1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

3 Rippenbrüche und nichts gemerkt????

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Hofi, 14. Februar 2005.

  1. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Hallo

    Habe vor einiger Zeit mal im Netz angefragt, worum es sich bei meinen Problemen beim Lachen, niesen, atmen usw. handeln könnte. Vor meiner letzten RSO in Handgelenk, Schulter und 2 Finger wurde doch wieder einmal eine Szinti gemacht und der Nuklearmediziner meinte, ich hätte mehrere größere " nicht genau definierbare" Flecken an den Rippen. Hatte keinen Sturz, oder.... War dann noch zum CT und die Ärtzin erklärte mir, dass es sich um 3 Brüche von Rippen handele. Eine eindeutige Osteolyse wäre nicht definierbar. *Was ist dies?*Ich hatte definitiv keinen Sturz, oder habe mich stark gestoßen oder sonst was. Ein Knochendichtemessung brachte auch nichts ganz eindeutiges. rechte Hand( per Hand ct): normal Werte, linke Hand: Werte sind noch im Grenzbereich.
    Nehme allerdings auch Schmerzmittel, Transtec Pflaster.
    1. Was ist Osteolyse?
    2. Kann man sich die Rippen brechen und nichts merken, außer die Auswirkungen
    3.Auf den Szintibildern waren die Flecken richtig rot, also ein Zeichen für einen sehr hohen Knochenstoffwechsel. Wenn es tatsächlich gebrochen wäre, müßte es fast ein Jahr her sein und das müßte doch längst verheilt sein, oder...????
    4.Da die jetzigen Probleme (Lachen, niesen, atmen) immer wieder kommen, mache ich mir schon Sorgen, woher dies kommt und was kann man tun?

    P.S. Ich fand die RSO an den kleinen Gelenken tierisch schmerzhaft :mad:

    Viel hat jemand ne Idee und kann das Eine oder Andere beantworten. Bin doch etwas verwirrt?

    Hofi
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Hofi,

    meine Rippen waren schon 2x gebrochen, einmal aufgrund einer Umarmung und einmal aufgrund eines Sturzes. Beide Male hatte ich während des eigentlichen Bruchs so gut wie nichts bemerkt, aber die Nachwirkungen waren jeweils heftigst, allerdings "nur" so 3-5 Monate lang. Gemerkt hatte ich es aber auch nach einem ca. 1 Jahr, vor allem bei Wetterwechseln.

    Bei Dir scheint es aber etwas anderes zu sein. Hat man denn schon mal festgestellt, ob die Enden wieder gescheit zusammengewachsen sind? Ein vermehrter Knochenstoffwechsel an den Bruchstellen ist ewig nachweisbar. Hatte vor 4 Jahren mal wieder einen Finger gebrochen, das ist heute noch an "Mehrvaskulation" erkennbar, obwohl ich längst keine Beschwerden mehr habe, der Finger ist halt nur dicker geblieben.

    Knochenbrüche ohne Anlass kenne ich eigentlich nur von der Osteoporose. Da müsste dann aber auch eine entsprechend verringerte Knochendichte nachweisbar sein. Wann war Deine letzte Knochendichtemessung?

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    bei mir hat man auch bei der szinti festgestellt, dass etliche rippenbrüche vorgelegen haben müssen. ich habe sie bis auf einmal nie bemerkt - in der jugend höchstwahrscheinlich beim sport wie roll- und schlittschuhlaufen, später dann bei den ballspielen.
    ich habe nur einen bruch bemerkt; geschah während der physiobehandlung. ein übereifriger physio wollte meine muskeln dehnen und das isg bewegen. ich habe seitdem manchmal beschwerden, wenn es kalt ist und ich friere.
    da kann man wahrscheinlich nix machen. natürlich bin ich seitdem etwas vorsichtiger. dank langjährigem corti genuss sind die knochen nicht mehr so stabil.
    that is life.
    ich kann nicht beurteilen, ob du dir deshalb sorgen machen musst. wenn die docs, die dein krankheitsbild kennen, keinen alarm geben, ..... gegen die rippenbrüche kann man später nix mehr machen.(allerdings sollte man schon wissen, wie es dazu kam. hast du vielleicht mal schwer gehoben oder eine sonstige grössere kraftanstrengung getätigt?)
    gruss
    bise
     
  4. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    An Osteoporose hatten die Docs auch gleich gedacht und ne Messung gemacht. Mit einem CT gerät nur für Handgelenke. Eine Seite ok und die 2. war grenzwertig. An der LWS eine Messung im ct vor ca. 1 Jahr sagte : keine ausgeprägte hochgradige Osteop., eine beginnende Osteop. nicht auszuschließen. Die Ultraschallgeräte haben an Handmessung - Osteopenie und am Fuß- alles i.O. festgestellt. Na wir werden sehen. Habe ja die Problem auch nicht ständig, sondern wenn ca. 2-3 Wochen mit heftigen Schmerzen wie genannt. Dann 1-2 Montae manchmal nix und dann aus heiterem Himmel wieder. mein Doc will es sich noch einmal mit anderen Docs gemeinsam ansehen und dann werde ich ja sehen, was dabei heraus kommt.

    Ich bin auch nicht "zerbrechlich was meine Figur angeht- ganz im Gegenteil, aber "Nilpferde" haben doch gar keine Rippen,oder????* grins....*

    Tschaui Hofi