1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

50 Meter laufen dann aus, 1 Minute Pause, dann weiter

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mobec44, 14. April 2004.

  1. Mobec44

    Mobec44 Guest

    Hallo ich bin wieder da,
    wer kennt dieses bei SPA, bin durch viel Sport und top Physiotherapeuten und gute Medikation durch Rheumatologen in der Beweglichkeit sehr gut in Schuss.

    Bin gerade vor drei Wochen von einer Kur zurück und dachte der Erfolg stellt sich meistens später ein.

    Doch ich muß leider sagen das mir meine dritte Kur nichts gebracht hat. Denn die Gesundheitsreform läßt überall von sich grüßen.

    Ich war in der Behandlung des Chefarztes dieser Kurklinik und hatte natürlich viel zu große Erwartungen auf eine spezielle Unterstützung.

    Aber ich möchte heute darüber keinen Dampf ablassen, denn dadurch kann ich den Ablauf der Kur nicht rückgängig machen.

    Mein eigentliche Frage ist, hat jemand ähnlich Probleme wie ich. Seit einem halben Jahr kann ich ungefähr 50 Meter ohne Problemme laufen dann baut sich in meinen Beinen ein Gefühl auf als wenn ich Muskelkater hätte oder einen Krampf bekomme die ISG rausdrücken wollen, die Luft bleibt weg. Treppe 12 Stufen steigen, das gleiche Problem.

    War heut bei meinem Physiotherapeuten und der sagte mir so ungefähr es währe ein Erscheinungsbild bei Morbus Bechterew, wo eventuell durch die Veränderungen des knöchernen Kanals, wo die Nervenleitungen durch führen, im Zusammenhang mit Bandscheibe ein Signal an die Muskelsteuerung leiten. Denn ich habe zur Zeit keinen Schub, keine Entzündung und eigentlich TOP FIT für den fortgeschrittenen Grad des MB.

    Über meine Kurerfahrung möchte ich später noch einmal berichten. Brauch noch ein par Unterlagen.

    Versuch mich jetzt auch wieder öfters zu melden und meine Erfahrungen weiterzugeben.

    Bis dann, tschiau.
     
  2. Eleyne

    Eleyne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hiho,

    ich hab das selbe problem nach einer gewissen Gehstrecke und beim treppensteigen ... das Muskelkaterfeeling v.a. an der Vorderseite der Oberschenkel ... auch wenn ich längere Zeit stehen muss (über 10 Minuten) bekomme ich diese "Schmerzen" ausserdem ein Gefühl, als ob meine Wirbelsäule sich verbiegen würde (weiß nicht, wie ichs anders ausdrücken soll ... ausserdem hab ich immer wieder das Prob, dass ich meinen rechten Fuss nach ner gewissen Gehstrecke nicht richtig vom Boden wegbekomme (ist, als wenn er angeklebt wäre) und gerate dabei meist ins Stolpern ...
    Meine Ärzte können mir aber leider nicht sagen, woher das kommt ... eine Ärztin empfahl mir, einen Neurologen hinzuziehen ... mal sehen, was bei der Untersuchung rauskommt ...

    Bis demnächst

    Eleyne
     
  3. engel

    engel Guest

    muskelverlust?

    Hallo ihr beiden

    da kann ich leider mitreden
    mein linker Oberschenkel wird immer dünner
    nach ein paar Meter laufen läst die Kraft im linken Bein auch nach und ich knicke dann mit dem Knie durch
    Ich habe gegen das Stolpern eine Schiene bekommen das den Fußhebermuskel unterstützt das klappt ganz gut damit
    warum das so ist mit dem Bein wird noch hin und her geschoben
    der eine meint durch den morbus Sudeck der andere meint Muskelathropie
    der andere weiss es nicht genau
    mal sehen irgendwann wird man es schon genau wissen

    gruß engel
     
  4. Hai

    Hai Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Berlin
    hallo ihr,

    da kann ich leider auch mitreden. Ich war vor 3 Wochen auch wegen meiner cP auch zur Kur. Da fing mein rechter Oberschenkel auch schon mit leichten Krämpfen an. Anschliessend habe ich zwei mal Funktionstraining von der Rheumaliga mitgemacht. Mit dem Ergebnis, das ich jetzt ersteinmal wg. Rückenproblemen mal wieder sehr angeknackst bin.

    Nach etwas längerem Laufen oder wenn ich kurz auf einem Stuhl sitze, dann hört der Oberschenkel gar nicht wieder auf sich zusammenzukrampfen.

    Ich denke, das dort ein Nerv gedrückt wird. Bei mir ist es Narbengewebe von einer Bandscheiben-OP 1997.

    Wenn ich keine Gymnastik mache, werde ich von der cP immer unbeweglicher,
    wenn ich Gymnastik mache fängt mein Rücken wieder an. Ich weiß eigentlich soll man bei Rückenschmerzen auch jede Menge Übungen machen aber das hat ein Jahr lang bei mir nicht geklappt. Die Schmerzen hatten sich erst wieder beruhigt als ich keine Behandlungen mehr hatte und zwar vorsichtig war aber ansonsten stur auf Ignorieren geschaltet habe. (Wenn bloß das blöde Rheuma mir nicht dazwischen gefunkt hätte!

    Wie man es macht, macht man es verkehrt.

    Liebe Grüsse von Hai
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hi, habt ihr mal daran gedacht die durchblutung checken zu lassen? eure fragen lassen mich da an die sogenannte schaufensterkrankheit denken. zitat: Verengen die Arterien Ihrer Beine so stark, dass kaum noch Blut durch sie gepumpt werden kann, macht sich dies in starken Schmerzen bei Belastung der Beine (selten der Arme), das heißt beim Gehen, Laufen, Treppensteigen oder aber auch Radfahren bemerkbar.

    Diese Schmerzen zwingen Sie, stehen zu bleiben und eine Pause einzulegen. Um nicht aufzufallen, wird dies von den betroffenen Patienten gerne mit einem Verweilen vor einem Schaufenster kaschiert. Daher der Name 'Schaufensterkrankheit'. In der Ruhephase reicht die Durchblutung der Beine wieder aus, um eine ausreichende Versorgung der Beinmuskulatur mit Sauerstoff zu erreichen. Die Schmerzen lassen wieder nach. Sobald die Muskulatur aber wieder belastet wird, beginnen die Schmerzen nach einer gewissen Zeit wieder von Neuem.

    das würde ich das mal überprüfen lassen. bei rheuma gleich welcher art, kommts ja zum teil zu muskelschwund, somit wird wohl die venenpumpe nicht ausreichend funktioniren?

    viel erfolg, gruss kuki
     
  6. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo,

    ich würde dann, wenn tatsächlich Durchblutungsstörungen vorliegen, auch gleich nach einem Aneuyrisma (vor allem der Baucharterie) forschen lassen (das ist eine sackartige Ausstülpung der Arterie), dadurch können nämlich auch Durchblutungsstörungen entstehen. Soviel ich weiß, reich für die grobe Überprüfung Ultraschall; wenn dann was verdächtiges zu sehen ist, geht's mit CT weiter.

    Liebe Grüße

    Ulmka
     
  7. Eleyne

    Eleyne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    hiho ihr Lieben,


    bei mir strahlen die Schmerzen v.a. links direkt vom ISG in den Oberschenkel ... und Durchblutungsstörungen wurden bereits ausgeschlossen ... ist aber ein guter Ansatz, so grundsätzlich gesehen :)

    Also nochmal zur Erklärung ... die Schmerzen ziehen beidseits (links mehr als rechts) direkt vom ISG aussen über die Hüfte in die Oberschenkel ... fühlt sich an wie Muskelkater und ich bekomm die Schmerzen auch nicht richtig mit Schmerzmitteln in den Griff ... die Schmerzen werden zwar weniger, aber ganz schmerzfrei war ich im letzten halbe Jahr nicht. Meine Freundin machte mich auch darauf aufmerksam, dass ich das Problem mit dem Fuss hochheben und daraufhin stolpern schon längere Zeit hatte, bevor die Schmerzen im ISG angefangen haben ...

    Gruß

    Eleyne
     
  8. leben

    leben Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2003
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0

    Ich möchte mich Kukana anschliessen. "Hatte" eine Freundin mit dem geschilderten Problem. Sie hatte Durchblutungsstörungen resp. Venenverschlüsse. Eine Abklärung in diese Richtung wäre meines erachtens Sinnvoll.

    Grüessli Chris
     
  9. Mobec44

    Mobec44 Guest

    Hallo, Chris, Ulmka, Eleyne, kukana, Hai, engel,

    vielen Dank für eure Infos und Erfahrungen, besonders toll finde ich die Beschreibung meines Laufproblems in der Schaufensterkrankheit, Volltreffer !!!!! denn so geht es mir.

    War neulich im Zoo mit Schwiegereltern, die sagten im nachhinein, du konntest aber erstaunlich gut laufen. Ich musste Ihnen dann aber sagen, ich war froh über jeden Käfig, Gehege oder Häuschen wo ich einen Stopp einlegen konnte. (ca. immer alle 20 Meter)

    Nun war ich in der letzten Woche bei meinem Rheumatologen, erster Termin nach der Kur.

    Meine Erwartungen waren vielleicht wieder mal viel zu groß, was er mir auch verbal direkt so sagte. (Bei KUR ist erst einmal Mobilisieren angesagt / Ich war mobil)

    Hatte leider zu diesem Zeitpunkt noch nicht eure Infos, habe ihm gesagt, das mir diese Kur nicht viel gebracht hat und ihm nochmals mein Problem mit den Laufschwierigkeiten geschildert habe. Seine Reaktion darauf: Das hat eigentlich nichts mit dem Morbus Bechterew zu tun. Man könnte es eventuell durch einen Orthopäden abklären lassen. Aber keine Überweisung gegeben. Ich werde mir meinen Weg wieder mal selber suchen müssen.

    Musste mich heute Nachmittag mal wieder hinlegen um die Spannungen abzubauen und ich glaube den Bereich gespürt zu haben wo mein Laufproblem seine Ursache hat. Denn als ich so da lag, finge es plötzlich zwischen der untersten LWS und der Schaufeloberkante des Beckens an wie verrückt zu pochen (ohne Schmerz) als wenn dort etwas Durchgang haben wollte. (vielleicht Blut ?) ca. 1 Minute lang, nach dem aufstehen ging es mir dann Super.

    tschiau für heute,
    werde noch ein wenig im Forum blättern.
     
  10. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo Denis,

    was du da schilderst, spricht wirklich für Durchblutungsstörungen. Weisst du, wie deine Blutfettwerte aussehen? So eine 'Verstopfung' könnte ja z.B. durch Cholesterinablagerungen oder durch Atherosklerose ausgelöste werden.

    Das kann ein guter Arzt (Internist oder Phlebologe?) aber irgendwie rauskriegen - und wenn da wirklich eine Engstelle ist, kann sie geweitet werden! Manchmal (wenn man weiß, wo man suchen soll) vielleicht auch immer kann man außerdem Verkalkungen der Beinvenen und -arterien gut auf Röntgenbildern sehen - du hast doch bestimmt welche, auf denen du mal forschen könntest!

    Liebe Grüße

    Ulmka
     
  11. leben

    leben Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2003
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Mobec44

    Also deine Beschreibung

    gefällt mir gar nicht. Wie ich schon in meinem letzten Beitrag geschrieben habe, "hatte" ich eine Freundin und auch noch eine Tante mit genau dem Problem das du beschreibst.

    Vorallem das "Pochen" macht mir Sorgen. Mit grosser Wahrscheinlichkeit hast du richtig getippt. - das Blut - wird einen Durchgang suchen. Bei den beiden von denen ich geschrieben habe war die Hauptarterie fast gänzlich verschlossen. Ich will dir keine Angst machen, aber ich finde du solltest die Sache unverzüglich an die Hand nehmen.

    Alles Gute
    Chris
     
  12. Sonja Labenski

    Sonja Labenski Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2003
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Denis ,

    daß Du Dich in der Beschreibung der Schaufensterkrankheit wiedergefunden hast, wundert mich nicht. Es gibt die Symptome der Schaufensterkrankheit sowohl bei arteriellen Durchblutungsstörungen als auch durch die Nerven verursacht bei zu engem Spinalkanal, worauf Dich Dein Physiotherapeut ja bereits hingewiesen hat.

    Daß die Nerven Probleme machen, ist bei einer SPA ja nicht ungewöhnlich, schon gar nicht, daß die Probleme am Übergang von LWS zum Becken auftreten.
    Ich würde an Deiner Stelle aber auch die Durchblutung prüfen lassen, damit nichts übersehen wird.

    Alles Gute

    Sonja
     
  13. Dinkel

    Dinkel Guest

    Hallo Sonja.....

    ich habe ein ähnliches Problem ( Durchblutumgsstörungen ) ! Ursache natürlich
    erhöhte Cholesterinwerte. Bekomme seit längerer Zeit zwei Medikamente, mit denen ich sehr zufrieden bin.

    1.) Mevinacor 50 - das baut den Cholesterinwert ab und

    2.) Marcumar zur Blutverdünnung, damit die Engpassagen im Aterien und
    Venenkreislauf problemlos passiert werden können.

    Bitte spreche in dieser Angelegenheit mit Deinem Doc. Meine Erfahrung ist die,
    Wenn der Arzt Deinen Erklärungen gut folgt und die richtige Idee zu Deinen
    Beschwerden hat, dann ist seine Diagnose in der Regel ein Volltreffer.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg

    herzlichst aus dem Chiemgau

    Dinkel