1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ablehnung der Reha-Verlängerung ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von notemba, 9. Februar 2008.

  1. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,

    ich hab da mal ne Frage..

    Ich habe Erwerbsnminderungsrente beantragt und bin nun deswegen in einer Psychosomat. Reha.
    Lt. Rentenversicherung waren 4 Wochen vorgesehen; nun sind 2 Wochen rum und meine betreuende Ärztin nuschelte was von wegen 4 Wochen wären ja schon wenig...andererseits hat sie mir bereits erklärt, mit welcher Einschätzung bezügl. meiner Restleistungsfähigkeit entlassen werde.

    Da frag ich mich schon, wieso sollte ich dann länger bleiben...die Betreuung ist echt nicht der Renner und das "Urteil" steht eh schon fest.

    Weiß jemand von euch, ob ich die Verlängerung ablehnen kann ? oder ob das Konsequenzen hat ??

    Man sagte mir zwar, ich müsse nicht verlängern, aber da es um meine Rente geht, bin ich da lieber vorsichtig

    :D

    LG
    notemba
     
  2. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo notemba,

    laut deiner darstellung ist doch konkret gar nicht von einerverlängerung die rede, oder?
    wie ist denn die einschätzung?
    rehaverlängerung bekommt man doch heutzutage nur dann, wenn mit einer gesundheitlichen verbesserung zu rechnen ist.
    was hat denn die ärztin gesagt?
    solltest du verlängerung bekommen, wäre es besser, du hälst deine ungeduld zurück und bleibst noch länger, oder hast du etwas zu verpassen?;).