1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

4 Fach Impfung Diphterie,Wundstarrkrampf..../Erneuter Rückschlag

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Hoffi, 17. September 2011.

  1. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo Ihr Lieben,

    so langsam drehe ich wirklich durch.Habe nun innerhalb von Zwei Monaten den dritten Rückschlag erlitten und wahrscheinlich einen neuen Schub bekommen.Aber von Anfang an.... Ende Juli entdeckten wir bei mir eine Wanderröte.Ich musste 3 Wochen Antibiotika nehmen.Erst habe ich diese garnicht entdeckt.Ich hatte von Jan-Juni einen schlimmen Schub dann im Juli gings mir super,Ende Juli plötzlich Schüttelfrostanfälle,Schweißausbrüche...Dann die Diagnose Verdacht auf Borreliose.Während der Antibiotikaeinnahme gings mir wieder besser ca. zwei Wochen dann gings los mit meinen Fehlschüssen.

    In meinem Medikamentenschrank hat sich eine alte Medikamentenschachtel eingeschlichen,von der ich 3 Tage was nahm,wieder gings mir extrem schlecht,bis ich merkte die Medikamente die ich nahm,waren 3 Jahre schon abgelaufen.Ich nahm ab dem nächsten Tag wieder die richtigen und es ging mir wieder gut und anstatt sich zu festigen und froh zu sein,daß es mir wieder besser ging,lies ich meinen Impfausweis bei meinem Doc,daß die mal nachschaun,welche Impfung aufgefrischt werden sollte.Soweit sogut dann der Anruf Anfang letzter Woche,die 4 fach Impfung u.a. Diphterie.. wäre dran.Letzten Donnerstag früh hin,auf die Frage war ich die letzten zwei Wochen krank,antworte ich mit nein,daß war schon ärgerlich,daß ich den Zeckenbiss/Antibiotika nicht erwähnte.

    So am gleichen Abend gings mir schon schlechter und das wurde von Tag zu Tag schlimmer,Schüttelfrost,Schweißausbrüche,Muskelzucken,Muskelschmerzen,extreme Unruhezustände das volle Programm wie das eines Schubs.Nun mache ich mir große Vorwürfe,diese Impfung gemacht zu haben.Der letzte Schub dauerte ganze 6 Monate und mir gings letztendlich nur ein paar Wochen gut,wenn durch diese Impfung jetzt ein neuer Schub ausgebrochen ist,ich habe Angst ich schaff das alles nicht mehr.Ich liege früh im Bett und drehe mich hin und her vor Schmerzen und totaler extremer Unruhezustände.Ich weiß echt nicht mehr weiter.Villeicht könnt Ihr mich ein wenig aufrichten oder mir einen Rat geben.Ihr könnt mir auch den Kopf waschen,denn ich gebe mir auch die volle Schuld,daß es mir jetzt wieder so schlecht geht.

    Liebe Grüsse Jörg
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Jörg!
    Tatsächlich war die Impfung jetzt nicht der richtige Zeitpunkt. Jetzt kannst Du nur hoffen, daß es dir wieder besser geht, wenn die Impfreaktion nachgelassen hat, das dürfte in ein paar Tagen vorbei sein.
    Trotzallem ein schönes Wochenende, kurier dich aus!
     
  3. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo Josie,


    aber warum treten die gleichen Sympthome eines Schubes auf?Das beunruhigt mich sehr.

    l.g.Jörg
     
  4. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Die Symptome, die du schilderst, hatte mein Mann nach seiner letzten Impfung auch. Er hat kein Rheuma.
    Das wird dir sicher nicht helfen, aber vielleicht ist es bei Dir ja auch nur eine Impfreaktion.

    LG
    Julia123
     
  5. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden

    Danke Julia für die mutmachenden Worte.Die Impfung ist jetzt den 9.Tag her,war letzte Woche Donnerstag.Ich hoffe es ist nur die Impfreaktion obwohl die langsam auch zurückgehen sollte.
    Ich habe echt Probleme den Tag zu überstehen.Wenn es ein neuer Schub ist,dann wäre ich wirklich geliefert nach so kurzer Zeit,ich konnte mich garnicht vom letzten Schub erholen.
    Ich halt Euch auf dem Laufenden.

    l.g.Jörg
     
  6. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo Jörg,
    nimmst du Immunsuppresiva (MTX oder Ähnliches)?
    Da kann so eine Impfreakrion unter Umständen auch mal länger anhalten.

    LG
    Julia123
     
  7. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Nein nur Tramal und Lyrica.Habe aber vor ca 3 Wochen mit Antibiotika aufgehört wegen Zeckenbiss Verdacht auf Borreliose.
    Hätte das bei der Impfung mit sagen müssen.Gut zwei Rückschläge habe ich nach zweimal 11 Tagen weggesteckt,ich hoffe das war jetzt mit der Impfung nicht des gutes zuviel und es ist keine Impfreaktion,sondern ein neuer Schub.

    Beschwerden eines Schubes sind identisch mit jetzt: Hautmissempfindungen,Muskelzuckungen,Muskelschmerzen,Extrem innere Unruhe,Schweißausbrüche mit Schüttelfrost im Wechsel.
    Ich bete seit gestern abend,daß es kein neuer Schub ist,denn der letzte dauerte von Ende Dezember 10 bis Ende Juni 11 ganze 6 Monate.Hatte mich gerade davon erholt.Nur was gibt mir jetzt Hoffnung auf eine villeicht zu extreme Impfreaktion,wenn die Beschwerden so ähnlich wie im schub sind?

    l.g.Jörg
     
  8. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Guten Morgen

    Guten Morgen Ihr Lieben,

    heute morgen gehts mir noch nicht groß besser.Hab sehr schlecht geschlafen dank eines üblen Gewitters und Platzregens.
    Ich versuche die nächsten Tage gegen um 8 ins Bett zu gehen und versuche viel zu schlafen,villeicht regeneriert sich der Körper ja baldigst.
    Ich versuche auch die Zähne zusammzubeißen,aber wenn diese innere Unruhe,dieses Frieren,Schwitzen,Muskelzucken,Muskelschmerzen,Hautmissempfindungen nicht im Laufe der nächste Woche
    zurückgehen,befürchte ich einen neuen Schub,dem ich dann wieder völlig blank ausgeliefert bin.
    Es gibt bis heute keine Möglichkeit einer Behandlung,Therapie oder Medikation die mir die langen Monate der Quälerei zumindest ein wenig helfen das ganze abmildernd zu überstehen.Ich habe große Angst.
    Zumal wir finanziell auch vorm Abgrund stehen,wenn der 400 EURO Job für Monate wegfällt.Meine Frau droht mir schon mit meinem Sohn auszuziehn,sie will das nicht wieder und wieder mit machen,
    Neben der Angst kommt der Druck dazu,daß ich trotzdem funktionieren muß.


    l.g.Jörg
     
  9. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Wenn es dir bis morgen nicht deutlich besser ist, dann wende dich umgehendst an Deinen Hausarzt. Schildere ihm, wie es Dir geht - auch Deine Ängst und Sorgen, die mit der Krankheit verbunden sind und bitte ihn, für Dich einen Termin beim Rheumatologen oder in einer Klinik auszumachen, damit dir schnellstmöglich geholfen wird!

    Liebe Grüße
    Julia123
     
  10. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Schwitzen,Frieren weg

    Hallo Ihr Lieben,


    mir gehts ein wenig besser,daß extreme Frieren und Schwitzen ist weg.Leider hat das extreme Muskelzucken und die Schmerzen noch nicht groß nachgelassen.
    Nach Rücksprache mit meiner Neurologin,kann ich in solchen schlimmen Phasen das Lyrica erhöhen.Mal schauen wie es die nächsten Tage ist.Will es dann aber baldigst wieder
    so nehmen wie bisher.


    Euch allen einen schönen Tag l.g.Hoffi:)
     
  11. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo Hoffi,
    bei komischen Sachen nach Impfungen kann ich jetzt mitreden. Montag Grippeimpfung, Dienstag Muskelschmerzen und Halsweh und jetzt eine Erkältung, die mich kaum aus den Augen schauen läßt. - Ist aber alles nicht mit dem vergleichbar, was du gerade durchmachst.
    Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung

    Julia123
     
  12. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Mittlerweile

    Hallo Ihr Lieben,

    kurzer Zwischenbereicht von mir.Mittlerweile gings mir am Freitag und phasenweise gestern schon wieder ein wenig besser.Heute früh gehts mir wieder schlechter.
    Ich hoffe das es nach und nach vorwärts geht.Ich muß nur mit dem Lyrica aufpassen,zuviel ist auch nicht gut.

    l.g.Hoffi