1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

1.Besuch beim Rheumatologen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von jeanine31, 22. Juli 2009.

  1. jeanine31

    jeanine31 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flintsbach, Bayern
    Hallo an alle,:a_smil08:

    gestern hatte ich meinen 1.Besuch beim Rheumatlogoen, er hat sich meinen ANA Titer 1:640 angeschauen und meinen positiven Scl 70 Wert, meine Gelenke per Sono an den Fingern, Organe und meine Tender Points.

    Die Tender Points waren alle sehr schmerzhaft, die Organa seien o.k und bei der sono der Finger hat er gar nichts gesagt!!Nur ein aha glaube ich.

    Er hat Blut abgenommen für weitere,detailliertere Ergebnisse und meinte in 2 Wochen solle ich wieder kommen und er würde in der Zwischenzeit die Ergebnisse ect zusammentragen um dann was sas Rheuma angeht die Möglichkeit einschrenken zu können.


    Hmmmmm was meint er damit?

    und wie sollte die Sono aussehen oder auch nicht?
    Habe auf den Bildschirm geschaut ....wie kann ich da für mich in der Zwischzeit etwas informatives raussziehen?

    Ansonsten hat er mit empfohlen in die Thermalquellen baden zu gehen.

    Danke für jede Info von den Erfahrenen unter euch.

    Grüsse jeans
     
  2. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo jeanine31,

    auch ich möchte Dich bei rheuma-online herzlich begrüßen.

    Du scheinst ja bei einem Rheumatologen gelandet zu sein,
    der sehr gründlich ist.

    So viele Untersuchungen sind wohl nötig, aber nicht selbstverständlich.


    Er hat Blut abgenommen für weitere,detailliertere Ergebnisse und meinte in 2 Wochen solle ich wieder kommen und er würde in der Zwischenzeit die Ergebnisse ect zusammentragen um dann was sas Rheuma angeht die Möglichkeit einschrenken zu können.

    Da es ja über 400 verschiedene Rheuma-Erkrankungen gibt,
    nehme ich an, er meint damit, durch die Blutuntersuchungen
    und die Untersuchung Deines Körpers schon verschiedene
    Rheumaarten aussortieren zu können und so die Möglichkeiten Deiner eigenen Rheumaerkrankung einschränken zu können.

    Du brauchst viel Geduld, aber es hört sich wirklich an,
    als wenn Du bei einem guten, gründlichen Rheumatologen gelandet
    bist.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg!

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  3. Thomas-Viersen

    Thomas-Viersen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Viersen-NRW
    Ich schließe mich den Aussagen meiner "Vorschreiberin" an....

    Etwas Geduld brauchst Du schon, in zwei Wochen wirst Du mehr wissen welche Rheuma-Art Dir vom Schicksal überreicht wurde.