Was ist das überhaupt?
    Und dann der Hammer: Er schreibt darein.Zitat Von Bedeutung hierzu ist das ich an einem Schulungsprogramm einer Versicherung derzeit teilnehme in Vorbereitung einer neuen Arbeitsstelle.
    Er wird dann die Stelle als Sachbearbeiter in nächster Zukunft antreten.
    Das ist erfunden vom Gutachter!!!
    Ich bin weiterhin Arbeitsunfähig und das seit 2,5 Jahren.


    LG

    Michael