1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

2. Meinung einholen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von tanne_1991, 2. Dezember 2009.

  1. tanne_1991

    tanne_1991 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mein Rheumatologe (inzwischen Ex-Rheumatologe) hat mich vorhin angerufen und mir mitgeteilt, dass ich kein Rheuma habe. Ich hab nichts dagegen, wenn ich es nicht hätte, allerdings hab ich ein Problem mit meinen Schmerzen.

    Ich fang mal von vorne an: Seit ca. 3-4 Jahren habe ich Gelenkschmerzen. Am Anfang fing es mit den Fußknöcheln an, erst der eine, dann der andere. Letztes Jahr kamen meine Hände + Arme dazu. Auch hier, erst der eine, dann der andere. Verdacht war anfangs auf Sehnensscheidenentzündung, dann Karpaltunnel. Da nichts geholfen hat, wusste man irgendwann nicht mehr weiter. Ungefähr März/April diesen Jahres traten die Schmerzen auch seltener auf und waren über Sommer ganz verschwunden. Jetzt sind sie im September aber wieder gekommen. Außerdem hat dann auch noch mein rechtes Knie angefangen zu schmerzen. Das linke meldet sich jetzt auch schon ab und zu.

    Meine Hausärztin hat mich dann mal zum Rheumatologen geschickt. Das war vor ca 3-4 Wochen. Ich hab denn dann einmal gesehen, er war mir unsympathisch, weil ich das Gefühl bekam, dass er mir überhaupt nicht glaubte. Außerdem stellte er mir ein paar Fragen, untersuchte mich, fragte mich noch ein paar Dinge und meinte dann "so jetzt lassen sie sich noch Blut abnehmen und dann können sie gehen". Und draußen war ich. Meine Fragen, die mir dann nach und nach eingefallen sind, konnte ich so natürlich nicht stellen. Mir wurde gesagt, dass sich der Arzt bei mir melden würde, wenn meine Blutwerte da sind.

    In der Zwischenzeit habe ich nochmal bei dem Rheumatologen angerufen, weil ich ihn fragen wollte, ob es möglich ist, eine vorübergehende Sportbefreiung zu bekommen, da ich aufgrund der Schmerzen nicht richtig laufen, geschweige denn rennen konnte (bin noch in der Schule und riskiere eine schlechte Note, wenn ich im Sport nicht volle Leistung bringen kann). Mein Arzt meinte nein, ich bräuchte Bewegung und wenn ich eine schlechte Note bekommen würde, wär das mein Problem. Klar, sind ja auch meine Schmerzen!

    Jetzt hat mich wie gesagt der Rheumatologe vorhin angerufen und meinte, dass meine Blutwerte in Ordnung seien und es "kein Zeichen für eine entzündliche rheumatische Erkrankung" gibt. Er hätte mir ja schon ausführlich erklärt, woher die Schmerzen kommen. Als ich dann nachfragte (mir war nämlich nicht klar, woher die Schmerzen kommen sollten), meinte er, das wäre wegen mangelnder Bewegung verbunden mit Stress! Ich war von dieser doch eigentlich simplen Theorie beeindruckt und verabschiedete mich, mit dem Entschluss mehr Sport zu machen.
    Als mir dann aber nach ein paar Minuten die Hände angefangen haben weh zu tun, dachte ich mir :es kann ja sein, dass die Schmerzen in den Fußknöcheln und Knien von mangelnder Bewegung kommen, aber die Schmerzen in Händen und Armen? Soll ich etwa lernen auf den Händen zu gehn, damit die mehr Bewegung haben? Außerdem mach ich jede Woche 2x 1 1/2 Stunden Sport und gehe jeden Tag noch ca. eine halbe Stunde spazieren. Okay, ich bin kein Sportfanatiker, aber ist das wirklich so wenig Bewegung, dass davon Schmerzen kommen könnten?

    Ich bin jetzt ziemlich ratlos, komm mir vor wie ein Simulant, da mir mein reizender Arzt dieses Gefühl gegeben hat. Sollte ich noch zu einem anderen Rheumatologen gehen?

    lg tanne
     
  2. Irmi

    Irmi Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hi Tanne!

    Ich bezweifel ob diese Schmerzen wirklich von mangelnder Bewegung kommen. Schließlich machst du ja erstens, deinen Schulsport und tust so wie du schreibst auch noch persönlich was für deine Fitness.
    Ich mache dir mal einen Vorschlag:
    Wenn dir der Arzt von Anfang an nicht gefallen hat, er nicht auf deine Fragen eingegangen ist, oder du sie erst überhaupt nicht stellen konntest, dann geh zu deiner Hauärztin/Arzt erzähl ihm/ihr was da gelaufen ist. Schließlich solltest du von denen aus zum Rheumadoc.
    Außerdem sag ich dir, es gibt derart unterschiedliche Meinungen. Manchmal hat man bei einem anderen Arzt ein völlig anderes Kranheitsbild. Das ist so.
    Mal ganz egal ob du Rheuma hast oder nicht. Es ist wichtig das man mit dem Doc. darüber sprechen kann. Suchen dir einfach einen anderen, oder lass dir von deinem Hausarzt (falls du was von ihm hälst) ne Empfehlung geben, so hab ich das damals gemacht.

    Lass dich auf jeden Fall nicht einfach abservieren.
    Kämpf dafür das du einen Arzt Rheumadoc. aufsuchen kannst der dir sympatisch ist und zu dem du Vertrauen hast.

    Lg 1986
     
  3. zecke73

    zecke73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    317 Niedersachsen
    hallo tanne,

    ich schreib dir mal wie es mir mal ergangen ist. Ich hatte einen Termin bei einem Rheumadoc., der fragte nur was ich beruflich mache dann war ich gleich als psycho abgestempelt da ich mich in einer Umschulungsmaßnahme befand und dazu kam noch die Diagnose chronische Borreliose die ich bereits gestellt bekommen hatte. So was freches ist mir bis dahin noch nie passiert.
    Er gab mir nach nichtmal 5 min. einen Laborzettel den gab ich dann der Sprechstundenhilfe und sagte das die den gleich vernichten könnte da ich diese Praxis nicht mehr betreten werde. Habe das ganze dann erstmal einen tag verdaut und habe bei der KV nachgefragt was ich da machen kann. Sollte dann den Arzt anschreiben und meinen Missmut kund tun.
    Das tat ich und nach nicht mal einer Woche klingelt mein Telefon und sein Kollege war dran der entschuldigte sich dann bei mir für das Verhalten seines Kollegen.
    Das sollte nicht die einzige schlechte Erfahrung sein mit Ärzten. Einer meinte sogar mal das ich ihn doch 500€ geben soll dann würde er mich auch untersuchen. :mad:
    Ich habe die Erfahrung gemacht das man das Wort chronische Borreliose bei solchen Fachärzten wie Rheumatologen und auch Neurologen nicht in den Mund nehmen kann denn die Krankheit gibt es bei diesen Ärzten nicht. Die gilt ja als leicht behandelbar und kann nicht chronisch werden.
    Inzwischen habe ich meine Ärzte denen ich vertrauen kann und mit denen ich gut klar komme.

    Geb bitte nicht auf.

    Gruß
    Zecke
     
  4. tanne_1991

    tanne_1991 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    erstmal danke euch beiden für eure Antwort :)

    Ich ärger mich auch immer noch über diesen Arzt...
    Apropos Psycho: Meine Eltern kommen jetzt auch daher und meinen, dass das von der Psyche komme, ich sollte doch mal zu einem Psychologen gehen...:mad: ich hätte doch zurzeit so viel Stress. Seltsam nur, dass die Schmerzen im Sommer weniger aufgetreten sind und da hatte ich noch mehr Stress als zurzeit.
    Ich fühl mich gerade einfach total schlecht, weil ich mir inzwischen auch überleg, ob ich mir die ganzen Schmerzen nur einbilde und ob die anderen vielleicht doch recht haben:(
    Ich wünschte mir, dass alle, die mir die Schmerzen "ausreden" wollen einen Tag mal meine Schmerzen haben...würd mich mal interessieren, wie sie dann darüber denken
    irgendwie ist einfach alles doof momentan...
    lg tanne
     
  5. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Tanne,
    eine zweite Meinung ist eine gute Idee. Ich hab erst beim dritten Anlauf ein Diagnose und Behandlung bekommen. Wie wäre es, wenn Du parallel einen Termin beim Schmerztherapeuten machst? Da geht es primär nicht um die Ursache, sondern darum, dass die Schmerzen weniger werden. Versuch doch, ob der Hausarzt Dir zumindest für einen kürzeren Zeitraum eine Sportbefreiung ausschreibt.
    Viele Grüße von der kleinen Eule
     
  6. ena77

    ena77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landshut
    So ähnlich wie bei mir!

    Hallo Tanne,

    das hört sich sehr ähnlich an wie bei mir. Ich hatte am Montag auch eine "Diskussion" mit meinem Ex-Rheuma-Doc!!!!

    Habe jetzt am 11. Dez. einen Termin in einer anerkannten Rheumapraxis bekommen. Meine Freundin ist auch bei denen und sie ist total begeistert!
    Mal schaun vielleicht bekomme ich da dann dort mal eine genaue aussage was ich jetzt genau habe.
    Mir tun auch soziemlich alle Gelenke weh!

    Manche Familienmitglieder und Freunde schauen mich auch schon schief an weil ich seit September rumtue und noch keine geaue Diagnose habe!

    Lass dich wie ich nicht ärgern und höre auf dich und deinen Körper:)
    Die anderen müssen ja die Schmerzen nicht aushalten!!(Nur starke Menschen halt das aus:top:)

    Also gib nicht auf!!!

    lg Verena
     
  7. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Tanne,

    schreibe doch bitte auf, wie deine Blutwerte ausgefallen sind. Vor allem interessiert die Blutsenkung (BSG), dein CRP-Wert, deine Eisenwerte einschließlich des Ferritinwertes, dein Rheumafaktor der CCP- Wert und HBLA27. Bitte besorge dir die Werte.
    Hast du morgens Anlaufschwierigkeiten und wenn ja, wie lange dauert dies?
    Hast du irgendwelche Schuppen am Körper?
    Hat deine Hausärztin dir schon eine Kortisonstoßtherapie von ca. 10 Tagen vorgeschlagen, daran kann man erkennen, ob deine Schmerzen dann weggehen.
    Des Weiteren wäre es interessant zu wissen, aus welcher Gegend du kommst, zwecks 2. Meinung.

    Uli
     
  8. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    @enna

    hi hi, deine Verwandten sind gut. Kannst denen ja mal sagen, dass eine Durchschnitt von 10 Jahren gibt, bis so eine Diagnose steht. Eben weil viele Ärzte erst gar nicht erkennen, dass es vielleicht Rheuma sein kann und die Leute von Pontius nach Pilatus laufen müssen und oft als Psychos abgestempelt werden.

    Und dazu gibt es an die 400 Rheuma Arten! Da werden sie sicher staunen
     
  9. ena77

    ena77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landshut
    Die haben ja die Schmerzen nicht!!


    Hallo Melanie,

    Ja das sind halt Leute deren schlimmster Scherz mal ein Schnupfen war! :p
    Aber egal! Bin damit schon so ziemlich durch.
    Ich war gestern auf dem Weihnachtsmarkt mit den Kindern und heute gehts mir wieder nicht so gut! Hab halt noch Probleme meine Kraft und Bewegung richtig einzuteilen!
    Der ganze Tagesablauf hat sich bei mir geändert! Muss alles langsam und überlegt machen.
    Darum mache ich heute einen Extrem-Couching-Tag:a_smil08:

    Wünsche dir eine schönes Wochenende

    Verena