1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ab wann muss ich mit den Nebenwirkungen von Azathioprin (Imurek) rechnen?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von irico, 4. Juni 2011.

  1. irico

    irico Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Hat jemand von euch Erfahrungen ab wann Nebenwirkungen von Azathioprin (Imurek) auftreten? Die Wirkung tritt ja erst nach mehreren Wochen bzw. Monaten ein. Muss ich mit den Nebenwirkungen (z.B. Blutdruckabfall oder sowas) oder vor allem auch Wechselwirkungen erst in ein paar Wochen rechnen oder würde das früher auftreten? Nehme das Medikament jetzt erst seit 2 Wochen ein. Wenn man den Beipackzettel liest kann es einem ja echt vergehen:eek:.
     
  2. KatiMaus

    KatiMaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Irico,

    ich hatte in den ersten 2 Monaten Durchfall. Ich denke wenn Nebenwirkungen vorhanden sind , spürst Du diese vor Wirkungseintritt.

    L.G. Katimaus
     
  3. Clara49

    Clara49 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Irico,
    habe seit ca. 2 Jahren das Sjögren-Syndrom. Das erste "Basis-Medikament", das mir verschrieben wurde, war Azathioprin. Ich fragte den Arzt nach wahrscheinlichen Nebenwirkungen, er sagte "keine". Nach zwei Wochen musste ich mich täglich übergeben und musste das Medi absetzen, da ich starke Magenschmerzen hatte und auch einige Blutwerte schlecht waren. Der Arzt meinte, dass er Patienten hätte, die das AZA schon seit Jahren gut vertragen.
    Vielleicht gehörst Du auch dazu.
    Grüße von Clara49