1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

3. mabthera - bolus erster teil geschafft

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von klaraklarissa, 3. November 2008.

  1. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo ihr lieben,

    bin seit ein paar tagen wieder zu hause und bereite mich auf die zweiten 1000mg rituximab des 3. ???:confused: bolus (oder nr.4 ??) vor. in einer woche rücke ich noch einmal für zwei drei tage dafür in die klinik ein.
    bedanken möchte ich mich für die lieben wünsche,die mich erst nach der klinik erreichten.

    irgendwie läuft die welt immer noch an mir vorbei ... wann wird das endlich besser??



     
  2. corarondo

    corarondo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    MabThera?

    Hi,
    hat das Medikament bei Dir angeschlagen? Bei mir nicht. Ich hatte 2 Durchgänge. Sprich 2 mal 2 Infusionsdurchgänge. Hatte dabei Schüttelfrost, Kopfschmerzen und Schwindel. Nur geholfen hat es leider nicht. Das Geld für die Infusionen hätte mir die Krankenkasse geben sollen, um längere Zeit in die Sonne zu fahren.:a_smil08:Einen schönen Tag, Susanne
     
  3. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hi Klara,

    ich drück dir die Daumen, daß die Infusionen bei dir anschlagen und du recht bald Besserung verspürst!!!!!
    Ich bekomme seit Februar Mabthera in vierteljährlichem Rhythmus und bei mir wirkt es :top: hab auch kaum Nebenwirkungen.

    Viel Glück
     
  4. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo susanne,
    therapie angeschlagen, ist meiner meinung nach, gerade beim rheuma, oft zuerst einmal ein recht subjektives empfinden.
    ich für mich denke schon, das die therapie irgendwie anschlägt. was regelrecht auffällt, das ca. 6wochen nach den infusionen die schwitzattacken in der nacht fast weg sind. nach etwa 7 - 9 monaten kommen sie dafür mit geballter kraft zurück. einmal nachts bettwäsche und nachthemd wechseln, weil alles durchnässt ist. von den schmerzen her, weis ich nicht genau. die medikation der schmerzmittel ist immer noch ähnlich wie zu beginn. lyrica kommt wegen der polyneuropathien noch hinzu. die osteoporose ist unaufhaltsam auch deren schmerzen, spontane rippen- und mittelfußfrakturen. die arthosen machen mich wahnsinnig. an der dialyse schramme ich monatlich vorbei ..... kann man da von regelrechter besserung sprechen? nicht wirklich. aber ich versuche einfach, mich über jedes gute zeichen und sei es noch so klein, zu freuen.
    ich bekomme im jahr 2x1000mg mabthera im abstand von 14 tagen, nehme tgl. 2x1000mg cellcept und tgl. 30mg cortison .... recht viel chemie nur für die systemische sklerose. die anderen vielen tabletten tgl. und den sauerstoff verstecke ich mal eben.;)
    das mabthera ist für meine erkrankung (die pss) nicht wirklich zugelassen, meine docs lehnen sich weit aus dem fenster, wofür ich sehr dankbar bin.
    gern hätte ich den infusinsabstand verkürzt, aber das verantwortet zur zeit niemand.
    vielleicht schlägt die theraphie bei dir später an. hab estwas geduld.

    ich drücke dir die daumen, das dir dieses medi hilft, oder ein helfendes bald gefunden wird.

    @aquarell
    wie hoch ist die dosis bei den vierteljährlichen infusionen und was hast du für eine grunderkrankung?
    auch dir gute besserung
     
  5. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hi Klara,
    bei mir sind es ( glaube ich :o) 850mg in der Infusionslösung.
    Dazu die üblichen Cortison, Antihistamin und Magenschutzinfusionen.
    Ich hab eine Mischkollagenose mit Nierenbeteiligung.
    Außer dem Mabthera nehm ich nur noch 8mg Cortison, Vit.D und Kalzium tgl. und 1xmonatl. BonViva für die Osteoporose.
    Ich hab leider durch diverse Medikamente eine Osteoporose entwickelt, das wurde vor ca. 20 Jahren bei einer Knochenmarksbiopsie festgestellt.
     
  6. pittibiest

    pittibiest beliebtes Studienobjekt

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    MabThera ........

    Hallo,

    ich habe in 14 Monaten bereits 4 Zyklen mit je 1000mg pro Infusion hinter mir und hatte zuletzt eine Wirkungsdauer von 2 Monaten.
    Zusätzlich nehme ich 20mg Arava , 40mg Pantozol und 3mg Cortison tgl.

    Unangenehmer Nebeneffekt ist eine chronische Gastritis mit Heliobakter der sich nicht vertreiben lässt und Veränderungen an der Magenschleimhaut die jederzeit entarten können.Zusätzlich einen Reizdarm mit ständigen krämpfen.

    Mein 5. Zyklus soll am 26.11. beginnen, aber ich werde ihn absagen, da mir das Risiko zu hoch ist.

    Langsam vergeht mir echt die Lust dauernd zu hören "sie sind Spitzenreiter keiner hat soviele Zyklen wie sie, keiner hat soviel Therapieversagen wie sie usw......"

    Naja eigentlich wollte ich nicht jammern sondern dir wünschen das es dir hilft und dann auch längerfristig wirkt.:top:
     
    #6 9. November 2008
    Zuletzt bearbeitet: 10. November 2008
  7. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Klara,

    wünsche dir, dass die Therapie anschlägt und es dir wenigstens etwas besser geht :),
    wie gehts dir eigentlich mit den Beinödemen ??
    hoffe für dich, dass es in erträglichem Rahmen ist und bleibt !!
    Alles Gute für dich , weiter viel Kraft und Geduld
    und ganz liebe Grüße
    ivele :)